Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
499.806
Registrierte
Nutzer

Bed and Breakfast in den USA

9.1.2006 Thema abonnieren
 Von 
Andree75
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Bed and Breakfast in den USA

Hallo zusammen in diesem Forum !

Ich bin nicht sicher in welche Kategorie mein Fall passt, daher schildere ich diesen mal kurz hier:

Ich habe mitte letzten Jahres eine Übernachtung für den 02.11.2005 in einer privaten Pension in Los Angeles über das Internet gebucht (keine AGB´s).
Die Buchung (55 EUR) erfolgte auf ein deutsches Konto.
So weit so gut !
Vor Ort wurde uns dann allerdings mitgeteilt, dass das Zimmer kurzfristig an jemand anderen vermietet worden sei und man uns das Geld wieder zurück überweisen würde.
Mittlerweile sind über 2 Monate vergangen und das Geld ist nicht bei mir eingegangen. Auf Emails von mir wird auch nicht reagiert.
Wie soll man weiter verfahren um noch an sein Geld zu kommen ?
Im Grunde sind es nur 55 EUR, doch wir haben mit diesem ganzen hin und her in LA fast einen ganzen Tag unseres Urlaubs verloren was viel ärgerlicher war.

Verstoß melden
Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Andree75
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo nochmal !

Keiner hier der vieleicht doch eine Ahnung hat, wie man am besten verfahren sollte ?

Danke im voraus !

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
catwelatze
Status:
Lehrling
(1324 Beiträge, 196x hilfreich)

nachdem der - sagen wir mal schuldner - in den usa sitzt, glaube ich nicht dass deine chancen auf erfolg sonderlich gross sind.

wenn du über die homepage der pension in den usa gebucht hast und wirst du soviel ich weiss in den usa klagen müssen. die aussicht auf erfolg kann ich nicht beurteilen. aber trotz allem ärger, bei dem betrag würde ich mir das überlegen.

du wirst alles in allem sicherlich noch viel mehr als einen verlorenen urlaubstag investieren müssen. allein die suche nach einem anwalt, der sich mit us recht auskennt und dich wegen dieser € 55,- vertritt, könnte zeitraubend sein. von den kosten, auf denen du möglicherweise sitzenbleist ganz zu schweigen.

ob es einen unterschied mach, dass auf ein deutsches konto überwiesen wurde, weiss ich allerdings nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Jogibear
Status:
Student
(2659 Beiträge, 690x hilfreich)

seit wann ist es üblich das Geld vorab zu überweisen? Meine Hotelrechnung zahle ich auch wenn ich auschecke und nicht wenn ich Wochen vorher reserviert habe.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9517 Beiträge, 2114x hilfreich)

vielleicht kann man wegen der eingebüßten Urlaubsfreuden die Pension auf Millionen verklegen. Soll ja in den USA durchaus möglich sein... :)

-----------------
"justice"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
DerRitter
Status:
Lehrling
(1569 Beiträge, 183x hilfreich)

@Jogibear: Es ist (zumindest bei Ferienbuchungen bzw. -hotels) durchaus üblich, eine Vorauszahlung zu leisten, gerade wenn der Urlaubsort im Ausland liegt. Kenne ich persönlich zumindest nicht anders...

@Justice: Die Idee ist mir auch gekommen...warum konnte mir das beim letzten Flug in die USA nicht passieren? Ich könnte schon sooo reich sein. ;)

@all: Wenn das Konto in Deutschland geführt wird, muß der Inhaber doch eigentlich auch einen Wohnsitz in Deutschland haben, oder? Und wenn der Inhaber in Deutschland gemeldet ist und das Geld für die Buchung in Empfang genommen hat, dann ist der doch erstmal der Ansprechpartner erster Wahl für Andree75, da in gewisser Weise 'Erfüllungsgehilfe' (nicht schlagen, liebe Jurisprudenzler...mir gefällt der Ausdruck so gut) für die Privatpension in L.A. - oder sehe ich das falsch?

Warum also Klage in den USA? Vom finanziell lohnenswerten Aspekt mal abgesehen...


MfG,

der Ritter

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen