Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.252
Registrierte
Nutzer

Zugewinngemeinschaft - Ausschluss nachträglich?

2.1.2017 Thema abonnieren
Geschlossen Neuer Beitrag
 Von 
guest-12304.01.2017 09:33:03
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Zugewinngemeinschaft - Ausschluss nachträglich?

Hallo,

ich habe eine Frage, und zwar bin ich in folgender Zwickmühle:

ich bin 36, verheiratet (seit 6 Jahren) und habe einen Sohn (6 Jahre). Bin in einer Zugewinngemeinschaft und habe vor 4 Jahren ein Haus gekauft. Damals hat mir mein Bruder 60.000€ gegeben (dafür verzichte ich aufs gemeinsame Erbe des Elternhauses). Nun mein Problem: Für den Fall der Fälle, daß die Ehe nicht mehr halten sollte: Weder ich, noch meine Frau könnte sich die Rate des Hauses alleine leisten, sprich es stünde der Verkauf an.

Wie würde in so einer Situation die Verteilung des Verkaufserlöses aufgeteilt?

Zu den 60.000€ wurde "noch" kein Vertrag bzw. irgendwas schriftlich festgehalten. D.h. mein Bruder (wir sind ein Herz und eine Seele) vertraut mir voll und ganz. Mein Vater will das Thema nicht wirklich ansprechen... also alles irgendwie so in der Schwebe.
Welche Möglichkeit hätte ich jetzt, vertraglich meine Frau von, am besten sämtlichen, Ansprüchen auszuklammern?

Noch hätte ich die Möglichkeit vertraglich mit ihr etwas vertraglich zu vereinbaren...

Grüße

Verstoß melden

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
edy
Status:
Master
(4496 Beiträge, 1765x hilfreich)

Hallo,

Zitat (von fizzstrahl):
Damals hat mir mein Bruder 60.000€ gegeben

ist "damals" vor der Ehe oder während der Ehe?

lg
edy

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12304.01.2017 09:33:03
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

das war während der Ehe

Grüße

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
edy
Status:
Master
(4496 Beiträge, 1765x hilfreich)

Hallo fizzstrahl,

Und dieser ganze "Vorgang" wurde notarisch geregelt?

Kannst du den "Fluss" des Geldes belegen? Kontoauszuge usw. ?

Wer steht im Grundbuch des Hauses? ( in "deinem Haus" ?).

lg
edy

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden