Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
501.443
Registrierte
Nutzer

UVG Kasse will UVG zurückerstattet bekommen

 Von 
Frozen83
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
UVG Kasse will UVG zurückerstattet bekommen

Hallo, es geht um den Unterhalt von meinem Sohn (5 Jahre). Ich habe mich 2014 von meinem Noch Ehemann getrennt. Scheidung ist eingereicht. Ich wurde 2015 dazu ("gezwungen" vom Jobcenter ) Uvg zu beantragen. Das habe ich auch getan habe aber bei der Antragstellung dem Jugendamt mitgeteilt das der Vater der in der Geburtsurkunde steht nicht der Erzeuger ist. Trotzdem meinte der nette Jugendamt Mitarbeiter er muss danach gehen was in der Geburtsurkunde steht. Ich habe zum Glück mit einem anderen Mitarbeiter vom Jugendamt Kontakt gehabt und habe da auch von Anfang an mitgeteilt das der "Vater der eingetragen ist nicht der Erzeuger ist. Nun habe ich heute ein Schreiben von der UVG Kasse bekommen wo drin steht das ich vorsätzlich falsche angaben gemacht habe. Nun wollen die von mir das Geld seid August 2015 zurück erstattet haben und ich werde gezwungen den Erzeuger anzugeben. Mein Problem ist es aber ich weiß nicht wer es ist weil ich mit diesem Kerl nur einmal was hatte es war ein ONS . was soll ich nun machen. Bin gerade total fertig und am Boden.Ich habe immer mit offenen Karten gespielt selbst mein Noch Mann wusste das er nicht der Leibliche Vater ist.Hätten wir auch keinen Krach gehabt wäre er auch nie zum Gericht gerannt und hätte die Vaterschaft angefechtet.Habe vorhin mit der UVG Kasse telefoniert und er sagt mir das ich vorsätzlich betrogen habe und das er am überlegen ist mich anzuzeigen.Wie kann ich beweisen das ich nie gelogen habe und das ich keine Leistungen erschlichen habe dieses hat er mir unter zeugen vorhin am Telefonat vorgeworfen. Ich habe meiner Anwältin diesen Brief gerade zugefaxt aber leider ist sie bis zum 01,02.2017 in Urlaub. Was kann ich bis zu ihrer Rückkehr schon alles unternehmen um den Verdacht aus der Welt zu schaffe? weil es belastet mich doch sehr.Für Hilfe,Tipps und Ratschläge bin ich sehr Dankbar

Vielen Dank schon mal im Vorraus

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Berechnung Unterhalt

Wieviel Unterhalt müssen Sie zahlen oder wieviel Unterhalt bekommen Sie oder Ihre Kinder bei Trennung oder Scheidung? Haben Sie einen Anspruch und wie setzen Sie ihn durch?
Nutzen Sie die kostenlose Ersteinschätzung.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Jugendamt Geld Vater Geburtsurkunde


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hiphappy
Status:
Bachelor
(3451 Beiträge, 1835x hilfreich)

Warum zahlt der rechtliche Vater (also der Noch-Ehemann) keinen Unterhalt?

Zitat (von Frozen83):
mein Noch Mann wusste das er nicht der Leibliche Vater ist.Hätten wir auch keinen Krach gehabt wäre er auch nie zum Gericht gerannt und hätte die Vaterschaft angefechtet.

Seit wann wusste er davon, und wann hat er die Vaterschaft angefochten?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
edy
Status:
Master
(4972 Beiträge, 2139x hilfreich)

Hallo Frozen,

Wurde der Vater der in der Geburtsurkunde steht jemals wegen Unterhalt angeschrieben?

lg
edy

Signatur:Ein freundliches "Hallo" setzt sich auch in Foren immer mehr durch.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(25994 Beiträge, 10697x hilfreich)

Der, der in der Geburtsurkunde steht, das ist der juristische Vater. Ob er der biologische Vater ist, das interessiert im Augenblick nicht. Es sei denn, es gibt schon einen Gerichtsentscheid. Denn der jur. Vater war ja wohl bei Gericht? Klär uns auf. Dann kann man vielleicht auch weiter helfen.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Familienrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Familienrecht

Ehe, Scheidung, Unterhalt, Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft – die häufigsten Probleme aus dem Familienrecht / Das Familienrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen von durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft verbundenen Personen. mehr