Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.463
Registrierte
Nutzer

doppelte haushaltsführung-so richtig ?

7.1.2008 Thema abonnieren Zum Thema: Doppelte
 Von 
Michael32
Status:
Senior-Partner
(6339 Beiträge, 1245x hilfreich)
doppelte haushaltsführung-so richtig ?

Hallo,

ab 01.05.08 werde ich eine neue Arbeitsstelle antreten. Dies eist 160 km von unserem jetzigen Wohnort entfernt, daher werde ich, bis die Familie nachzieht (8/2008) dort eine Wohnung/Hotelzimmer nehmen müssen. Ist meine Rechnung zur steuerlichen Absetzbarkeit so richtig ? :

Wohnung 300 EUR
Heimfahrten 4x320 EUR x 0,30 Cent = 384 EUR
Verpflegungspauschalen 8 + 24 + 24 + 24 +8 EUR (mo-di-mi-do-fr)
= 352 EUR (88 EURx4)

Ergibt einen absetzbaren Betrag von 1036 EUR/Monat ??
Lässt sich dieser Betrag in die LSK eintragen ?

Gruß

Michael

Verstoß melden

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 126 weitere Fragen zum Thema
Doppelte


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
oerdiz.
Status:
Praktikant
(564 Beiträge, 101x hilfreich)

Das dürfte auf den ersten Blick richtig sein.

Lohnsteuerermäßigung ist möglich, wenn die Antragsgrenze von 600 € (Arbeitnehmerpauschbetrag beachten) überschritten wird, was bei Ihnen der Fall ist.



.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Michael32
Status:
Senior-Partner
(6339 Beiträge, 1245x hilfreich)

Danke für die Antwort,
was hat es mit dem Arbeitnehmerpauschbetrag auf sich ?

Spielt es eine Rolle, ob die Heimfahrten mit dem Dienstwagen angetreten werden, der mit der 1%-Regelung versteuert wird + 0,03% für die Km zur Arbeitsstätte ?

Gruß

Michael

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
mocwai
Status:
Beginner
(51 Beiträge, 11x hilfreich)

- die Verpflegungspauschalen nur für die ersten 3 Monate berechnen
- vom Jahresbetrag wird noch der Arbeitnehmerpauschbetrag (920€ ;) abgezogen, der so ermittelte Betrag durch 12 teilen

Wohnung 300 EUR x 8 = 2400€
Heimfahrten 4x320 EUR x 0,30 Cent = 384 EUR
x 8 = 3072€
Verpflegungspauschalen 8 + 24 + 24 + 24 +8 EUR (mo-di-mi-do-fr)
= 352 EUR (88 EURx4) x 3 = 1056€

wenn keine anderen Werbungskosten dazu kommen: 2400€ + 3072€ + 1056€ = 6528€ - 920€ = 5608€ / 12 = 468€ monatl. ab 1.1.

vorrausgesetzt der Freibetrag wird noch im Jan beantragt

Dienstwagen spielt keine Rolle, da ja versteuert

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
oerdiz.
Status:
Praktikant
(564 Beiträge, 101x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen