Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
493.671
Registrierte
Nutzer

Tierhaltungskosten als Betriebsausgaben möglich bei Technologieunternehmensgründung?

4.1.2018 Thema abonnieren
 Von 
h-p-1977
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Tierhaltungskosten als Betriebsausgaben möglich bei Technologieunternehmensgründung?

Hallo liebe Forumsmitglieder,

folgende Frage beschäftigt mich, da ich gerne ein Technologieunternehmen gründen möchte, welches Lösungen u.a. zum Healthmonitoring von Tieren entwickelt.

Hierzu benötige ich ja Tiere zum Entwickeln und Testen der Produkte.

Ist es möglich die Anschaffungskosten und die laufenden Ausgaben der Tiere (Futter, Stallmiete bei Großvieh, Tierarzt, usw.) hierfür als Betriebsausgaben anzusetzen? Würde die Tiere in professioneller Obhut belassen.

Wäre es auch möglich später einen ganzen Hof/Stall zu pachten und als Betriebsstätte aufzuführen inkl. eigenem Pflegepersonal?

Herzlichen Dank für Eure Rückmeldungen.
Hermann

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Eugenie
Status:
Student
(2354 Beiträge, 898x hilfreich)

warum nicht, wenn die Ausgaben zu Einnahmen führen und somit zum gewerblichen Bereich!

Vor Gründung aber unbedingt fachlich informieren: IHK, Steuerberater...

E.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(58177 Beiträge, 27828x hilfreich)

Zitat (von h-p-1977):
st es möglich die Anschaffungskosten und die laufenden Ausgaben der Tiere (Futter, Stallmiete bei Großvieh, Tierarzt, usw.) hierfür als Betriebsausgaben anzusetzen? Würde die Tiere in professioneller Obhut belassen.

Wäre es auch möglich später einen ganzen Hof/Stall zu pachten und als Betriebsstätte aufzuführen inkl. eigenem Pflegepersonal?


Ja, beides ist möglich. Man benötigt ja Testmaterial.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen