Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.062
Registrierte
Nutzer

Unterhalt einklagen / Unterhaltstitel

16.10.2018 Thema abonnieren
Geschlossen Neuer Beitrag 12

#31
 Von 
Phantheras
Status:
Frischling
(29 Beiträge, 0x hilfreich)


Zitat (von wirdwerden):
Der Unterhaltsvorschuß ging immer bis 12 Jahre.

Also geht es um grenzenlose Selbstverwirklichung. Und die sollen wir Steuerzahler finanzieren? Kann ja wohl nicht wahr sein. Und ich frag mich natürlich, wenn Du so viele Steuern zahlst, wieso Du dann Aufstockerin bist. Du bist ein Sozialfall, okay. Das akzeptiere ich ja. Dafür zahle ich auch gerne Steuern. Aber nicht für Prinzipienreiterei.

wirdwerden


Ja aber nur wenn man 6 Jahre ausgeschöpft hat. Heißt wenn der Kindsvater von Anfang an nicht zahlt kommt dies zur Kraft. Also bis zum 6 Lebensjahr von Anfang an. Zumindest damals. Jetzt nicht mehr. Aber letztendlich fehlt die Jahre. Es geht darum nicht die Steuerzahler zu verwirken sondern den Kindsvater.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#32
 Von 
fb367463-2
Status:
Master
(4444 Beiträge, 1980x hilfreich)

Die "Jahre, die fehlt", kriegen Sie eh nicht mehr. Im Nachhinein kriegen Sie nichts mehr, nur für den Monat vor der Antragstellung.

Zitat (von Phantheras ):
Es geht darum nicht die Steuerzahler zu verwirken sondern den Kindsvater.
???

Ich stimme Marcus übrigens zu - wie Sie sich hier über den oder die Kindsväter auslassen ist wirklich übertrieben.

Aber was dem einen Recht ist, ist dem anderen billig: Vater-Mutter, Erzeuger-Wurfmaschine.

Und natürlich beeinflussen Sie die Kinder damit - Sie können erzählen, was Sie wollen, natürlich übernehmen die Kinder Ihre Ansichten und Ausdrucksweise!

Zitat (von Phantheras ):
Ich beeinflusse meine Kinder wenn ich den Erzeuger Papa nenne? Wieso machen Sie es dann nicht? Nur wenn ich hier es schreibe oder bei andere sage heißt es noch lange nicht dass ich es gegenüber meinen Kinder mache!

Zitat (von Phantheras ):
Oh komisch obwohl ich versuchte immer ihn Papa zu nenne gegenüber meinen Kindern!

Ja, das kann man sich vorstellen. Ganz gewiss.

Aber als Wurfmaschine kann man bei diversen Erzeugern schon mal durcheinander kommen. Wobei man als Wurfmaschine schon die Verpflichtung hat, die Erzeuger nicht schlechter zu machen als sie sind, denn Kinder fragen sich auch ganz fix "die Wurfmaschine mag meinen Erzeuger nicht, mag sie mich dann vielleicht auch nicht?". Sowas sollte man immer auch im Sinn behalten, Kinder sind da recht sensibel.

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#33
 Von 
JessieR
Status:
Beginner
(109 Beiträge, 65x hilfreich)

Zitat (von JessieR):
Normalerweise sucht man sich ja auch erst eine Wohnung bevor man ein Kind hat. vor allem wenn man schon drei andere Kinder hat.

Zitat (von Phantheras ):
da stimm ich dir zu! aber es war nicht normalerweise!

Also sind die Umstände der Zeugung unnormal ? Wie darf man sich das vorstellen ? Conceptio immaculata ?

Ganz gleich wie die Umstände sind. Man setzt nicht ein viertes Kind in die Welt, wenn man bereits drei Kinder hat und weder Geld noch Wohnraum um schon diese Kinder angemessen zu unterhalten.


-- Editiert von JessieR am 18.10.2018 06:45

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#34
 Von 
123recht.net
Status:
Praktikant
(581 Beiträge, 221x hilfreich)

Hallo,

ich denke hier ist alles gesagt. Entweder es geht zurück zur Topic oder der Thread wird geschlossen.

Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#35
 Von 
Anami
Status:
Praktikant
(813 Beiträge, 83x hilfreich)

Zitat (von Phantheras ):
Es geht darum nicht die Steuerzahler zu verwirken sondern den Kindsvater.
Auch das hast du nicht verstanden.
Rückwärts kannst du den Kindsvater 1 nicht drankriegen. Auch nicht verwirken. Vergiß bitte diese Schnapsidee.
Und vorwärts zahlt der Steuerzahler übers Jugendamt UH-Vorschuss bis max.18.
Und vorwärts zahlt der Kindsvater überhaupt erst was, wenn er soviel netto verdient, dass er über dem Selbstbehalt liegt. Du beschreibst ihn nicht so, dass man das annehmen könnte. Vielleicht ist er für mehrere Kinder unterhaltspflichtig? Dann sind die Aussichten ganz neblig.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#36
 Von 
Marcus2009
Status:
Lehrling
(1560 Beiträge, 864x hilfreich)

Was soll das denn jetzt noch ?

Rechtlich ist die Sache doch mehr als ausgekaut. Die Fragestellerin kann Unterhaltstitel erwirken so viel sie will. Den zahlenden Kindesvater Numero eins wird sie allenfalls verärgern. Den nicht zahlenden Kindesvater Numero zwei wird sie nicht erreichen. Weil man einem nackten Mann eben nicht in die Tasche fassen kann ! :)

Im dümmsten Fall aber zahlt die Fragestellerin die Kosten der unnützen Verfahren.

Damit ist die Sache erledigt. Denn diesbezüglich und auch hinsichtlich ihrer Wortwahl und Aggressivität ist die Fragestellerin wohl unbelehrbar.

Und deshalb plädiere ich dafür, diesen nutzlosen Thread - wie vom Admin bereits angeregt - jetzt endlich zu schließen ! :)


-- Editiert von Marcus2009 am 18.10.2018 15:03

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Geschlossen Neuer Beitrag
12