Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
500.369
Registrierte
Nutzer

Frage wegen Nacherbe

1.5.2018 Thema abonnieren
 Von 
Rold
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Frage wegen Nacherbe


Hallo Zusammen,
Ehepaar A und B schliessen einen Erbvertrag ab. A hat einen Bruder (C) und B 2 Kinder (K1 und K2) aus voriger Beziehung (nicht verheiratet).

B setzt A als Vorerben ein (Alleinerbe) und bestimmt K1 zum Nacherben mit dem Hinweis "Die Einsetzung als Nacherbe erfolgt jedoch nur unter der auflösenden Bedingung, dass von ihm auf meinen Tod ohne schriftliche Zustimmung des Vorerben Pflichtteils- oder PT Ergänzungsansprüche geltend gemacht werden. Der Nacherbfall tritt mit dem Tod des Vorerben ein" --> des Satz verstehe ich leider nicht, heisst das K1 wird nur NAcherbe wenn er seinen Pflichtteil einfordert?

Ersatznacherbe wäre C.

A wiederum setzt B zum Alleinerben ein, jedoch nur als Vorerbe. Zum Nacherben wird C bestimmt. Der Nacherbfall tritt mit dem Tod des Vorerben ein. Ersatzncherben sind die Abkömmlinge von C.

--> heisst das, das Erbe von A geht zwar zuerst auf B über, aber wenn B stirbt geht das Erbe nicht an dessen Kinder K1 und K2 sondern an den Bruder C bzw. dessen Kinder?

Im Test geht es nun um die Abwicklung mit der Annahme dass A verstorben ist und B nun Alleinerbe als Vorerbe ist und was passiert wenn B nun auch stirbt. Geht das Erbe von ehemals A nun an K1 oder an C? Und wann können K2 bzw. C ggf. Pflichtteilsansprüche geltend machen?

Ich hätte es wie folgt beantwortet: Wenn B stirbt geht das Erbe von ehemals A an den Nacherben C. Dieser muss dann auch Erbschaftssteuer bezahlen nach Abzug eines Freibetrages von 20 T€. K1 wird Erbe aus dem restlichen Vermögen von B (ausgenommen dem ehem. Vermögen von A) und K2 kann lediglich den Pflichtteil einfordern, auch bezogen auf das restliche Erbe. Liege ich da richtig?

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Berliner Testament

Sichern Sie den Ehepartner finanziell ab, wenn einer stirbt. Für Ehepartner mit Kindern.
Juristische Dokumente individuell, günstig und rechtssicher.

Mehr Informationen



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(31968 Beiträge, 10863x hilfreich)

Ja, da liegst Du richtig.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Erbe geworden, was jetzt?
Die Antworten findet ihr hier:


Erben

Ein Erbe übernimmt Rechte und Verpflichtungen - also etwa auch Schulden - des Verstorbenen. Wann ist man Erbe, was muss man im Falle einer Erbschaft tun und kann man ein Erbe auch ausschlagen? Kann man enterbt werden? Auf 123recht.net bekommen Sie umfassende Antworten durch Ratgeber oder Anwälte im Erbrecht. mehr

Grundprinzipien des Erbrechts - Von Ordnungen und Pflichtteilen

Wissen Sie schon, wem Ihre Ersparnisse später einmal zukommen sollen? Und wenn die Aufteilung Ihres Vermögens klar ist, wie halten Sie Ihren Willen wirksam fest? mehr

Erbe geworden – wie geht’s weiter?

(von M.C. Neubert) Wenn ein naher Angehöriger, womöglich noch unerwartet plötzlich, verstirbt, ist das meist ein schwerer Schicksalsschlag. Man hat dann schon genug damit zu tun, seine Trauer zu verarbeiten und eventuell die Beerdigung zu organisieren... mehr

Der Erbfall - Was muss ich tun?

Wenn ein Angehöriger stirbt: Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Beerdigung, Testament, Erbschein und Nachlassgericht / Ein geliebter Mensch ist verstorben, doch neben der Trauer müssen viele Dinge geklärt werden. mehr