Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.084
Registrierte
Nutzer

Wochenende bei Papa

5.1.2007 Thema abonnieren
 Von 
Anam Cara
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 3x hilfreich)
Wochenende bei Papa

Hallo

Ich hab ein großes Problem.

Ich habe mich von meinem Mann getrennt und lebe nun mit unserem Sohn (4 ) ca. 260 km weit weg.

Mir war klar das es mit den Besuchen des Kleinen nicht immer so laufen würde, wegen der Entfernung.

Erst hab ich meinem Ex - Mann den Vorschlag gemacht er könne ein Wochenende bei mir in der Wohnung mit dem Kleinen verbringen und ich gehe so lange aus dem Haus. Und beim zweiten Wochenende nimmt er ihn dann zu sich.

Ich wollte damals dem Kleinen die lange Fahrt ersparen, wenigstens einmal im Monat keine 500 km fahren zu müssen. Gleichzeitig würde es dem Vater weniger Kosten den Kleinen zu sehen.

Nach dem zweiten Besuch in meiner Wohnung stand für mich fest das ich meinem Mann diese Zusagen nicht mehr machen könne. Er war nicht für den Kleinen da. Er wollte vielmehr die Zeit mit mir verbringen um zu streiten oder doch eine Versöhnung bewirken was dann in einem Streit endete.

War keine gute Lösung....

Wir versuchten es dann mit der Regelung alle 14 Tage. Doch er kommt immer Samstags gegen 10 Uhr und bringt den Kleinen wieder Sonntags gegen 18 Uhr zurück.
Auch zieht er mir jetzt 75 Euro vom Unterhalt ab, weil er nicht mehr hier Übernachten darf und somit mehr Kosten hat. Auch das akzeptiere ich.

Nun ist es so das sich der Kleine total verändert hat. Ich denke die Trennung allein hat dazu beigetragen und die Tatsache das er an keinem Tag an diesen Wochenenden mal nicht im Auto sitzt.
Ich weiß wie wichtig der Vater ist......
Doch der Vater erkennt nicht wie der Kleine unter dem Streß leidet.

Ich machte nun den Vorschlag das er den Kleinen alle 4 Wochen holen soll. Immer Freitagnachmittag bis Sonntagabend. Somit wäre doch wenigstens der Samstag ein richtiger ruhiger Tag für beide.

Er meinte er könne nie Freitags auch nur 3 Stunden früher Feierabend machen. Nicht einmal im Monat und erst recht nicht zwei mal im Monat.

Somit versagt er mir das Recht mal Samstags auch auszuschlafen. Mich mal von 2 oder 3 Wochen Kind zwei Tage Pause zu haben.

Er hat seine Wochenenden, meine/ meines habe ich nicht.

Er geht jatzt auch alleine in Urlaub, Sein Sohn nimmt er nicht mit obwohl er weiß das er eigentlich bis nächstes Jahr (Winter) keinen Urlaub mehr nehmen kann weil sein Job das nicht zuläßt.

Mich beschleicht nun wirklich das Gefühl das er mich damit strafen will das ich ihn verlassen habe, doch er trifft seinen Sohn damit.

Nun meine Frage wie kann ich den besten Weg für den Kleinen gehen.
Vorenthalten will ich ihm den Kleinen nicht auch hat der Kleine seinen Papa lieb und würde auch jedes Wochenende die Fahrt zu ihm machen. Wir möchte aber auch nicht der Spielball seines Verletzen Stolzes werden.

Die Tatsache ist das ich mit der negativen Veränderung von dem Kleinen alleine da steh.

Ich weiß wirklich nicht weiter.

Anam Cara




Verstoß melden

Wir
empfehlen

Berechnung Unterhalt

Wieviel Unterhalt müssen Sie zahlen oder wieviel Unterhalt bekommen Sie oder Ihre Kinder bei Trennung oder Scheidung? Haben Sie einen Anspruch und wie setzen Sie ihn durch?
Nutzen Sie die kostenlose Ersteinschätzung.

Jetzt loslegen



20 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Teasy1
Status:
Student
(2066 Beiträge, 88x hilfreich)

Hallo

erst einmal Respekt, dass Du offensichtlich den Umgang weiterhin beibehalten willst. Und noch mehr Respekt für den 'Mut' den Ex bei Dir übernachten zu lassen - musste jedoch schief gehen!

Kannst Du Deinen Sohn denn nicht Freitags zu seinem Vater bringen (oder wann hat er Feierabend?)? Das haben wir anfangs genauso gemacht, allerdings wohnten wir nur knappe 30 km auseinander.
Dann bräcuhte Dein Ex aber nicht früher frei zu machen, hätte aber trotzdem einen kompletten Tag (Samstag) mit dem Kind.

-----------------
"Manchmal, aber nur manchmal...
...hilft es, erst das Hirn einzuschalten ;) "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Anam Cara
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 3x hilfreich)

Erstmal vielen Dank für deine schnelle Antwort.

Kopfsachen waren noch nie meine Stärken...deshalb hab ich ja nun dieses Problem.

Ich bin 1 Jahr bevor der Kleine auf die Welt kam jedes Wochenende und nicht nur am Wochenende zu ihm gefahren..mein Auto hat in der Zeit 100.000.00 km gemacht. Eine Reparatur steht vor der Tür. Und wenn mir der Wagen ganz den Geist aufgibt.-denke nicht das Papa der Mama einen neuen kauft.

Ich habe in der ersten Zeit immer meinen großen am WE abgeholt, bis er dann zu uns gezogen ist.
Ich denke ich habe in dieser Zeit genug Zeit mit Auto fahren verbracht.

Nochmal Dankefür deinen Vorschalg. Er würde mir nicht entgegenkommen wenn ich ihm den Kleinen bringen würde.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Merline
Status:
Student
(2415 Beiträge, 158x hilfreich)

quote:

Ich habe in der ersten Zeit immer meinen großen am WE abgeholt, bis er dann zu uns gezogen ist.
Ich denke ich habe in dieser Zeit genug Zeit mit Auto fahren verbracht.

Was hat der große mit dem kleinen zu tun? Sorry. Blicke da nicht wirklich durch, und mich überkommt das Gefühl, das es Dir gar nicht soooo wirklich um eine friedliche Einigung geht.

Sind beide Kinder, seine?

Würdest Du, angenommen, für einen neuen Partner diese Strecke machen?Vermutlich.

Und ehrlich gesagt, kann es wirklich nicht angehen, das hier vom Vater verlangt wird, das er eher Feierabend macht, damit Muttern 2 mal monatlich mehr ausschläft.

Also wenn ich dem Vater meiner kleinen sagen würde, änerdere Deine Arbeitszeiten, ich glaube der würde mir nen Vogel zeigen.

Meine kleine wird auch Samstags Morgens erst abgeholt, und ist Sonntags um 18 uhr wieder zurück.

Wenn Vater sie abgeholt hat, und zurück ist, packt er sie erstmal wieder ins Bett, weil ihre Schlafenszeit dann ist.

Ich glaube nicht, das dem Kind die Fahrerei so sehr viel ausmacht.

Andere Kinder verbringen noch öfter und noch mehr Zeit im Auto. Aber liegt wohl immer dran, wer und wieso die Zeiten verursacht.

Urlaub.....wenn er jetzt noch welchen hat, und nehmen kann, und bis nächsten Winter nicht mehr. Wo ist da bitte Dein Problem, das er das Kind nicht mit nimmt?

Gönnst Du ihm das auftanken und Kräftesammeln nicht?

Er wird arbeiten, vermutlich nicht zu knapp.....und dann sollte ihm auch, gerade wenn er so wenig Urlaub hat, etwas Urlaub gegönnt sein.

Sorry, ich kann Deine Einstellung im großen und ganzen nicht wirklich verstehen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Anam Cara
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 3x hilfreich)

Glaube ich dir gerne....

Der Grosse ist ein Kind aus erster Ehe..nur habe ich mit diesem Vater keine Probleme, da beide zum Wohle des Kindes dachten und handeln...und das bis zum heutigen Tag.

Ich finde es einfach nicht gut das der Kleine diesen Streß auf sich laden muss..

Mein Mann ist Selbständig und 2-3 Stunden einmal im Monat.. wenn er das nicht mehr unter der Woche vorarbeiten kann....oder an den 3 Wochenenden an denen er sein Kind nicht sehen würde nacharbeiten kann..


Aber einige Frauen denken wirklich noch das ihre Männer der Arbeit nachgehen wenn sie sagen sie müßten arbeiten......und wenn sie der Frau sagen das sie kein Geld mehr haben und dann in Urlaub fliegen..

Aber auch danke für deine Mühe, mir etwas Licht und Rat in meine Lage zu bringen.


Gruß

Anam Cara

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Teasy1
Status:
Student
(2066 Beiträge, 88x hilfreich)

Also, wenn Dein Ex selbständig ist, denke ich schon, dass es möglich wäre früher frei zu machen (wenn wenigstens nur einmal im Monat).

quote:
Ich bin 1 Jahr bevor der Kleine auf die Welt kam jedes Wochenende und nicht nur am Wochenende zu ihm gefahren..mein Auto hat in der Zeit 100.000.00 km gemacht. Eine Reparatur steht vor der Tür. Und wenn mir der Wagen ganz den Geist aufgibt.-denke nicht das Papa der Mama einen neuen kauft.

Das glaube ich auch nicht, aber diese Aussage bestätigt eigentlich was merline gesagt hat:
quote:
Würdest Du, angenommen, für einen neuen Partner diese Strecke machen?Vermutlich.

Für ihn als Du 'frisch verliebt' warst bist Du diese Strecke so oft gefahren und jetzt, wo es um den Umgang geht nicht mehr? So viel Verständnis ich auch für Dich habe, da hört es bei mir auf :(

Ach, noch was. Bei uns gab es eine Zeit lang gar keinen Umgang, meinst Du da hätte ich mal Zeit für mich gehabt?
Alleinerziehende Mütter haben nun mal keine Zeit für sich, es sei denn, sie kümmern sich um entsprechende Versorgung der Kinder (sei es nun durch den Vater oder eine andere Person)

-----------------
"Manchmal, aber nur manchmal...
...hilft es, erst das Hirn einzuschalten ;) "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Anam Cara
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 3x hilfreich)

`
Klar sieht es so aus als würde ich nur für Männer ne lange Fahrt machen....stimmt für meinen Großen hab ich es ja auch getan...selbst als ich es hätte nicht mehr tun müssen habe ich es noch getan...bis fast zu 9 Monat schwanger...damit er bei seinem Papa hat sein können.

Ich habe die Mittel nicht mir ein neues Auto zu kaufen wenn es den Geist aufgibt.

Ich frag den Papa vom Kleinen ob er mir einen alten Gebrauchten kaufen würde wenn meiner nicht mehr läuft.

Ich geb Euch dann Bescheid was er dazu gesagt hat.

Liebe macht oft blind und einige Male auch....

Man könnt meinen ihr zieht Eueren Männern die Hose aus..als wenn ein Autokauf kein Problem für Euch wäre...für mich ist es ein Problem.

Nächstes Thema wird dann sein "wie schaffe ich es das mir mein Ex ein neues Auto kauft"

Danke....



0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Nickyta
Status:
Schüler
(411 Beiträge, 13x hilfreich)

also, was manche Frauen sich für Probleme machen- es gibt sicher weitaus Schlimmeres für Deinen Sohn, als im Auto zu sitzen mit dem Papa, nämlich, wenn dieser ihn gar nicht mehr holt! Selbständige müssen oft hart und viel arbeiten- das Dein Ex da nicht gleich Freitags losdüst, ist nicht so unverständlich.

Ausschlafen? Was n das? Du hast doch wenigstens einen Tag zumn Ausschlafen und ab Samstag Zeit für Dich-was mienst n Du, was Mütter machen, wo die Väter gar nicht kommen? Sich n Strick nehmen? Ich bin berufstätig und der Vater meiner Tochter holt sie gar nicht mehr-ich kann zwar nicht ausschlafen und hab auch kaum Zeit für mich, seh dies aber positiv-ich erlebe sie. Ich finde es zwar auch zum k...., daß er einfach nicht mehr kommt, sich nie meldet, nicht mal zum Geb., Adresse, alles geändert und sie keinerlei Chance auf ihren Dad hat-aber nicht, weil ich ausschlafen will;-)

-- Editiert von Nickyta am 05.01.2007 22:59:41

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Anam Cara
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 3x hilfreich)

Großer Fehler hier zu schreiben...hier ist doch keine neutral...eineige nehmen sich das Recht raus einfach mal nach 3 Sätzen zu Urteilen ander beschönigen die Lage meines Sohnes ohne zu wissen oder zu fragen wie er leidet wie er sich verändert hat oder,oder,oder....

Hackt weiter auf den Köpfe Hilfesuchender, die zum wohle des Kindes denken doch sich die Freiheit herausnehmen zu sagen...warum soll ich alles alleine machen..dieser Mann dort wollte auch dieses Kind....

Und wenn dieser dann auch noch verspricht ein noch besserer Vater zu werden als in der Ehe.

:forum:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Nickyta
Status:
Schüler
(411 Beiträge, 13x hilfreich)

alle 4 Wochen----und das findest Du ok? Stell Dir vor, Du siehst Dein Kind nur alle 4 Wochen......manche Väter und deren Kinder fahren noch weit mehr Kilometer, ich denke, das spielt sich alles ein.....in dem alter kann z. B. das kind noch einschlafen während der Fahrt (erstaunlich, dass es das nicht tut und nur leidet)- bist Du bei dem Leid dabei? Das kinder verändert sind nach dem sog . Umgangswochenende ist normal, es kommt immer drauf an, wie die Eltern damit umgehen und was sie hineininterpretieren.....Du wirst beleidigt und beleidigend ----statt sich der kritik anzunhemen----kritik kann auch manchmal aufwecken....ich bin selber Mutter mit einer kl. Maus- ich üwrd alles geben bzw. habe alles gegegeben, damit der Vater sich kümmert, kein Weg wäre mir zu weit gewesen, ....wonach hast Du hier denn nun eigentlich gesucht? Nach nem Weg, Deinen Sohn dem Vster zu entziehenß So liest es sich fast und Du kannst es nicht verüblen- sowas liest man hier zu oft............

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Teasy1
Status:
Student
(2066 Beiträge, 88x hilfreich)

Anam Cara
Fühl Dich doch bitte nicht gleich angegriffen Glaub mir, hier sind einige (mich eingeschlossen), die ähnliches oder Schlimmeres durchgemacht haben.
Der Ex wird Dir genauso wenig ein neues Auto kaufen, wie Du ihm den Sprit für die Fahrten ersetzt.
Aber stellst Du Dein Auto jetzt deshalb beiseite und hoffst, dass es nicht auseinander fällt? Wenn es platt ist, ist es platt, so oder so.

Bist Du eigentlich weg gezogen oder der Ex?

Vielleicht solltet ihr ein gemeinsames Gespräch suchen; wenn er seinen Jungen liebt, werdet ihr eine Lösung finden.

@Nickyta
Manchmal wäre es aber besser für die Kinder, wenn die Väter sie nicht mehr sehen würden. Bzw. wenn die Kinder die Väter nicht mehr sehen müssten (hat aber bestimmt nichts mit diesem Fall hier zu tun!)

LG

-----------------
"Manchmal, aber nur manchmal...
...hilft es, erst das Hirn einzuschalten ;) "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Merline
Status:
Student
(2415 Beiträge, 158x hilfreich)

Guten Morgen Anam,

hier ich nochmal.

Wieso fühlst Du Dich sofort so angegriffen?

Ich kann Dich wirklich nicht verstehen.

Und damit Du nicht denkst, nur Du seiest die Märtyrerin schlechthin für die Kinder hier, mal kurz mein Beispiel:

Als ich mit meinen Kindern 460 Km vom Vater wegwohnte, habe ich sie ihm entweder ganz runtergebracht, oder mindestens hälftig entgegengebracht. Ohne, das ich Unterhalt von ihm bekam, o.ä.. Als sie einige Zeit später bei ihm lebten, hat er sie mir nicht einen cm. entgegengebracht.Hieß für mich knapp 1000 KM an einem Tag!
Und wenn mein Auto streikte, habe ich mir eines geliehen.

Würde der Dad meine kleine nicht holen können, würde ich alles tun, damit ich sie ihm bringen kann. Und dafür würden mir auch Oma und Opa oder gute Freunde unterstützend unter die Arme greifen.

Wobei, in Eurem Fall, würde ich es halt auch einfach bei Samstag belassen.

Und Kinder empfinden Situationen, mit denen sie groß werden, als Normalität an. Sei froh, das Vater das Kind regelmäßig holt.

Im übrigen:Der kleine ist 4?! Denkst Du nicht, es wäre arg viel für den kleinen 2 Wochen in den Urlaub zu fahren, und Muttern nicht sehen?

Sorry, also ich bin auch eine, die eher wenige Probleme hat, ihr Kind abzugeben, aber 2 Wochen bekäme der Dad in dem Alter die kleine sicherlich nicht mit in den Urlaub.

Unsere kleine wird 3, und ist heute das erste mal weg zu ihm für eine Woche.

Aber wissentlich, sollte sie "Heimweh" bekommen, wird er sie jederzeit zurückbringen.

2 Wochen ist eine unüberschaubare lange Zeitspanne für so kleine Kinder, und sollte langsam angeführt werden.

Denke ich.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Anam Cara
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 3x hilfreich)

Urlaub müßen nicht 14 Tage sein.....

Wie kommst du darauf das er 14 Tage geht ?

Aber wie gesagt ich werde versuchen alles mögliche zu tun das es meinem Kind dabei gut geht...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Merline
Status:
Student
(2415 Beiträge, 158x hilfreich)

Wei, richtig, Urlaub muß nicht 14 Tage sein, sorry. Aber Dad fährt weg, oder fliegt. Da wird es aufgrund noch größerer Entfernung vermutlich schwer, das Kind bei evtl. Heimweh vorzeitig zurückzubringen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Anam Cara
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 3x hilfreich)

Mit Ryanair und ner Villa in Spanien bei Oma und Opa müssen das keine 14 Tage sein.

Und bei Oma und Opa wäre der Kleine auch gerne...aber wie gesagt...ich wollte hilfe, da aber hier von "Normalfall" ausgegangen wird, bin ich fehl am Platz....

Er hat nichts, nicht mal Geld um jeden Sonntag sein Kind zu sehen. War meine Idee aber wo kein Wille ist ist auch kein Weg....

Und wenn er erst mal ne Neue hat, wird sein Sohn kein Thema mehr sein....da lebt man(m) dann wider richtig.

Aber so lange er ja Unterhalt zahlt ist die Welt ja in Ordnung für "Ihn" in jedem Fall.

Aber einiges ist mit Geld nicht zu ersetzten.

Und ich muß dann immer noch sagen....dein Papa ist auf der Arbeit...dein Papa muß Geld verdienen damit er das Auto tanken kann...

Was er mir zahlt lt. Liste und was er als Selbständiger hat sind zwei paar Schuhe....und ich suche immer noch einen Weg damit es dem Kleinen besser geht.. er nicht mehr inne Hose macht und nicht als Einzelgänger im Kig sitzt und leidet....

Mir geht es um den Kleinen und was ihr aus meinem Versuch gemacht habt ist nicht Rat geben sondern das Gegenteil.

Ein Versuch wars Wert.....

Jeder muß selbst einen Weg finden weil Ausenstehende nicht den Einblick habe....und jede Situation, jedes Kind anders ist.

Ich wünsche Euch viel Kraft und Mut für Euere Kinder...in diesem Sinne

Anam Cara

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
Teasy1
Status:
Student
(2066 Beiträge, 88x hilfreich)

quote:
Was er mir zahlt lt. Liste und was er als Selbständiger hat sind zwei paar Schuhe....und ich suche immer noch einen Weg damit es dem Kleinen besser geht.. er nicht mehr inne Hose macht und nicht als Einzelgänger im Kig sitzt und leidet....

Unser selbständiger Vater zahlt derzeit 100 Euro. Manchmal zahlt er gar nicht. Das sind genauso zwei Paar Schuhe.
Der Unterhalt hat aber nichts mit dem Umgang zu tun.

Unsere war auch trocken und hat sich nach 'tollen' Gesprächen mit Vatern wieder eingenässt.

Du hast mehrere Ratschläge bekommen, sogar von einer (manchmal immer noch) verbitterten Mutter wie mir. Aber man sollte die Vergangenheit ruhen lassen (damals bist Du gefahren) - es zählt das JETZT und wenn Du da Deinem Ex kein Stück entgegen kommen kannst: Schade für Euer gemeinsames Kind.

Alles Gute für Euch.

-----------------
"Manchmal, aber nur manchmal...
...hilft es, erst das Hirn einzuschalten ;) "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
guest123-975
Status:
Praktikant
(751 Beiträge, 95x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
Famous
Status:
Beginner
(135 Beiträge, 27x hilfreich)

Hallo,

dass er Dir ein Auto kauft schließe ich auch aus.

Generell aber schon mal eine löbliche Einstellung, es gibt Mütter die genau das Gegenteil machen, also den Umgang blockieren und verweigern.

Ich selber habe gerade einen 4 Jahre langen Kampf hinter mir und habe letztendlich erst gerichtlich eine vernünftige Lösung erreichen können.

Die Entfernung einfach sind bei mir etwas über 200 km, von Freitag bis Sonntag, die Fahrerei nehme ich jedoch gerne in Kauf.

Bei eurer Entfernung solltet ihr aber schon von Freitag bis Sonntag ausmachen, sonst ist selbst der Samstag schon zu stressig.

Trefft euch doch in der Mitte, falls das gehen sollte, zumindest Freitags, dann spart er sich schon mal die halbe Zeit hinwärts, vielleicht schafft er es dann mit der Fahrzeit am Freitag noch, wie lange arbeitet er denn und wie lange fährt man einfach.

Grüße Famous.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
HeHe
Status:
Senior-Partner
(6516 Beiträge, 2411x hilfreich)

Ich verstehe überhaupt nicht, warum der Fragestellerin diese Vorwürfe gemacht werden:

Der Papa kürzt den Unterhalt, weil er nicht mehr bei ihr übernachten darf! Lächerlich!Dann hat sie schon mal gar keine Verpflichtung, das Kind zum Vater zu bringen.

All das lässt sie mit sich machen, in der Hoffnung, alles zum Besten des Kindes zu regeln. Diese Mitgefühl für das Kind scheint dem Vater allerdings abzugehen und wo kein guter Wille ist, kann leider auch der andere nichts erreichen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
guest123-975
Status:
Praktikant
(751 Beiträge, 95x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
Sabine5100
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo, ich habe die letzten Jahe ähnlich gekämpft, dass unser Sohn seinen Vater regelmässig sieht. Denn, wenn Vatern abgesagt hat, musste ich unseren Sohn seelisch wieder aufbauen. Denn, er hat es ihm nicht selber gesagt, sonder mir und ich konnte es dann weitergeben. Ich habe dann auch an meiner Stimmung gemerkt....wieder mal keine Ruhe...., dass es so nicht weitergeht. Jetzt überlasse ich dem Vater selber, wann er unseren Sohn sehen will. Ich habe einfach die innere Einstellung, dass es am WE sowieso nicht klappt, wegen Schnupfen, Fusspilz o.ä. :-) Und, er soll es ihm selber am Telefon sagen. Dann bin nicht ich die Schuldige, an der unser Sohn die Wut auslässt, sondern merkt es langsam selber. Ich bin seitdem ruhiger und gelassener und unser Sohn auch, weil ich entspannter bin. Und, wenn es denn mal klappt, dann freut er sich und ich auch-auch für ihn!!!!
Und ich denke mir, irgendwann wird sich im Kopf des Vaters ein Schalter umlegen, er zum nachdenken kommen.
Lass ihn doch einfach selber einmal Vorschläge machen, wie er sich das ganze vorstellt. Und dann macht doch aus beiden Seiten einen Kompromiss. Und wenn er dir gar nicht entgegenkommt, dann lass ihn. Für euer Kind ist die erste Zeit sicher sehr sehr schwer, aber auch dafür gibt es Hilfestellungen (frage mal deinen Kinderarzt) aber ihr kommt dann endlich mal zur Ruhe und eure Gefühle gehen nicht immer auf und ab!
Lieben Gruss Sabine

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann dürfen Kinder zu Hause ausziehen?
Die Antworten findet ihr hier:


Wenn die Kinder flügge werden

Welche Rechte haben Minderjährige, die ihr Elternhaus verlassen wollen und wo haben die Eltern doch noch ein Wörtchen mitzureden? / Erwachsenwerden ist schwer. ... mehr