Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
499.757
Registrierte
Nutzer

Verwaltung des Erbes durch Exfrau

11.1.2005 Thema abonnieren
 Von 
beene
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Verwaltung des Erbes durch Exfrau

Hallo!

Ich habe eine Frage: Wenn mein LG (wir sind nicht verheiratet, keine gem. Kinder. Er hat 2 Kinder aus einer geschiedenen Ehe) stirbt, erben ja seine Kinder alles, da er mit seiner Exfrau nicht mehr verheiratet ist und ich auch nicht mit ihm verheiratet bin.
Er hat ein Haus und möchte nicht, dass die Exfrau davon etwas bekommt. Das kann sie durch die Scheidung ja eh nicht, aber seine Kinder sind noch sehr klein (8 u. 5 J.), deswegen könnten sie über ihr Erbe nicht selbst verfügen. Das würde dann quasi die sorgeberechtigte Mutter machen.

Kann man, um so etwas zu verhindern, das Erbe aufschieben? Ich meine so, dass das Haus z.B. in Bares umgesetzt werden muss und dieses Geld dann auf ein Konto kommt über das die Ex nicht verfügen darf. Erst wenn die Kinder volljährig sind, können sie selbständig darüber verfügen. Würde so etwas funktionieren? Er hat nämlich Angst, dass seine Ex dann das ganze Geld verprassen würde.

Vielen Dank schonmal!

Verstoß melden
Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(31866 Beiträge, 10830x hilfreich)

So etwas kann man zwar machen, das bringt aus meiner Sicht aber nicht das gewünschte Resultat. Beim Verkauf des Hauses gibt es auch diverse Manipulationsmöglichkeiten.

Die Mutter darf allerdings sowieso nicht für eigene Zwecke über das Vermögen der Kinder verfügen.

Besser wäre es eine Person des Vertrauens als Nachlassverwalter einzusetzen mit der Maßgabe, dass die Kinder erst ab dem 18. Lebensjahr über das Erbe selbst verfügen dürfen.

Dazu müsste sich natürlich jemand bereit erklären.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Erbe geworden, was jetzt?
Die Antworten findet ihr hier:


Erben

Ein Erbe übernimmt Rechte und Verpflichtungen - also etwa auch Schulden - des Verstorbenen. Wann ist man Erbe, was muss man im Falle einer Erbschaft tun und kann man ein Erbe auch ausschlagen? Kann man enterbt werden? Auf 123recht.net bekommen Sie umfassende Antworten durch Ratgeber oder Anwälte im Erbrecht. mehr

Grundprinzipien des Erbrechts - Von Ordnungen und Pflichtteilen

Wissen Sie schon, wem Ihre Ersparnisse später einmal zukommen sollen? Und wenn die Aufteilung Ihres Vermögens klar ist, wie halten Sie Ihren Willen wirksam fest? mehr

Erbe geworden – wie geht’s weiter?

(von M.C. Neubert) Wenn ein naher Angehöriger, womöglich noch unerwartet plötzlich, verstirbt, ist das meist ein schwerer Schicksalsschlag. Man hat dann schon genug damit zu tun, seine Trauer zu verarbeiten und eventuell die Beerdigung zu organisieren... mehr

Der Erbfall - Was muss ich tun?

Wenn ein Angehöriger stirbt: Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Beerdigung, Testament, Erbschein und Nachlassgericht / Ein geliebter Mensch ist verstorben, doch neben der Trauer müssen viele Dinge geklärt werden. mehr