Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
501.443
Registrierte
Nutzer

arbeitsvertrag auserordentlich kündigen.

14.6.2018 Thema abonnieren
 Von 
amz492977-79
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
arbeitsvertrag auserordentlich kündigen.

Guten Tag und danke im vorraus.

Zu meinem anliegen.

ich bin in der intensiv pflege tätig ( patienten zu hause).

der vertrag beim patienten wurde gekündigt.
Nun will ich nicht weiter bei der Firma bleiben. Dort wurde ich belogen . von mitarbeitern handgreiflich angegangen und so weiter.

ich habe umveine Auflösung gebeten. diese wurde abgelehnt.

nun soll ich in eine WG eingesetzt werden wo ich wieder mit denen arbeiten soll die mich schlecht geredet haben .

So was kann ich machen ?

Die WG wird von einer anderen Firma geleite die in koopration ist das überhaupt erlaubt mich in einer anderen firma einzusetzten ?

mein arbeitsvertrag wurde mit i.v unterschrieben kann man da was machen ?

ich habe 3 monate Kündigungsfrist. Das halte ich körperlich wie psychisch nicht aus. dem arbeitgeber ist das egal.

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Aufhebungsvertrag prüfen

Nicht alle Klauseln im Aufhebungsvertrag sind rechtmäßig oder durchsetzbar. Oft haben Arbeitnehmer bessere Verhandlungspositionen.
Lassen Sie Ihren Aufhebungsvertrag prüfen.

Jetzt loslegen



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(61381 Beiträge, 28436x hilfreich)

Zitat (von amz492977-79):
So was kann ich machen ?

Aus gesundheitichen Gründen kündigen und sich vom Arzt entsprechend AU schreiben lassen.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
blaubär+
Status:
Schlichter
(7972 Beiträge, 3494x hilfreich)

/// Dort wurde ich belogen . von mitarbeitern handgreiflich angegangen und so weiter.

Wenn das nicht ewig her ist - es sollte aus der jüngsten Vergangenheit stammen, wäre das wohl ein Grund für die Fristlose deinerseits. Muss sich kein Mensch gefallen lassen. Für die Fristlose hat man 14 Tage nach Kenntnis / Vorfall.'Und so weiter' könnte natürlich auch noch Relevantes beinhalten. Ich rate dir zum Fachanwalt.

-- Editiert von blaubär+ am 15.06.2018 08:36

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht

Abmahnung, Kündigung, Urlaub, Datenschutz und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber / Mit dem Arbeitsrecht kommt man oft schon während der Schul- oder Studienzeit beim Jobben in Berührung. Als Berufstätiger sind Kenntnisse der wesentlichen arbeitsrechtlichen Regelungen in jedem Fall notwendig.. mehr