Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.062
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

PKH Ratenzahlung wie lange?

9.1.2008 Thema abonnieren Zum Thema: Jahr PKH Zahl
 Von 
Hexer
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)
PKH Ratenzahlung wie lange?

Hallo zusammen,
mir wurde Prozesskostenhilfe mit Ratenbewilligung gewährt.
Jetzt habe ich allerdings schon 5 Prozesse (Scheidungs-, Abänderungs-, Einstellung Zwangsvollstreckung) hinter mir.
Bin ich den verpflichtet für jede festgesetzte PKH (jeweils 60,-€ mtl.) bzw. jedes Aktenzeichen maximal 48 Monatsraten zu zahlen oder gelten die 48 Monatsraten für alle Prozesse.
Wäre schön ich müsste insgesamt nur 48 Monatraten begleichen.
Gruss Hexer


-----------------
"Wolf"

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Jahr PKH Zahl


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Hexer
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,
bitte nochmals um Hilfe.
Sollte ich denn wirklich für jeden PKH-Antrag 48 Monatsraten zahlen müssen?
Es geht wirklich um 1 Scheidung und die Folgen.

-----------------
"Wolf"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Merline
Status:
Student
(2415 Beiträge, 175x hilfreich)

Hallo Hexer

Wie steht es denn bei Dir aufgeschlüsselt?

Mußt Du für den ersten Prozess 48 Monate zahlen(ist somit damit der Prozess beglichen?)

Weil: Normal liegt es bei 4 Jahren, und nicht bei 48 Monaten.

Und oft steht bei Folgeprozessen dabei: Sind im Anschluss auf PKH (Prozess 1) folgende Raten zu zahlen....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Hexer
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Merline,

--> Mußt Du für den ersten Prozess 48 Monate zahlen(ist somit damit der Prozess beglichen?)<--
Nein, es sind keine 48 Monate.

--> Weil: Normal liegt es bei 4 Jahren, und nicht bei 48 Monaten.<--
Wie habe ich das denn zu verstehen?

--> Und oft steht bei Folgeprozessen dabei: Sind im Anschluss auf PKH (Prozess 1) folgende Raten zu zahlen....<--
Genau! Ich habe eine Auflistung der noch zu zahlenden PKH's mit deinem aufgeführten Wortlaut erhalten.
Muß ich jetzt für jede genehmigte PKH max. 4 Jahre zahlen?


-----------------
"Wolf"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Merline
Status:
Student
(2415 Beiträge, 175x hilfreich)

Hallo Hexer,

ich wurde vom Gericht dann angeschrieben. So ähnlich wie: PKH Raten für Prozess 1 fallen nun weg, bitte überweisen sie ab ....für Prozess 2.

Mit den 4 Jahren meine ich, das Du innerhalb von 4 Jahren auch immer noch aufgefordert werden kannst, Deine Einkommens-und Vermögensverhältnisse erneut offen legen zu müssen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Hexer
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Merline,
Scheidung war 11/2004. 1. Änderungsklage 12/2005 / 2. Abänderungsklage jetzt im März 2008.
Nach deinen Aufführungen kann das Gericht mich also bis 11/2008 auffordern offen zu legen???... oder wie bei mir geschehen, ab erster Ratenzahlung im Nov./2005 nach 1. Abänderungsklage?
Meine mtl. Ratenzahlungen betragen ja 60,-€
Die Kosten belaufen sich auf unterschiedliche Beträge wie z. B. 3600,- /
1650,- / 800,- usw. Ich wollte wissen, ob ich jede PKH wirlich bedienen muß.
Die Aufforderung habe ich in Reihenfolge bereits erhalten und es kommen noch welche hinzu.
ich hoffe Du kommst klar...
Gruß


-----------------
"Wolf"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen