Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
490.835
Registrierte
Nutzer

auf internetseite angemeldet...

7.1.2008 Thema abonnieren
 Von 
Alein
Status:
Beginner
(92 Beiträge, 4x hilfreich)
auf internetseite angemeldet...

Hallo,

angenommen Person A meldet sich auf einer Internetseite an unter akzeptierung der AGB´s, die anbietet sms zu verschicken.
(wenn das posteten einer seite erlaub ist) meine ich solch eine Seite:
http://www.gratis-sms-deal.com/

Dort würd nur in den AGB´s auf die Kosten hingewiesen,auszug: 12,00 monatlich für 12 Monate im vorraus, 144 € inkl. MWS.


Inwieweit ist die Forderung per Inkasso bzw. vor gericht einklagbar ?? bzw. liegt hier nicht evtl. sogar ein betrug vor wegen der "täuschung" ?

Vielen Dank für alle Antworten

-- Editiert von alein am 07.01.2008 22:19:20

-- Editiert von alein am 07.01.2008 22:19:56

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Michael32
Status:
Senior-Partner
(6490 Beiträge, 1324x hilfreich)

Da klagt keiner.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13724 Beiträge, 6024x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Mahnman
Status:
Junior-Partner
(5971 Beiträge, 1213x hilfreich)

Und ich warte immer noch auf das Inkassobüro, das von meinem Chef Geld will.

-----------------
"<img src=http://www.my-smileys.de/smileys3/binnichtsignatur.gif></img>"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Aran
Status:
Schüler
(172 Beiträge, 19x hilfreich)

Naja, Betrug ist das nicht direkt, da auf die Kosten ja hingewiesen wird.

Allerdings mal wieder so versteckt, dass sich diese Forderung kaum durchsetzen lässt.

Ich täts aussitzen


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13724 Beiträge, 6024x hilfreich)

Ich täts aussitzen
----------------------------------
Hat H Kohl 15 Jahre erfolgreich gemacht :)
(die Älteren kennen Ihn noch...)

lg

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
alucard2005
Status:
Praktikant
(520 Beiträge, 293x hilfreich)

@Helli
16 Jahre sind es gewesen :grins:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann verjährt eine Zahlungsaufforderung?
Die Antworten findet ihr hier:


Zum Jahresende droht Verjährung

von Rechtsanwalt Markus Koerentz
Gemäß § 194 BGB unterliegt das Recht von einem anderen ein Tun oder Unterlassen zu verlangen (Anspruch) der Verjährung / Regelmäßige Verjährungsfrist ... mehr