Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
493.671
Registrierte
Nutzer

Zwangsversteigerung sittenwidrig?

25.11.2001 Thema abonnieren
 Von 
sandra hau
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Zwangsversteigerung sittenwidrig?

Mitte 1999 hat der Gläubiger, wegen EG Schulden, die Zwangsversteigerung meiner Wohnung beantragt. Die Wohnung wurde dann Ende 1999 Jahres von mir notariell verkauft, ausreichend um die EG Forderung zu begleichen. Der Gläubiger (Rechtsanwalt der EG) hat dann trotz des Verkaufs die Durchführung des Kaufvertrages verhindert und die Zwangsversteigerung durchgesetzt mit dem Ergebnis, das der ursprünglicher Käufer die Wohnung "erneut" bei der Zwangsversteigerung erworben hat, allerding für viel weniger. Kann ich den Gläubigen wegen Schadenersatz verklagen?

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Thilo.S
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 1x hilfreich)

Nein eigendlich nicht, aber man sollte versuchen mit der bank zu sprechen und den Differensbetrag einfordern. Es gibt noch eine Möglichkeit und zwar mit dem Rechtspfleger bei Gericht zu sprechen und denn Sachverhalt klären lassen.

-----------------
"Kolk"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen