Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.252
Registrierte
Nutzer

Zeitmietvertrag ausgelaufen Mieterhöhung

 Von 
upc
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 2x hilfreich)
Zeitmietvertrag ausgelaufen Mieterhöhung

Guten Tag,

ich habe mit einen Mieter einen Zeitmietvertrag über 2 Jahre gahabt welcher am 1.9.2014 beendet gewesen wäre.

Leider zieht der Mieter nicht aus.
1, Welche form des Mietverhältnisses besteht jetzt ist das ein unbefristeter Mietvertrag ?

2; Da ich eine Miete 750€ inklusiv Nebenkosten vereinbart hatte, kann ich diese jetz wie üblich entsprechend alle 2 Jahre erhöhen ?

Vielen Dank für euer Feedback

UPC


-----------------
""

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Mietvertrag prüfen

Ist der vom Vermieter vorgelegte Mietvertrag
in Ordnung oder gibt es Klauseln, über die man sprechen sollte? Wollen Sie als Vermieter einen Mietvertrag überprüfen und anpassen lassen?
Lassen Sie Ihren Mietvertrag anwaltlich prüfen.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 512 weitere Fragen zum Thema
Mieterhöhung Zeitmietvertrag


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Spezi-2
Status:
Bachelor
(3420 Beiträge, 1670x hilfreich)

Zu 1 ist die Frage, ob die Befristung wirksam war.
Zu 2 im Rahmen der gesetzlichen Regelungen: JA

-----------------
"Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen."

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
upc
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 2x hilfreich)

Vielen dank für die Antwort,
Die Befristung war nicht wirksam.

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Chylla
Status:
Student
(2033 Beiträge, 497x hilfreich)

Hallo,

wenn kein Eigenbedarf da ist , ist in den meisten Fällen die Befristung ungültig.

Der Vertrag läuft daher nun unbefristet und die entsprechenden Gesetze gelten.

Ja, die Mieterhöhungen sind nun im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen möglich.

-----------------
"Chylla"

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Anitari
Status:
Student
(2108 Beiträge, 1017x hilfreich)

Das die Befristung unwirksam war spielt jetzt keine Rolle mehr.

Der Vertrag ist unbefristet. Erhöhung der Kaltmiete nach BGB § 558 möglich.

quote:
kann ich diese jetz wie üblich entsprechend alle 2 Jahre erhöhen ?


Das mag zwar irgendwo üblich sein, aber nicht zulässig. Jedenfalls um den Höchstsatz von 20 bzw. 15 %. Das ist nur alle 3 Jahre zulässig.



-----------------
" "

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(52903 Beiträge, 24000x hilfreich)

Und wenn die ortsübliche Miete erreicht ist, dann ist auch Schluss mit der Erhöhung.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
kathi2008
Status:
Student
(2700 Beiträge, 862x hilfreich)

quote:
Erhöhung der Kaltmiete nach BGB § 558 möglich.

Erhöhung der Inklusivmiete! Heizkosten müssten rausgerechnet werden, falls die enthalten sein sollten (was schon lange nicht mehr zulässig ist).

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Anitari
Status:
Student
(2108 Beiträge, 1017x hilfreich)

quote:
Heizkosten müssten rausgerechnet werden, falls die enthalten sein sollten (was schon lange nicht mehr zulässig ist).

von kathi2008 am 09.01.2015 11:58


Sofern es kein 2FH ist in dem Mieter und Vermieter gemeinsam wohnen.



-----------------
" "

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
kathi2008
Status:
Student
(2700 Beiträge, 862x hilfreich)

quote:
Sofern es kein 2FH ist in dem Mieter und Vermieter gemeinsam wohnen.

Selbst da darf man meines Wissens nach die Warmmiete (inkl. Heizkosten) nicht als Ausgangsbasis für eine Mieterhöhung nehmen.

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Mietrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Mietrecht

Kündigung, Renovierung, Nebenkosten, Mieterhöhung und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Mieter und Vermieter / Das Mietrecht regelt das Mietverhältnis vom Mietvertrag bis zur Kündigung und dem Auszug des Mieters. Der Vermieter überlässt „sein Eigentum“ an den Mieter... mehr