Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
501.443
Registrierte
Nutzer

Abgehört werden

16.5.2018 Thema abonnieren
 Von 
fb490526-35
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Abgehört werden

Ein Bekannter hört in seiner Wohnung Musik in Zimmer Lautstärke.
Einem Nachbarn gefällt das Lied nicht, es wird der öfteren gehört aber wie geschrieben in Zimmerlautstärke.
Er ruft den Vermieter an und lässt den am Handy mithören.
Meine Frage wäre ob dies unter Abhören fällt?

Verstoß melden
Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(61346 Beiträge, 28431x hilfreich)

Zitat (von fb490526-35):
Meine Frage wäre ob dies unter Abhören fällt?

Klar.
Aber seine eigenen Räume dar er abhören wie er will. Er zeichnet ja nur auf was in seinen Räumen an Geräuschen ist.



Zitat (von fb490526-35):
es wird der öfteren gehört aber wie geschrieben in Zimmerlautstärke.

Na dann ist ja nichts zu hören, denn bei Zimmerlautstärke pflegt der Scahll das Zimmer ja nicht zu verlassen...



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Osmos
Status:
Lehrling
(1191 Beiträge, 444x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Na dann ist ja nichts zu hören, denn bei Zimmerlautstärke pflegt der Scahll das Zimmer ja nicht zu verlassen...

Naja, mir sind persönlich einige Wohnungen der Kategorien "Altbau" und "Zweckbau" bekannt bei denen der Schall selbst bei gedämpfter Zimmerlautstärke das Zimmer und die Wohnung verlässt, und in einem Fall sogar das Stockwerk wechselt. :grins:

Ansonsten stimme ich zu, ein rechtlich relevantes "Abhören" setzt voraus dass die Aufnahme des Schalls in fremden Räumlichkeiten erfolgt oder man eventuell Anwesende in eigenen Räumlichkeiten nicht über die Aufnahme bzw. Übertragung unterrichtet. Das ist hier nicht der Fall.


-- Editiert von Osmos am 17.05.2018 12:42

Signatur:Meine persönliche Meinung
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
fb490526-35
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Der Nachbar lässt von seiner Balkontür seinen Gesprächspartner am anderen Ende des Handys die Musik aus einer fremden Wohnung hören, die vielleicht 1,5 m-2,00 m vom Balkon entfernt ist. Er wusste ja wo das Geräusch herkommt.
Somit hat er ja nicht seine eigenen 4 Wände abgehört.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen