Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
497.700
Registrierte
Nutzer

Kostenübernahme Brille

13.6.2018 Thema abonnieren
 Von 
JoergAT
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Kostenübernahme Brille

Hallo Zusammen!

Folgender Sachverhalt:
Bei Flexarbeiten in der Arbeit sind mir in den Zwischenraum von Brille und getragener Schutzbrille Flexfunken eingedrungen, wodurch beide Brillengläser im Bereich des direkten Sichtfeldes beschädigt wurden.
Die Versicherung zahlt die Brille ebenso wenig, wie die BG.
Auch mein AG stellt sich quer...

Was nun?

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(59751 Beiträge, 28155x hilfreich)

Zitat (von JoergAT):
Die Versicherung zahlt die Brille ebenso wenig, wie die BG.
Auch mein AG stellt sich quer...

Dein Arbeitgeber hat Dir eine neue Schutzbrille auf seine Kosten zur Verfügung zu stellen. Oder Du machst keine Flexarbeiten mehr.


Bei der eigenen Brille kommt es darauf an, wieso da Funken zwischen geraten können.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
JoergAT
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Die Schutzbrille schliesst nicht zu 100% mit dem Kopf ab.
Davon hat sich auch der AG überzeugen können...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
cabel
Status:
Praktikant
(989 Beiträge, 250x hilfreich)

Hätte das auch direkt dem AN auffallen müssen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(59751 Beiträge, 28155x hilfreich)

Zitat (von JoergAT):
Die Schutzbrille schliesst nicht zu 100% mit dem Kopf ab.

Dann wäre die eine Frage, ob das eine Brille war die als korrekte Schutzausrüstung gilt.
Falls nein, wäre die andere Frage ob der Arbeitnehmer das bemerkt und bemängelt hat. Und warum er trotz mangelhafter Schutzausrüstung dennoch die Arbeit aufnahm.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
blaubär+
Status:
Schlichter
(7591 Beiträge, 3384x hilfreich)

Der AG wäre wohl in der Haftung, wenn ihn ein Verschulden träfe - sehe ich aber nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht

Abmahnung, Kündigung, Urlaub, Datenschutz und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber / Mit dem Arbeitsrecht kommt man oft schon während der Schul- oder Studienzeit beim Jobben in Berührung. Als Berufstätiger sind Kenntnisse der wesentlichen arbeitsrechtlichen Regelungen in jedem Fall notwendig.. mehr