Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
493.795
Registrierte
Nutzer

Schenkung und Wohnrecht

6.1.2006 Thema abonnieren Zum Thema: Schenkung Wohnrecht
 Von 
Carla7
Status:
Frischling
(34 Beiträge, 0x hilfreich)
Schenkung und Wohnrecht

Hallo,

mein Ehemann hat das Haus seiner Eltern überschrieben bekommen.
Ausser dem Rückübertragungsrecht haben sie sich auch ein Wohnrecht auf Lebenszeit eintragen lassen.
"Die Eintragung des Wohnrechts als beschränkte persönliche Dienstbarkeit (§1093 BGB ) für die Übertragungsgeber in Gesamtberechtigung gem. §428 BGB wird hiermit bewilligt und beantragt mit dem Vermerk, dass zur Löschung der Nachweis des Todes genügt."

Wäre es möglich, dass der überlebende Elternteil wieder heiratet und dann das Wohnrecht auch für seinen neuen Ehepartner gilt? und dann immer so weiter....

Danke schon mal

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Berliner Testament

Sichern Sie den Ehepartner finanziell ab, wenn einer stirbt. Für Ehepartner mit Kindern.
Juristische Dokumente individuell, günstig und rechtssicher.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 602 weitere Fragen zum Thema
Schenkung Wohnrecht


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(31052 Beiträge, 10514x hilfreich)

Nein, das Wohnrecht gilt nur für die namentlich im Grundbuch aufgeführten Personen. Das Wohnrecht ist nicht übertragbar, auch nicht an den Ehegatten.

Ein neuer Ehegatte dürfte nur so lange im Haus wohnen, wie der Wohnrechteinhaber lebt.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Erbrecht - was Sie wissen sollten
Die Antworten findet ihr hier:


Erbrecht – Was Sie wissen sollten

Erbfolge, Testament, Schenkung, Pflichtteil, Vermächtnis - die häufigsten Probleme beim Erben und Vererben / Wissen Sie schon, wem Ihre Ersparnisse später einmal zukommen sollen? Und wenn die Aufteilung Ihres Vermögens klar ist, wie halten Sie Ihren Willen wirksam fest? mehr