Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.015
Registrierte
Nutzer

ettikettenschwindel Betrag 0,50 Euro

27.1.2003 Thema abonnieren Zum Thema: Euro
 Von 
zere
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
ettikettenschwindel Betrag 0,50 Euro

Habe ein Ettikett vertauscht von 0,99 auf 0,49. bin erwischt worden.
Bin über 18 Jahre, nicht vorbestraft, absolut noch nie aufgefallen.
mit welcher Strafe muß ich rechen?
Bearbeitungsgebühr von 50 Euro habe ich bezahlt, Brief vom Staatsanwalt ist auch schon da.

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Strafverteidiger im Ermittlungsverfahren

Polizei oder Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Sie? Erfahrene Anwälte stehen Ihnen im Ermittlungsverfahren zur Seite. Nutzen Sie unsere kostenlose Ersteinschätzung.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 53 weitere Fragen zum Thema
Euro


9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
zere
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Bitte gebt mir eine Antwort, bin schon total verzweifelt!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
david2000
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

ist meiner Tochter auch schon passiert, Sie mußte 2 Wochen im Altersheim aushelfen, weil Du ja noch 18 bist geht es zum Jugendgericht.
also schlimm ist es nicht, aber warum machst Ihr sowas, wegen 0,99,-


-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
zere
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Sorry, aber ich bin -> über 18 Jahre, d.h. mit Altersheim glaub ich nicht, dass die Sache gegessen ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Rechtsanwalt Georg Calsow
Status:
Schüler
(167 Beiträge, 14x hilfreich)

Vielleicht können/wollen Sie mitteilen, was Staatsanwalt geschrieben hat.

Mit freundlichen Grüßen

Calsow
Rechtsanwalt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Rechtsanwalt Georg Calsow
Status:
Schüler
(167 Beiträge, 14x hilfreich)

Vielleicht können/wollen Sie mitteilen, was Staatsanwalt geschrieben hat.

Mit freundlichen Grüßen

Calsow
Rechtsanwalt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
zere
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Im Moment kann ich leider nicht genau sagen, was er geschrieben hat, weil der Brief an meine Eltern (1.Wohnsitz) geschickt wurde und ich in einer anderen Stadt studiere.
Es stand wohl etwas von Betrug drin und dass ich 2 Wochen Zeit hätte den Brief ausgefüllt zurückzuschicken.
1.Muß ich auf irgendetwas achten?
2.Kann die Sache vor Gericht kommen, sprich 3.kommt es zu einer Verhandlung?
4.Was kommt maximal auf mich zu?
5.Steht was im Führungszeugnis?

Danke Zere

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Scharnhorst
Status:
Praktikant
(827 Beiträge, 82x hilfreich)

1. wenn Sie in einer Ausbildung sind, sollten Sie den mtl. Verdienst mitteilen.
2. + 3. + 4. Wahrscheinlich nicht, eventuell Geldstrafe durch schriftlichen Strafbefehl.
5. höchst unwahrscheinlich



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
zere
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Mein Verfahren wurde eingestellt. Wegen § 153. Was bedeutet das?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Scharnhorst
Status:
Praktikant
(827 Beiträge, 82x hilfreich)

Vermutlich wegen Geringfügigkeit eingestellt, ist bei einem Wiederholungsfall allerdings nicht noch einmal möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Scharnhorst
Rechtsanwalt

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen