Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
493.204
Registrierte
Nutzer

selbstgeschriebene Fristlose Kündigung wirksam??

11.1.2016 Thema abonnieren Zum Thema: Kündigung fristlose
 Von 
berlin_25
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
selbstgeschriebene Fristlose Kündigung wirksam??

Hallo leute,

folgendes problem:

meine freundin ist im 3. Lehrjahr in einer ausbildung bei einer bäckereikette in berlin..
heute kam es zu einem gespräch zwischen ihrer chefin und der ausbildungvertretung....
meine freundin wurde aus welchen gründen auch immer in die mangel genommen und dazu "gezwungen" ,einen von der chefin diktierten text zu schreiben,was sie dummerweise auch tat, in dem eine fristlose kündigung zum 12.01.2016 notiert wurde.......
meine frage an euch:was hat diese kündigung für einen rechtlichen zweck?zu meiner ausbildungszeit war das mit der fristlosen kündigung nicht so leicht und auch nur aus ausserordentlichen gründen möglich... ich hoffe ihr schreibt mir ehrlicheund sachliche antworten, und nich son kram wie "selber schuld "oder sonst was..damit wir noch so schnell wie möglich handeln können.


alex

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Kündigung Arbeitsvertrag Arbeitnehmer

Auf dem Sprung? Erstellen Sie Ihr individuelles Kündigungsschreiben für Ihren Arbeitsvertrag.
Juristische Dokumente individuell, günstig und rechtssicher.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 4944 weitere Fragen zum Thema
Kündigung fristlose


11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Eugenie
Status:
Student
(2349 Beiträge, 898x hilfreich)

hat die Freundin diesen Text auch unterschreiben??? Nur ein "notieren" ist keine Kündigung!
E.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
berlin_25
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

leider ja , jedoch ohne grund der kündigung.. würde gerne das bild mit anhängen,jedoch weiss ich nit wie das hier nicht funktioniert

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
HeHe
Status:
Senior-Partner
(6733 Beiträge, 2725x hilfreich)


Sie soll sich damit an die zuständige Kammer wenden - schnellstmöglich.


Wenn ich das richtig verstehe, hat man deiner Freundin die eigene Kündigung ins Blatt diktiert oder einen Aufhebungsvertrag, die/den diese auch unterschrieben hat? Ich gehe davon aus, dass sie volljährig ist?


Die fristlose Kündigung ist in der Ausbildung an wichtige Gründe geknüpft. Aber wenn der Vertragspartner (Betrieb) die Kündigung annimmt, dann ist das auch so o.k.! Privatrechtlich gilt, wo kein Kläger, da kein Richter. Hier wird sich der Betrieb aber nicht wehren, weil er sich die Kündigung ja erwünscht und so wie du schreibst, erzwungen hat.

Es ist an deiner Freundin, jetzt irgendwie zu belegen, dass das nicht freiwillig passiert ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
berlin_25
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

ok viele dank an eugine und hehe..
die kammer ist auch schon informiert....jedoch ist der zustämndige mitarbeiter erst morgen wieder erreichbar.. ich danke euch für die schnellen antworten..

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
spatenklopper
Status:
Master
(4885 Beiträge, 2585x hilfreich)

Zitat (von berlin_25):
würde gerne das bild mit anhängen,jedoch weiss ich nit wie das hier nicht funktioniert

Bild bei einem Datenhoster hochladen, z.B. www.tinypic.com

Dann den dort generierten Link für Foren und Schwarze Brette hier einstellen, (den IMG Link in eckigen Klammern)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
berlin_25
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

hier leute das bild nochmal

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
HeHe
Status:
Senior-Partner
(6733 Beiträge, 2725x hilfreich)

Das ist eine Kündigung. Im Falle der fristlosen Kündigung ist gesetzlich die Angabe der Gründe erforderlich, aber wie schon geschrieben: Wenn der Vertragspartner diese nicht fordert, würde die Kündigung auch so bestand haben.

Wie alt ist deine Freundin? War ihr nicht bewusst, dass sie damit ihr Ausbildungsverhältnis beendet??

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
berlin_25
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

nee war ihr leider nicht bewusst

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
HeHe
Status:
Senior-Partner
(6733 Beiträge, 2725x hilfreich)

Das verstehe ich nicht: Sie schreibt, "ich kündige" und was meinte sie, passiert dann?

Na ja, dann viel Erfolg, dass das mit Hilfe der Kammer geklärt werden kann, denn im 3. Ausbildungsjahr wird es schwer, eine Anschlusslehrstelle zu finden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5012 Beiträge, 2363x hilfreich)

Ich würde mich nicht auf die Handwerkskammer verlassen. Falls hier überhaupt noch was zu retten ist (z.b. Vermisse ich eine Anschrift oder auch nur einen Namrn des Arbeitgebers/ausbildenden Betriebes), dann sollte man sofort einen fähigen FACHANWALT für Arbeitsrecht aufsuchen.
Man müsste umgehend die Kündigung widerrufen, in der Hoffnung, die Cheffin hat hier in unzulässigerweise Druck ausgeübt.

Es fällt mir schwer, bei der Schilderumg sachliche Antworten zu geben.
Wer oder was ist eine Ausbildungsvertretung?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5012 Beiträge, 2363x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Kündigung in der Probezeit - geht das so einfach?
Die Antworten findet ihr hier:


Kündigung während der Probezeit und Urlaubsanspruch

Urlaubsregelungen bei Kündigung während der Probezeit / Oftmals herrscht Uneinigkeit zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern, ob ein Urlaubsanspruch entstanden ist, wenn ... mehr