Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
500.167
Registrierte
Nutzer

Seite wurde gehackt - Daten in Gefahr! Wer haftet?

8.1.2010 Thema abonnieren
 Von 
Sh0cK
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 1x hilfreich)
Seite wurde gehackt - Daten in Gefahr! Wer haftet?

Hallo,

ich wusste nicht wo das hingehört, aber ich denke hier bin ich richtig.

Ein OnlineShop wurde von jemandem gehackt. Blöderweise war ich auf der Seite angemeldet und habe da meine kompletten Daten angegeben und muss mir nun Gedanken machen, dass meine Daten durch den Hacker an 4. weitergegeben wird. (Ich,Anbieter,Hacker, der 4.)

Wenn der Hacker nun nicht ausfindig gemacht wird, wer ist dann für die Sicherheit verantwortlich? Der Seitenanbieter?

Meiner Ansicht nach (korrigiert mich wenn ich falsch bin) ist dies ja keine höhere Gewalt, sondern ausschließlich das Versagen des Seitenbetreibers, da dieser nicht ausreichend für die Sicherheit gesorgt hat.

Habt Nachsicht, falls ich falsch bin.

Vielen Dank im Vorraus.

Gruß

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate Online-Shops

Sie betreiben einen Onlineshop und arbeiten den ganzen Tag an der Zufriedenheit Ihrer Kunden?

Mehr Informationen



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12327.06.2010 20:05:23
Status:
Senior-Partner
(6302 Beiträge, 2188x hilfreich)

quote:
Wenn der Hacker nun nicht ausfindig gemacht wird, wer ist dann für die Sicherheit verantwortlich?

Welche Sicherheit.

Ich frage mich was nun so einer mit deinen Daten macht. Selbst wenn der nun was von deinem Konto abbuchen würde kannst du es widerrufen. Also außer Werbung schicken kann man mit deinen Daten kaum was anfangen. Klar könnte man mit deinem Namen und deine Adresse jetzt bei Neckermann eine Tube Senf bestellen. Aber das ist Neckarmanns Problem.

Da dein Seitenanbieter Opfer einer kriminellen Handlung wurde ist es nicht sein Problem.

K.

-----------------
"Ich schreibe ohne Sinn und Verstand - na und !"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Sh0cK
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 1x hilfreich)

Das Problem ist:

ich möchte nicht von irgend einem versicherungsmann angerufen werden oder sonst was, nur weil jemand seinen Shop nicht ausreichend absichert. Letzlich kann ich als Kunde nicht ahnen, dass der Shop so eine Lücke hat.

Mit freundlichem Gruß

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12327.06.2010 20:05:23
Status:
Senior-Partner
(6302 Beiträge, 2188x hilfreich)

Du kannst aber nach Abschluss deines Kaufes bei Händler verlangen das er die Daten löscht wenn du willst. Du selbst hast doch deine Daten irgendjemandem gegeben - willst du geheim bleiben hilft nur der Barkauf im Laden

K.



-----------------
"Ich schreibe ohne Sinn und Verstand - na und !"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(60747 Beiträge, 28351x hilfreich)

quote:
Wenn der Hacker nun nicht ausfindig gemacht wird, wer ist dann für die Sicherheit verantwortlich?

Selbstverständlich ist der Seitenbetreiber auch grundsätzlich für die Sicherheit verantwortlich unabhängig von der Tatsache ob der Hacker gefunden wird oder nicht.

Jedoch muss man hier unterscheiden, ob es sich um eine unbekannte Sicherheitslücke oder eine schon länger bekannte Sicherheitslücke handelt für die eine Lösung bestand.


Desweitern weisen viele Shopbetreiber in den AGB daraufhin, das es zu solchen Vorfällen kommen kann.


Sofern man Schadensersatz fordern will, muss man auch einen konkreten Schaden nachweisen. Aber eventuell gibt es ja auf Kukanz etwas (Rabatt, Einkaufsgutschein, ... )




-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung dar !"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen