Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.675
Registrierte
Nutzer

Zwangsabgabe bei ***** in *******. Legal?

2.1.2015 Thema abonnieren
 Von 
Mahus
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 1x hilfreich)
Zwangsabgabe bei ***** in *******. Legal?

Moin,

Ich hab da mal eine Frage bzgl Mindestlohn bzw Zwangsabgabe.

Wie alle kriege auch ich jetzt 8.5€ Mindestlohn, meine Chefin sagt dass wir pro ausgelieferte Bestellung 20cent Abgabe zahlen müssen, welche gesammelt werden und schwarz an die Vollzeit Mitarbeiter ausgezahlt werden.

Damit wird ja der Mindestlohn umgangen. Ist das legal? Kann ich da was gegen tun? Aussage vom Chef ist wer nicht zahlt kann gehen. Und den Job will ich behalten.

Dadurch dass ich weiß was da abläuft mach ich mich doch strafbar weil ich ja davon weiß und es auch noch unterstütze. Kann ich mich dagegen irgendwie absichern?

Danke und frohes neues Jahr.

-----------------
""

-- Editiert von Moderator am 02.01.2015 11:56

Verstoß melden



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(52631 Beiträge, 23937x hilfreich)

quote:
Ist das legal?

Nein, natürlich nicht.



quote:
Kann ich da was gegen tun?

Erst mal nicht, denn die Chefin wird schon wissen weshalb sie das nicht schriftlich mitgeteilt hat. Du hast keine Beweise.

Also Lohnabrechnung abwarten, dann kann man schriftlich reklamieren, dann abwarten was passiert.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
radfahrer999
Status:
Senior-Partner
(6647 Beiträge, 3940x hilfreich)

quote:
von Mahus am 02.01.2015 11:46

Ist das legal?



quote:
von Mahus am 02.01.2015 11:46

Kann ich da was gegen tun?



Für jede Stunde Arbeit steht dir 8,50€ zu. (Punkt)
Man sollte der Chefin (oder die, die sich dafür hält) dies einfach mal so frei Schnauze sagen.

quote:
von Mahus am 02.01.2015 11:46

Und den Job will ich behalten.



Du solltest bedenken, dass der Spruch "Wer nicht pariert, fliegt" sich eigentlich immer bewahrheitet.

-----------------
""Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist deine Einstellung zum Problem." CJS"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unsterblich
(22080 Beiträge, 11731x hilfreich)

meine Chefin sagt dass wir pro ausgelieferte Bestellung 20cent Abgabe zahlen müssen, welche gesammelt werden und schwarz an die Vollzeit Mitarbeiter ausgezahlt werden. Man sammelt Geld von Ihnen ein, um Ihnen das nachher wieder auszuzahlen? Was soll das für einen Sinn haben? Oder gehören Sie nicht zu den Vollzeitmitarbeitern?

-----------------
" Lebenslänglich sind NICHT 25 Jahre!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(52631 Beiträge, 23937x hilfreich)

Genau, Die Teilzeit-/450EUR-Leute sollen die Vollzeitleute subventionieren. Und das auch noch schwarz.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
altona01
Status:
Wissender
(15950 Beiträge, 6250x hilfreich)

Um wieviel Geld geht es eigentlich auf die Stunde bezogen? 8,50 - ?=?
Vielleicht einigen Sie sich erstmal mit Ihren Teilzeit-Kollegen, dass Sie mit der "Abgabe" nicht einverstanden sind und teilen dies geschlossen der Chefin mit.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Was ist denn jetzt mit dem Mindestlohn?
Die Antworten findet ihr hier:


Was ist denn jetzt eigentlich mit dem Mindestlohn?

Tarifverträge, Allgemeinverbindlichkeitserklärungen, Mindestlohnverordnung - Wer hat schon jetzt ein Recht auf einen Mindestlohn und wie macht man ihn geltend? / Mindestlohn gibt es nicht erst mehr