Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.316
Registrierte
Nutzer

Datenweitergabe durch Filialleiter

 Von 
Rainerle0
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Datenweitergabe durch Filialleiter

Ich bin noch 10 Tage in der 6 monatigen Probezeit.
Nun habe ich eine unbegründete Abmahnung erhalten, weil die Filialleiterin mich nicht leiden kann und offensichtlich einen Grund sucht mich innerhalb der Probezeit loszuwerden. Ich habe gegen diese Abmahnung auch Einspruch erhoben und um Rücknahme gebeten.

Ich behielt die Sache den Kollegen gegenüber für mich.

Gestern sagte mir eine Kollegin, dass sie von der Filialleiterin eine SMS erhalten hätte, sie solle mich darüber unterichten, dass meine Kündigung unterwegs ist und sie solle mir weiter ausrichten dass ich nicht mehr in der Arbeit erscheinen soll.

Auch wusste die Kollegin von meiner Abmahnung, da die Filialleiterin ihr das ebenfalls gesagt hat.

Abgesehen davon, dass ich schwerstwiegend von der Fililaleiterin gemobbt werde und diesbezüglich aber den Rückhalt gegenüber den Kollegen habe meine Frage:

Darf die Filialleiterin einfach eine Kollegin über meine Abmahnung und miene Kündigung in Kenntnis setzen?
Wo kann ich mich dagegen wehren?
Mir wird es zwar nichts mehr nützen, weil die Kündigung während der Probezeit erfolgt, aber es geht darum, dass diese Dame dann auch die Konsequenzen für die Datenschutzverletzung tragen muss.

(Das Problem ist, ich kann mich an niemand in der Firma wenden, da die Filialleiterin die Freundin der Geschäftsführerin ist)

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Abmahnung Kollege Kollegin


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Jon35
Status:
Beginner
(119 Beiträge, 11x hilfreich)

ich glaube du hast leider ganz schlechte karten. wärend der probezeit kann die kündigung ohne angaben von gründen erfolgen und wenn du jetzt noch gegen die filialleiterin nach trittst hast du wahrscheinlich auch noch ein schlechtes zeugnis zu erwarten...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
HeHe
Status:
Senior-Partner
(6941 Beiträge, 2816x hilfreich)

Wenn diese Kollegin die Filialleiterin offiziell vertritt, dann darf sie evtl. auch Kenntnis von deiner Abmahnung haben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Frank L
Status:
Schüler
(209 Beiträge, 29x hilfreich)

Vergiss es einfach, es wird eh nichts dabei rauskommen. Selbst wenn du einen Anwalt nimmst würde dies voraussetzen dass die Kollegin auf deiner Seite ist und gewisse Dinge bestätigt. Da sie sich aber vermutlich nicht wegen dir gegen ihren AG stellen wird hast du kaum Aussicht auf Erfolg. Nutze die Zeit und deine Nerven für eine Arbeitssuche, das bringt mehr.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
ACG
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 0x hilfreich)

Es gibt meines wissens eine Regelung wenn du gekündigt wirst und eine gewisse Zeit (glaube 30 min) deiner regulären Arbeit nachgehst, gilt das als stillschweigende/mündliche verlängerund des Arbeitsvertrages(unberfristet). Wenn die Filialleiterin nicht die erste ist in der Arbeit muss sie ja dann um das zu verhindern denjenigen informieren der in der Früh am ehesten anfängt. Von daher ist das meiner Meinung nach kein Verstoß gegen das Datenschutzgesetz.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Sternchen123
Status:
Schüler
(249 Beiträge, 39x hilfreich)

hi, Andynbg84,

wenn ich dich richtig verstanden habe, darf ein gekündigter Arbeitnehmer nicht mehr arbeiten gehen, weil die Kündigung dann hinfällig wäre???

Natürlich hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Weiterbeschäftigung während der Kündigungsfirst. Und der Arbeitgeber hat Anspruch auf die Arbeitskraft, schließlich bezahlt er diese auch.

Sternchen

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Rainerle0
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Das ich gegen die Kündigung nichts machen kann ist schon klar. Die deutete sich wegen des dauernden Mobbings ja auch an.

Mir geht es nur darum, dieser Dame nachträglich, nach Erhalt des Arbeitszeugnisses eine reinzuwürgen. Denn alle Kolleginnen sind sehr frustriert wegen dieser dummen.... und suchen von sich aus eine neue Arbeit.
Ich war halt der erste.
Andere werden mit Sicherheit folgen.

Deshalb die Frage, ob es da eine rechtliche Möglichkeit gibt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 1750x hilfreich)

... vergiss es. reine energieverschwendung. auch wenn ich deine gelüste verstehe.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen