Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.130
Registrierte
Nutzer

Wann Kredit aufnehmen? - Wachstumsphase

12.7.2018 Thema abonnieren
 Von 
doggfather
Status:
Beginner
(56 Beiträge, 5x hilfreich)
Wann Kredit aufnehmen? - Wachstumsphase

Hallo zusammen,

ich habe vor ungefähr 8/9 Monaten einen Onlineshop eröffnet.
Diesbezüglich hat mein Geschäftspartner der Firma einen Kredit i.H.v. 50k € gegeben.
Bis heute hat das Unternehmen bereits 45k€ umgesetzt (und mit dem Geld immer neue Ware gekauft). Aktueller Restwarenwert wenn ich heute alles verkaufen würde beträgt 50k €.

Aktueller durchschnittlicher Absatz/Monat = 5000€
Monatliche Ausgaben 1.500-2000€. (Die Ausgaben am Anfang waren geringer, falls Ihr euch wundert solltet wie ich auf 45k €/Jahr komme.)

Umsatzrentabilität März -90%
Handelsspanne März -29%

Umsatzrentabilität April -50%
Handelsspanne März +11%

Die Zahlen vor März/letztes Jahr waren bei über -100-200%

Ich überlege nun einen Kredit bei einer Bank aufzunehmen.
Die Bank ist bereit +100k€ zu geben.

Mein Geschäftspartner will die 50k€ die er gegeben hat erst in ein paar Jahren. Also er hats nicht eilig.

Ich überlege nun 20k€ als Kredit aufzunehmen.
Wie sinnvoll ist es in meiner Situation einen externen Kredit aufzunehmen?

Habt Ihr Tipps für einen Neuling?

Bin für jeden sinnvollen Beitrag dankbar.



Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(62055 Beiträge, 28558x hilfreich)

Zitat (von doggfather):
Wie sinnvoll ist es in meiner Situation einen externen Kredit aufzunehmen?


Da wird man sich mal genauer mit der BWA auseinandersetzen müssen, der Zukunftsprognose des Markt- und Kundensegments, sowie wofür der Kredit denn überhaupt eingesetzt werden soll.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
TidoZett
Status:
Beginner
(132 Beiträge, 35x hilfreich)

Bei einem Warenwert von 50 TEUR und einem Verkauf von 5 TEUR pro Monat reichen die Vorräte ja noch sehr lange. fraglich ist, ob man wirklich eine so hohe Vorratshaltung benötigt.

Bei einer negativen Handelsspanne muss man sich ernsthaft Gedanken machen.

Fremdfinanzierung des laufenden Betriebs (mal abgesehen von der Anfangsphase) klingt immer nicht so doll

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
doggfather
Status:
Beginner
(56 Beiträge, 5x hilfreich)

Mir gehts darum schneller zu wachsen als aktuell.
Ich könnte natürlich auh warten bis ich alles verkauft habe, aber dass kann eben sehr lange dauern, da manche Artikel halt auch nur rumstehen.

Was genau ist mit Handelsspanne gemeint? Wenn ich einen Artikel für 200€ verkaufe, dann kaufe ich es für knapp über 100€ ein. Ich kalkuliere immer mit +100%.
Der Wert der Handelsspanne war seit Gründung immer negativ und erholt sich erst jetzt.

Zur Information.
Bei den oben genannten Werten wurde der aktuelle Warenwert nicht berücksichtigt. Also mein Steuerberater weiß zwar wieviel ich mache aber nicht wie viel ich machen könnte. Er wollte meinen Warenwert bis jetzt nicht wissen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen