Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
495.333
Registrierte
Nutzer

Haus anstelle den Kindern zu vererben an Enkel verkaufen

24.4.2005 Thema abonnieren Zum Thema: Haus Enkel verkaufen
 Von 
Michael Lehmann
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Haus anstelle den Kindern zu vererben an Enkel verkaufen

Meine Oma ist vor 2 Jahre verstorben. Ihr Hälfe des Hauses ging laut Ehevertrag in den Besitz ihres Mannes über. Mein Opa hat zwei Kinder, würde aber auch gerne das Haus, mir, dem Enkel verkaufen. Können mein Vater oder sein Bruder an mich (als Käufer) oder meinen Opa Erbansprüche wie Pflichtteile stellen ?

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 781 weitere Fragen zum Thema
Haus Enkel verkaufen


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(31310 Beiträge, 10605x hilfreich)

Kinder haben Pflichtteilsansprüche. Diese Pflichtteilsansprüche können sie gegen Deine Opa stellen.

Die Pflichtteilsansprüche verjähren allerdings nach 3 Jahren. Wenn Ihr also noch etwas wartet, dann können Dein Vater und Dein Onkel keine Pflichtteilsansprüche mehr stellen.

8x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7946 Beiträge, 2401x hilfreich)

Natürlich kann der Opa dir das Haus verkaufen, wenn er alleiniger Eigentümer ist (zu einem marktüblichen Preis). Da er ja dafür Geld erhält, kann der Pflichtteil an die Kinder ausgezahlt werden.
Pflichtteile sind eigentlich immer Geldwerte.

4x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Holger Kirschbaum
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 21x hilfreich)

Hallo,

ich habe einähnliches Problem:
Folgendes Mein Opa möchte sein Haus loswerden,er lebt nur noch alleine und seine Frau also meine Oma ist verstorben.
Er hat zwei Söhne einer ist mein Vater dieser ist ebenfalls verstorben.
Der andere Sohn ist mein Onkel dieser lebt und möchte das Haus nicht haben.
Also bin ich der Enkel, Genauer gesagt der Sohn meines vorstorbenen Vaters der nächste und habe damit einen Anteil von 50%.
Wenn mein Opa mir das Haus jetzt schenkt (zu "Lebzeiten") muss doch trotztem mein Onkel sein Pflichteil bekommen oder?
Oder kann man diese umgehen, da ich nicht zu viel Geld haben, um die anderen 50% ihn auszuzahlen.

Können Sie mir helfen?
Vielen Dank...
Schöne Grüsse
Holger Kirschbaum

21x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7946 Beiträge, 2401x hilfreich)

Hallo Holger,
bei so alten Forumsbeiträgen eventuell einen eigenen neuen aufmachen (ist jeweils oben über "neuer Beitrag" möglich).
Dein Opa kann dir jetzt das Haus schenken. Wenn er noch 10 Jahre lebt, spielt es für das Erbe keine Rolle.
Sollte er in der Zeit sterben (unbedingt Testament machen) hätte sein überlebender Sohn einen Pflichtteilergänzungsanspruch auf den Verkehrswert des Hauses.
Aber vielleicht gibt es ja auch die Möglichkeit, das er vor einem Notar erklärt, dass er auf sein Erbe verzichtet?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Erbrecht - was Sie wissen sollten
Die Antworten findet ihr hier:


Erbrecht – Was Sie wissen sollten

Erbfolge, Testament, Schenkung, Pflichtteil, Vermächtnis - die häufigsten Probleme beim Erben und Vererben / Wissen Sie schon, wem Ihre Ersparnisse später einmal zukommen sollen? Und wenn die Aufteilung Ihres Vermögens klar ist, wie halten Sie Ihren Willen wirksam fest? mehr