Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
499.640
Registrierte
Nutzer

Theorie: Rundfunkgebühren ansammeln -> Privatinsolvenz = alles wieder weg?

12.1.2017 Thema abonnieren
 Von 
Ichweissnichts
Status:
Schüler
(251 Beiträge, 113x hilfreich)
Theorie: Rundfunkgebühren ansammeln -> Privatinsolvenz = alles wieder weg?

Theorie: Rundfunkgebühren ansammeln -> Privatinsolvenz = alles wieder weg?

Wie oben schon beschrieben.
Wenn man z.B. 1000€ ansammelt an Rundfunkgebühren und dann in die Privatinsolvenz abrutscht.
Braucht man die 1000€ dann nicht mehr zu bezahlen? - Für die Zukunft muss man wieder zahlen, das ist klar.
Aber mich würde interessieren, wie es AUCH aussieht WÄHREND der Privatinsolvenz.

Bei google bekommt man verschiedene Meinungen, auf die man sich gar nicht verlassen kann.
Vielleicht hat jemand Ahnung bzw. Erfahrung.

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Rundfunkbeitrag (GEZ) Widerspruch

Erstellen Sie Ihren individuellen Widerspruch zum Gebührenbescheid vom Beitragsservice (GEZ)
Juristische Dokumente individuell, günstig und rechtssicher.

Mehr Informationen



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
BudWiser
Status:
Praktikant
(618 Beiträge, 169x hilfreich)

Zitat (von Ichweissnichts):
Theorie:

Bei google bekommt man verschiedene Meinungen, auf die man sich gar nicht verlassen kann.

Praxis: verschiedene Meinungen wird man auch hier bekommen, die aber im Gegensatz zu Google verläßlich sind. Der eine sagt hü, der andere hott.

Zitat (von Ichweissnichts):

Vielleicht hat jemand Ahnung bzw. Erfahrung.

Schon mal an ausprobieren gedacht? Am nachhaltigsten sind immer eigene Erfahrungen.

Signatur:Komme gleich wieder. Godot
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(60587 Beiträge, 28316x hilfreich)

Zitat (von Ichweissnichts):
Aber mich würde interessieren, wie es AUCH aussieht WÄHREND der Privatinsolvenz.

Bei den Gebühren handelt es sich um Masseverbindlichkeiten, diese sind nicht von der Restschuldbefreiung betroffen (§ 55 InsO, § 301 InsO).



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
salkavalka
Status:
Lehrling
(1050 Beiträge, 738x hilfreich)

Masseverbindlichkeiten sind das nicht, sondern Neuschulden. Nur bis zur Insolvenzeröffnung entstandene Schulden werden von der Restschuldbefreiung erfasst. Während der laufenden Insolvenz zu zahlende Gebühren muss man also zahlen oder sie sammeln sich wieder an.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
fb367463-2
Status:
Master
(4131 Beiträge, 1913x hilfreich)

Und wenn man bedenkt, welche Auswirkungen eine Privatinsolvenz auf die persönliche Bonität hat, würde ich von einem Versuch absehen.

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Lolle
Status:
Student
(2774 Beiträge, 1544x hilfreich)
Signatur:Es hilft nichts,das Recht auf seiner Seite zu haben.Man muss auch m.d. Justiz rechnen - D Hildebrand
2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(25823 Beiträge, 10664x hilfreich)

Normalerweise vollstreckt die GEZ sehr schnell. Da sammeln sich nicht 1000 € oder Beitragsrückstände für über vier Jahre an.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
HoladieWaldfee
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 1x hilfreich)

Ich bin mir nicht so sicher. Letztendlich kann es sein, dass diese Gebühren nur aufgeschoben werden bis du wieder zahlungsfähig bist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(25823 Beiträge, 10664x hilfreich)

Muss aber nicht sein. Die Vollstreckungsanweisungen gehen meist sehr schnell raus. Und, es kann auch ratz fatz das Konto dicht gemacht werden.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen