Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.597
Registrierte
Nutzer

Es geht nicht nur um das liebe Geld, sondern...

 Von 
ARTiger
Status:
Student
(2430 Beiträge, 207x hilfreich)
Es geht nicht nur um das liebe Geld, sondern...

...zumeist auch um die Kids!

Auch hier!

Liebe Grüße

-----------------
"*Darüber hinaus werden wir die nacheheliche Eigenverantwortung stärken.*Lüge!"

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Vaterschaft Beitrag


93 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-2156
Status:
Schüler
(463 Beiträge, 654x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
ARTiger
Status:
Student
(2430 Beiträge, 207x hilfreich)

Hallo D.romedar,

ich danke dir, für deinen Beitrag.
Hatte nicht mehr erwartet, weil weder Bezug zu RVG noch ZPO.

Hat was mit Menschlichkeit (hier: Vaterschaft) zu tun, ist aber eindeutig nicht dein Métier.

Zur Erklärung, für ansonsten Interessierte:
Ich hatte das sicherlich nicht anspruchsvoll in Szene gesetzte Video angesehen und fand es textlich einfach ansprechend und als Mittel zum Transport des Themas geeignet.

Ich habe mit der Produktion des Videos nichts zu tun.

Liebe Grüße

-----------------
"*Darüber hinaus werden wir die nacheheliche Eigenverantwortung stärken.*Lüge!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12331.01.2009 12:23:24
Status:
Schüler
(167 Beiträge, 13x hilfreich)

Wieso bringst Du das mit Geld in Verbindung? Also wegen Deiner Überschrift.
Gruß
Patti

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
ARTiger
Status:
Student
(2430 Beiträge, 207x hilfreich)

Hallo Patti80,

weil es in den allermeisten Fällen um Unterhaltsstreitigkeiten geht.
Den meisten Streitigkeiten fallen aber die Kinder zum Opfer und das in mehrfacher Hinsicht.
Ich möchte hier keine Grundsatzdebatte neu entfachen, aber wer sich mit dem Thema unter dem Oberbegriff "Familie" einige Zeit auseinander setzt, wird zwangsläufig erkennen, dass zahlreiche Schnittpunkte der Teilaspekte existieren.

Rechtlich sind zwar Umgangsrecht, Sorgerecht, Unterhaltsrecht, Erwerbspflichten/-obliegenheiten (Selbstbehalte usw.) voneinander getrennt und diese Trennung der Aspekte verschafft der Scheidungsindustrie akzeptable Einkünfte, aber im Verbund mit den psychologischen und sozialen Aspekten ergeben sich völlig andere Sichtweisen, welche die Komplexität des Oberbegriffes "Familie" kaum insgesamt überschaubar machen, was schwer darstellbar und vermittelbar ist.

Was meinst du wohl, warum sich viele Beteiligte der Scheidungsindustrie gegen die "Cochemer Praxis" (auch "Cochemer Modell" genannt) wehren oder versuchen diese totzuschweigen?

Google mal und lese dich ein, dann kannst du dir ein etwas anderes Bild zeichnen.

Lieben Gruß



-----------------
"*Darüber hinaus werden wir die nacheheliche Eigenverantwortung stärken.*Lüge!"

-- Editiert von ARTiger am 09.01.2009 13:19

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest123-2156
Status:
Schüler
(463 Beiträge, 654x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
ARTiger
Status:
Student
(2430 Beiträge, 207x hilfreich)

Ja Upsalla, das D.romedar!

Biste wieder auf Krawall gebürstet?
Macht nix!

Leider hältst du dich nicht an deine eigenen Vorgaben, den User @ARTiger zu ignorieren - wäre vielleicht dann nicht so mit zumüllen anderer Leute Threads verbunden.
Vielleicht erinnerst du dich ja zu gegebener Zeit und hoffentlich zeitnah an deine eigenen Worte.

Du hattest gefragt, ich geantwortet.
Wie fast immer hat dir meine Antwort nicht gepasst (hättest du wissen können, gar müssen, weil von dir selbst geäußert) und musst nachlegen - dein Kreuz, Paket, Wasauchimmer.

Ist erstaunlich, wieviel du über mich und unsere Situation an "Wissen" publizierst.

Meinungen über mich ja - ist auch in Ordnung, kann ich besser mit umgehen, als dir vermutlich bewusst ist.
Ist mir auch klar, dass meine Meinungen nicht von allen geteilt werden, wäre auch schlimm.
Meinungen sind es, die ich hier publiziere - meine Meinungen und zwar zum Thema Familienrecht und in Teilen aus meiner Erfahrung.
In Teilen aus Erfahrungen anderer, die sich mit meinen Erfahrungen decken oder diesen ähneln.

Aus welchem Grund sollte die hiesige Administration sich daran stören?
Weil ich deine Meinungen nicht teile?
Weil Vaterschaft nicht ins Familienrecht gehört?
Darüber solltest du dann aber doch ganz dolle in dich gehen.

Wenn du die Auffassung vertrittst, dass ich gegen die Regeln des Forums verstoße, steht es dir frei aktiv zu werden.
Wenn dir allerdings lediglich meine Meinungen nicht gefallen, kannst du meinen Beitrag oder meinen Nick bewerten.

Und nu lass bitte wieder einen weiteren Monat gut sein, okay?

Danke!



-----------------
"*Darüber hinaus werden wir die nacheheliche Eigenverantwortung stärken.*Lüge!"

-- Editiert von ARTiger am 09.01.2009 13:46

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-2158
Status:
Beginner
(109 Beiträge, 8x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
guest123-2156
Status:
Schüler
(463 Beiträge, 654x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
ARTiger
Status:
Student
(2430 Beiträge, 207x hilfreich)

Hallo drittfrau,

es ist leider so, dass es hier ein paar wenige Userinnen gibt, die mir genau das unterstellen: @ARTiger ist ein Frauenhasser und/oder Mütterhasser.

Ich hatte mich in der Vergangenheit mehrfach versucht zu rechtfertigen, denn dies entsprach und entspricht nicht nicht der Wahrheit.

Ich setze mich nicht für ein Cochemer Modell ein, wenn ich gegen etwas wäre, sondern weil ich für etwas einstehe - nämlich die gleichberechtigte Elternschaft.
Für Konsens und der Findung von praktikablen Lösungen, damit der zwangsläufig eintretende, trennungsbedingte Schaden möglichst gering bleibt.
Es geht um die Mütter ebenso, wie um die Väter und deren Kinder.
Es geht auch um Großeltern, Freunde und Bekannte.

Wie froh meinst du wäre ich, wenn ich in meinem Umfeld mehr als zwei moderat durchgeführte Trennungen aufzählen könnte.
Kann ich aber nicht!

Es sind auch oft nicht einmal die Mütter, die plötzlich und schlagartig zu "Monstern" werden.
Nicht selten - und das gilt auch für unseren Fall - sind es außenstehende Personen (und es sind Personen!), die zündeln, bis es brennt und sich dann am entfachten Feuer genussvoll die Är**** wärmen.

Ich habe hier anwaltliche Anschreiben und Begründungen zu Anträgen von der Gegenseite herumliegen, von denen mir noch heute die Galle hoch kommt.
Da wird Mediation im Vornherein vereitelt.

Vielen Betroffenen bleibt keine Wahl als nachzuziehen, wenn die Antragswelle erstmal rollt.

Lieben Gruß





-----------------
"*Darüber hinaus werden wir die nacheheliche Eigenverantwortung stärken.*Lüge!"

-- Editiert von ARTiger am 09.01.2009 14:20

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
ARTiger
Status:
Student
(2430 Beiträge, 207x hilfreich)

@D.romedar,
nochmal als Versuch zur Aufklärung:

Meine "dümmliche Anmache" entsprach deinen bereits mehrfach geäußerten Aussagen, dass du zur rechtlichen Seite kommentierst, es aber "anderen Usern" überlässt, die anderen Aspekte - meist moralisch - zu bewerten.

Nicht mehr und nicht weniger.

Meine Meinung zum Komplex Familenrecht ist dir offensichtlich bekannt und da ich die Auffassung vertrete, dass dieser Komplex auch die nicht rechtlich relevanten Aspekte beinhaltet, betrachte ich deine Kommentare wie beschrieben.

MfG

-----------------
"*Darüber hinaus werden wir die nacheheliche Eigenverantwortung stärken.*Lüge!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
uwe3/61
Status:
Praktikant
(689 Beiträge, 70x hilfreich)

hallo d.romedar und drittfrau,

ich habe mir den link vom AR.Tiger gar nicht angehört, aber einmal mehr einfach mitgelesen.

jetzt habe ich den eindruck, dass ihr in schönen und teils höflichen worten gepackt habt:

laß uns in ruhe mit deiner meinung AR.Tiger, denn es ist falsch was du schreibst, also verschinde gefälligst von hier.

dabei schiebt ihr sehr deutlich die schuldkarte für familienproblemen den männern sehr pauschal zu und (drittfrau) beruft euch dann noch auf angeblich andere missverstandene und damit gehende mütter (die wohl einzigen helden eurer familiensicht). wenn gar nichts mehr geht dann ist dem der nicht eurer meinung ist einfach nur langweilig.

schade eigentlich, dass man die persönliche diffamierung der sachliochen diskussion vorzieht. und wer nicht diskutieren will, der sollte es dann einfach lassen. auch formvollendete persönliche angriffe bleiben letzlich persönliche angriffe.

solltet ihr euch durch diese worte persönlich angegriffen fühlen, dann tut mir das leid, das will ich echt nicht, aber es ist nicht einfach die richtigen worte zu finden, um eine sachliche dieskussion wieder an zu stoßen.

bei ARTiger habe ich schon immer den eindruck (und ich teile viele seiner Meinungen auch nicht in der Härte, wie er sie formuliert) dass er ausschlieslich seine meinung mitteilt oder auf andere unkommentiert (natürlich mit absicht-gar keine frage) verweist.

auf diese scheinobjektivität, wie ich sie bei euch erkennen zu glaube, legt er keinen wert und für mich ist das offensichtlich und völlig in ordnung.


und was in die köpfe der väter muss, sollte nicht von müttern bestimmt werden. dieser satz offenbart für mich ein gewisse scheinheiligkeit zum eigentlichen tenor alle beide sind schuld aus dem allgemeinen teil des drittfrau beitrags

zum glück geht das dem ARTiger ziemlich belustigend am a...vorbei

gruß :love:
uwe

p.s. ich schicke immer noch keine persönlichen mitteilungen :) keine angst

nur für die persönliche auseinandersetzung zischen a.dromedar,ARtiger und drittfrau wäre das doch die geeignete plattform,oder?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
ARTiger
Status:
Student
(2430 Beiträge, 207x hilfreich)

Hi uwe,

quote:
nur für die persönliche auseinandersetzung zischen a.dromedar,ARtiger und drittfrau wäre das doch die geeignete plattform,oder?

Wäre es nicht, weil nicht öffentlich.
Wie willst du jemanden demontieren, wenn nicht mit Hilfe und vor Augen anderer?
Geht nicht!
Und wenn´s gar zu lästig wäre, würde der private Ignoriermodus eingeschaltet.

Ich danke dir, für deinen Beistand, aber auch der wiederum geht den AnfeinderInnen am Ar*** vorbei! Kannst dir sicher sein.

Ein probates Mittel, wenn die Reaktion auf die Anfeindung dann nicht ganz so dolle ausfällt wie erhofft, ist das "klein machen", das hast du richtig erkannt.
Nicht nur "Geseier" sondern auch "Mitläufer", "kann ich nicht ernst nehmen", "Parolen" sollen dem Mitleser ein geeignetes Bild vom Angegriffenen zeichnen, das möglichst so umfassend und konkret ist, dass man es garnicht mehr in Frage stellen braucht, sondern sich einfach einprägt und den Angegriffenen branntmarkt.

Das berühmte "Glashaus" wird dann auch gerne zitiert, weil es suggeriert, dass der Angegriffene, bereits in der Vergangenheit sich gegenüber dem Angreifer schädlich verhalten hat.

Zusammenfassend könnte das unter dem Begriff "Mobbing" geführt werden, aber auch das hast du richtig erkannt: Ich geb´ ´nen Pup drauf, weil ich eben nicht mehr drauf geben muss.
Es steht hier nichts für mich auf dem Spiel.

Zum Glück gibt es hier noch immer andere, durchaus eigenständig denkende UserInnen, die es auch so handhaben und mit denen fühle ich mich hier richtig wohl.

Lieben Gruß und :love:

-----------------
"*Darüber hinaus werden wir die nacheheliche Eigenverantwortung stärken.*Lüge!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
uwe3/61
Status:
Praktikant
(689 Beiträge, 70x hilfreich)

..aber ist doch lastig, oder :(
weil viele neue sich doch wirklich abschrecken lassen und das ist schade.

ich bin zu selten regelmäßig hier, als dass ich jetzt wirklich die motivation mancher bewerten kann, zumal ich den eindruck habe, dass hinter vielen ein sehr wacher geist steht..

aber kann es wirklich absicht sein leute, ratsuchende
so ab zuschrecken, dass sie ihre probleme woanders beratschlagen lassen?

ich glaube, dass wir alle hier mittlerweile auch eine gewisse verantwortung haben, weil viele aufgeworfene fragen mit schicksalen verbunden sind.

bitte nicht so verstehen, dass wir hier die löser der problem für familienprobleme schlechthin sind, denn so verstehe ich auch meine beiträge nichjt.

aber aus meiner eigenen situation heraus weiss ich wie wichtig es sein kann ratschläge zu bekommen die möglicherweise sofort praktisch helfen ( da habe ich ganz am anfang ja auch von d.romedar oder haselstrauch einige tolle hinweise bekommen, wie ich mit eilantrag und so umgehen kann/muss..glaub ich zumindest) und auf der anderen seite die menschlichen hinweise (beijing, dori u.va.) nicht auf zu geben und auch die mutter zu verstehen und dann wenn ich vor selbstmitleid fast gestorben bin deine tritte in den hintern und die mutter nicht sofort wieder zu verherrlichen..

letztlich war es mein ding, mein verhalten, dass dazu geführt hat, dass ich den weg zur mutter und zu ihrem respekt wieder gefunden habe und den kleinen lockenkopf regelmäßig sehe..aber viel halt habe ich hier gefunden und das sollte auch anderen möglich sein..

und deshalb verstehe ich meinen eindruck nicht, dass es ein paar gibt, die das einfach kaputt machen wollen und die glauben ausschließlich ihre meinung, aus ihre perönlichen und subjektiven situation heraus, müsse verteilt werden.

der respekt den anderen zu verstehen fängt hier im forum an

gruß
uwe



-- Editiert von uweundpapa am 09.01.2009 15:32

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
guest123-2158
Status:
Beginner
(109 Beiträge, 8x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
guest123-2158
Status:
Beginner
(109 Beiträge, 8x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
ARTiger
Status:
Student
(2430 Beiträge, 207x hilfreich)

Hallo drittfrau!

quote:
Es ist Fakt so was von Fakt, dass die Frauen die Kinder bekommen und sich darum kümmern müssen.

Erster Halbsatz ist korrekt, über den zweiten können wir gerne diskutieren.
quote:
Ist irgendetwas falsch gelaufen, heißt es immer die Mutter ist schuld, aber nie der Vater.

Das ist nicht richtig und trifft auf nicht eine/n der UserInnen so pauschal zu, wie es sich aus deinem Beitrag überträgt.
Vielleicht hast du lediglich einige Threads gelesen, die dir diesen Eindruck vermittelt haben.

Warum Familien heute keinen Bestand mehr haben?
Ganz einfach, weil sich kaum jemand um die ihm/ihr übertragene Verantwortung gegenüber seinem Partner/seiner Partnerin einen Dreck schert.
Ich schrieb es bereits in ähnlichen Worten:
Schlechte Zeiten sind Zeiten der Flucht und Schuldzuweisungen.
Gute Zeiten allein zählen.

quote:
...Und nicht mit der Rolle des Mannes oder der Frau, denn die ist umstößlich!

:???:
In Bezug auf was?

Lieben Gruß


-----------------
"*Darüber hinaus werden wir die nacheheliche Eigenverantwortung stärken.*Lüge!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
Dori*
Status:
Lehrling
(1706 Beiträge, 65x hilfreich)

@Tiger

quote:
Erster Halbsatz ist korrekt, über den zweiten können wir gerne diskutieren.

Absolut ,bei der Diskusion bin ich dabei ,denn so flach wie das hier dargestellt wird seh ich das bei weitem nicht !!
@Dritte
quote:
Meine Erfahrung und von allen Dingen persönliche Erfahrung ist, sobald es um den lieben Zaster geht (BU und KU) wird Hass und Wut auf die Mutter losgelassen bis sie selbst damit beginnt. Und das leider auch von der anderen Seite, sobald die Mutter fühlt der Vater wird geizig im wahrsten Sinne des Wortes wird sie wie erwartet falsch.....
Das sind dann aber auch nur deine .
Meine Erfahrungen gehen da Himmel weit auseinander .

Man kann das ganze nämlich auch von der anderen Seite betrachten :
Stimmt das Geld nicht ,bzw ist die Mutter der Meinung nicht genug vom Kuchen zu bekommen wird *Hass und Wut auf den Vater losgelassen* und meist werden dann sogar noch die Kinder als Druckmittel missbraucht .

Du siehst ,es gibt immer 2 Seiten ,nicht das du daran gezweifelt hast ,wollte es aber nochmal betonen .

LG

-----------------
"Fühlst du dich von jemandem beleidigt,
so stellst du dich geistig unter ihn."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
guest123-2158
Status:
Beginner
(109 Beiträge, 8x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
guest123-2158
Status:
Beginner
(109 Beiträge, 8x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
Dori*
Status:
Lehrling
(1706 Beiträge, 65x hilfreich)

@Dritte

quote:
Steckt nicht dahinter, dass der Vater sich mehr leistet, als er sich leisten kann?

Nö ,es geht schlicht darum ,das einige Frauen dazu geneigen ,den Mann nach der Trennung bis auf die Unterhose auszuziehen .
Und der *Kuchen* ist in den meisten Fällen der mickrige Selbstbehalt ,der nicht gegönnt wird und doch irgendwie noch zu kürzen sein müsste .

Warum sie dies tut ,musst du sie dann wohl selbst fragen ;)

LG

-----------------
"Fühlst du dich von jemandem beleidigt,
so stellst du dich geistig unter ihn."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
guest123-2158
Status:
Beginner
(109 Beiträge, 8x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
Dori*
Status:
Lehrling
(1706 Beiträge, 65x hilfreich)

@Dritte

quote:
ich kann sie nicht fragen, diese Mutter ist nicht hier!
Ich kann dir die Motivation dieser bestimmten Frauen aber auch nicht sagen ,wer blickt da schon durch ?

Sind wir mal ganz ehrlich ,das Thema KU könnten wir noch über 50 Seiten diskutieren ,man wird nie 100%ig auf einen Nenner kommen .

Der KU steht der Mutter auch nicht zur privaten Verfügung ,dann brauch der Vater dies auch nicht so betrachten .

LG

-----------------
"Fühlst du dich von jemandem beleidigt,
so stellst du dich geistig unter ihn."

-- Editiert von Dori* am 09.01.2009 21:08

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
guest123-2158
Status:
Beginner
(109 Beiträge, 8x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
guest123-2158
Status:
Beginner
(109 Beiträge, 8x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
Anny
Status:
Junior-Partner
(5532 Beiträge, 342x hilfreich)

Hallo drittfrau,
du hältst dich ganz schön wacker.
Ich glaube das Problem ist eher, das manche Menschen gegenüber einem anderen Menschen Besitzansprüche erheben, und diese nach einer Trennung nicht einfach so aufgeben können.
Und, man neigt dazu zusammenlebende Eltern mit nicht mehr zusammenlebenden Eltern zu vergleichen.
Das sind zwei völlig verschiedene Lebensarten.
An der ersten hat man sich u. U. gewöhnt, an die zweiten muss man sich erst gewöhnen.
Ist doch klar, ist die Familie zusammen zahlt jeder seinen Unterhalt ohne Kommentar werden Mieten, Kleidung und Kindergartenbeiträge gezahlt.
Man geht ans Konto und holt sein Geld und gut ist.
Aber, plötzlich ist es nicht mehr * mein Geld* *sein Geld*, ja, wem gehört es denn?
Bei uns war das so, dass mein Mann NIE aus tiefstem Herzen- wie hier im Forum z. B. oft erwähnt- Unterhalt gezahlt hat- schon heute sehnt er sich dem Ende der Zahler ei mit Freude entgegen.
Und?
Es geht ganz sicher ums Geld.
Und?
Ist doch ganz einfach.
Mein Mann lebt nicht als Vater, als Mann der Mutter seines Kindes, nicht mehr im Haus und nicht mehr mit der Familie.
Er hat sein ganzes bisheriges Leben umgestellt/ umgestaltet. Komplett, mal abgesehen von den Kosten.
Ne, das soll jetzt kein Jammern sein, echt nicht. Ist halt so, wer sich über viele Jahre hinweg in den A. getreten fühlt und feststellt das er in A. getreten wurde und am Ende er nie ein Vater war außer auf dem Kontoauszug, also bitte.
Vielleicht sollte man gewisse Abläufe auch mal hinnehmen, aushalten und nicht verurteilen.
Es ist, wie es ist.
Die Mutter des Kindes hat ihren Kummer auch gehabt, nur eines ist Gewiss, es gibt eine Zeit in der man das nicht sehen kann, es ist unmöglich.
Und da hat doch jeder sein Päckchen zu tragen.
Eine Trennung ist schmerzlich, egal ob man liebt oder hasst- was eh ganz nah beisammen sein kann- jeder ist auf seine Art verwundbar.
Das Kindererpresserding hat auch was mit beiden Elternteilen zu tun. Der der erpresst ist schwach, unfähig und nicht in der Lage rational zu agieren.
Der erpresst wird ist es ebenfalls nicht.
Die Sache mit dem Unterhalt macht das nicht gerade erträglicher, für beide Seiten nicht.
Ich könnte mir vorstellen, wenn man den Unterhalt rechtfertigt ( falsches Wort) sieht die Sache anders aus.
Hatten wir schon mal so ein Thema, führte damals zu nix und wird auch heute zu nix führen.
Einzig und alleine führt weiterer Streit zu irgendwas, Jugendämter wollen Geld verdienen, Anwälte und Psychologen und Kindergärtnerinnen wollen die Karriereleiter hoch, ADS Gruppen wollten gefüllt werden und die ganzen christlichen Institutionen brauchen auch ihre Berechtigung.
Allein die zig Gruppen für Scheidungsopfer ( meist Kinder) da sitzen zig Menschen am Geldhahn.
Ok, das ist nun auch nix neues mehr.
Es ist, wie es ist, dass Leben halt!
Ach ja, ich wollte doch was schreiben zur Überschrift.
Bei uns ging es immer ums Geld.







-----------------
"Die Welt ist mir ein kaltes Haus ohne die gleichmäßige Wärme jenes Ofens,den man Liebe nennt.LG Anny"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
ARTiger
Status:
Student
(2430 Beiträge, 207x hilfreich)

Hallo Mädels!

Ihr habt Recht und gute abschließende Beiträge eingestellt.

Ich danke euch und meine Absicht war lediglich, einen Videoclip eines ausgegrenzten Vaters einzustellen, um den geneigten LeserInnen zu zeigen, dass es auch Väter gibt die ihre leidvollen Erfahrungen nicht nur im Alk ertränken, sondern sich aktiv mit ihrer Situation auseinander setzen, ihre Agressionen in positiver Weise nutzen um öffentlich anzuklagen.

Der eine rappt, der andere wirbt und engagiert sich für den vafk, der nächste schreibt Kommentare und noch einer schreibt in Foren.
Einige betreiben selber Foren, Internetseiten oder Blogs und wieder andere rufen den EGMR an.
Es werden langsam mehr und es wird Zeit, sich daran zu gewöhnen.

Liebe Grüße und allen Kindern gute Eltern






-----------------
"*Darüber hinaus werden wir die nacheheliche Eigenverantwortung stärken.*Lüge!"

-- Editiert von ARTiger am 09.01.2009 22:25

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
guest123-2158
Status:
Beginner
(109 Beiträge, 8x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
guest123-2161
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 2x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#29
 Von 
ARTiger
Status:
Student
(2430 Beiträge, 207x hilfreich)

Hallo Friedlich!

Macht besitzen und diese Macht zu missbrauchen waren die Fehler manch männlicher Vergagenheit.
Macht besitzen und diese Macht zu missbrauchen sind die Fehler manch weiblicher Gegenwart.

Das eine ist mit dem anderen nicht zu entschuldigen oder zu rechtfertigen, weil eine Gesellschaft auf diese Weise sich zu keiner Zeit in der angemessenen Mitte treffen können wird.
Es gilt, gemeinsam diese häftigen Ausschläge in Zukunft zu verhindern, wenn wir zukünftig noch als Gesellschaft bestehen wollen.

An welcher Stelle mir das Wissen um die Vergangenheit entfallen ist , solltest du mir etwas näher begründen, denn so kann ich diesen Vorwurf nicht unkommentiert stehen lassen.

Es entsprach und entspricht nicht meinem Wesen hier oder anderenorts eine Männer privilegierende oder Frauen diskriminierende Gesellschaft einzufordern.

Lieben Gruß



-----------------
"*Darüber hinaus werden wir die nacheheliche Eigenverantwortung stärken.*Lüge!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#30
 Von 
guest123-2161
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 2x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
123·4