Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.015
Registrierte
Nutzer

Wir werden als Narzi*******e beschmipft!

2.1.2004 Thema abonnieren
 Von 
Simbi
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)
Wir werden als Narzi*******e beschmipft!

Hey, nun haltet euch mal fest....

Vorgeschichte
Im Jahr 1996 haben wir uns einen Resthof in einem sehr kleinen Dorf gekauft. Keine Probleme, da wir uns allgemein nicht mit Nachbarn beschäftigen und privateren Kontakt vermeinden.
Vor vier Jahren kaufte eine Familie aus Weissrussland den Nachbarhof (ehem. Diskothek). Seit nun zwei Jahren herrscht ständiger Zoff. Die kauften Schafe und ständigen Verletzten gegen die Tierhaltersorgfalt weil die Tiere (8 Stk) frei und ohne Zäumung jeden Garten verwüsteten. Diese armen Tiere nach und nach schächteten wurden. Sie verbrannten und verbrennen jede Art von Sachen ohne Rücksicht auf Rauchentwirklung und deren Auswirkungen des Funkenfluges. An die Umweltbestimmung hier gar nicht zu denken. Verboten unseren Kindern auf der öffentlichen Zufahrtsstraße zum Kanal zu spielen, Fahrrad zu fahren u.ä., Beschimpfen die Kinder und unseren Hund(Dobermann) wir haben den Hund an der Leine zu führen, seine Hunde werden nur leider immer auf der Hauptstraße überfahren, da diese ebenfalls frei und ohne Aufsicht liefen. Im Herbst war der Hund täglich mehrere Stunden mit unserem Hund in unserem Garten am spielen. Trotz persönlicher Gespräche, die leider von Seiten des Nachbarn immer wieder in haarsträubende Beleidigungen ausarteten, haben wir versucht einen normalen Weg der Verständigung zu finden. Wir haben ihn aufgefordert nicht die Kinder zu beschimpfen, seine Tiere zu Zäumen und den nachbarschaftlichen Frieden zu wahren und nicht mehr ohne Erlaubnis oder Fragung unser Grundstück zu betreten. Er stand im Sommer 03 in meinem Garten weil seine Schafe gerade mal wieder den Wein abfrassen. In dem Moment schoß unser Hund raus, stellte ihn, er ging achtlos weiter und sie biss ihn in den Oberschenkel. Ich stand da wie erstarrt, alle Wege sind ausgeschildert mit bissiger Hund und sie hat eine Beißlizenz. Als Gegenleistung erhielten wir weiterhin Besuch der Schafe in unserem Garten, oder er sperrte sie auf unsere andere Koppel weil die Schafe mal wieder auf der Hauptstraße sparzierten. Nachts holte die Pokizei uns aus dem Bett, weil eine Autofahrerin fast in den Graben fuhr, als seine Schafe nach Hause wollten. Qualmereien wenn unsere Ponies draußen waren, Kinder wurden massiver Gedrängt und beschimpft, natürlich wenn keiner von uns dabei war. Es erfolgte von uns eine Anzeige beim Ordnungsamt, die er auch erhielt im Herbst 2002.

Heute 01.01.04 ca 0.45 Uhr
Wie das ganze Land, so auch wir ab zum Knallen und Begrüßung des neuen Jahres um kurz nach 0.00 Uhr. Meine Freundin (30 J.) und ihr Sohn (7 J.), sowie mein Sohn (8 J.), meine Tochter (12 J.) blieben etwas länger draußen. Wir, mein Mann und ich (39 und 34 J.),unser Freund (32 J.) sowie meine große Tochter und zwei Freunde von ihr (14 und jeweils 15 J.) gingen durchgeforen ins Wohnhaus. Nebenan knallte unser Nachbar und sagte laut ********* zu unserem Freund als wir gingen. (das haben wir nicht gehört) Mit mal kam meine 12 jährige Tochter rein und schrie:" Unser Nachbar fängt Streit mit ..... an". Alle stürmten wir raus und mein Mann versuchte die Situation zu schlichten. Hut ab, die Provokation war unter aller Würde, aber mein Mann blieb gefasst ruhig. Provokation 1 : Wir haben aufzuhören zu knallen, weil er jetzt hier sparzieren will. 2. Mit erhobenen Zeigefinger an der Nase meiner Freundin beschimpfte er uns als Narzis. 3. Wir haben nur vor unserer Hautür zu knallen, schmiss im gleichem Atemzuge einen Leuchtkreisel meinem Sohn zwischen die Beine. 4. Wir sind schon um 21 Uhr mit dem Knallen angefangen, seine Frau hat schliesslich Frühdienst. u.s. einige weitere Dinge. Nachdem mein Mann alle wegschob und ihn weiter beschwatze nun endlich zu seinem Grundstück zu gehen, erhielten wir dann noch alle samt die nette Drohung:" Und morgen werdet ihr sehen, geht`s weiter. Du wollen Krieg!"
(Da meine Freundin gerade mal 1.59 cm groß ist, dachte er wohl er hat nur Kinder zu schikanieren. Echt feige.)

Heute 01.01.04 ca. 16.30 Uhr
Es klopfte an der Haustür, seine Frau mit gebrochenem Deutsch fing gleich an mich in Du-Form zu beschimpfen. Es ging um die Reinigung der öffentlichen Straße, die sie als Eigentum betrachten. Ich teilte ihr mit das wir unseren Pflichten mehr als zweidrittel der gesamten Straßenreinigung nachgekommen wären. " Du sei großes *******. Deutsche große *******e", bekam ich ins Gesicht. "Hallo, aber ganz schnell ab die Post von meinem Grundstück", kam von mir zurück. Nein, noch einen drauf. Ich sagte nochmal zu ihr," zittern sie jetzt ab hier, was sie hier veranstalten ist schlichtweg niveolos". Sie lies nicht locker, beschimpfte weiter meine Familie und mich. "Komm, klären sie bitte ihre Probleme mit ihrem Mann und nun verlassen sie sofort mein Grundstück und kümmern sie sich um ihren eigenen Dreck", ich versuchte somit mehrfach es nicht eskalieren zu lassen. Sie hielt mir vor, das sie heute morgen um sechs Uhr arbeiten musste. Daraufhin sagte ich nur, das dies nun nicht unser Problem ist, wenn sie arbeiten müsste. Es gibt viele Menschen die Neujahr arbeiten müssen. Ausserdem war mir kalt, kurze Hose,T-Shirt und nur auf Socken stand ich im Windfang. Sie rückte auf, drohte mit dem Finger, der Mann brüllte übern Gartenzaun und dann kam von ihr der Spruch:" du razistisches Narzi*******".

K l i c k , da war die Sicherung durchgebrannt. Ich packte die Frau am Kragen und schliff sie Richtung Straße. Sie stolperte, viel hin, kam hoch und holte mit rechts aus und schlug zu. Nase bei Seite, Treffer auf meinen rechten Handrücken (war eh noch angeschwollen vom Pferdetritt vor Weihnachten), im gleichem Moment kam meine Linke..., nachgesetzt die Rechte... Treffer versenkt. Ich griff sie mir wieder und wollte mit ihr in Richtung Graben (sie sollte sehen wie ein ******* wirklich aussieht), aber mein Mann rief mir zu und ich kam wieder zu mir. Der Nachbar kam wohl rübergerannt, sah dann wohl meinen Mann in der Tür stehen und stockte vor unserem Grundstück. Natürlich erhielten wir dann noch weitere Beleidigungen und Drohungen, teils Deutsch, teils kaudawelsch.

Drinnen kühlte ich erstmal meine Hand, die sich langsam wieder verdoppelte. Schaute in den Spiegel vom Badezimmer und schimpfte mit mir selbst. So unkontrolliert war ich noch nie. Wir haben 45 Mitarbeiter, davon sind eindrittel anderer Nationalität. Wir haben eine polnische Haushälterin (übers Arbeitsamt) eine super tolle Frau. Unsere Kinder sind sozial erzogen und haben einen einwandfreien Leumund in der Schule und Privat. Ich sitze im Schulelternbeirat und helfe wo ich kann. Und wir sollen jetzt Narzis sein? Bei uns ist jetzt Schluss. Wir sind wirklich streitlose Menschen, aber das war zuviel. Ich zog mich an, nahm meine große Tochter und fuhr zur Polizei und erstattete Strafanzeige wegen Beleidigung und Körperverletzung. Auf Grund der Drohung, habe ich um sofortige Entsendung von Polizisten zu unserem Hof gebeten, falls meine Kinder oder wir hier auf 110 anrufen. Und sollte uns nun etwas passieren, kennen wir den Übeltäter. Und hier kommt noch bestimmt der große Knall. Er hat uns ja im letzten Jahr schon mit der Russenmafia gedroht. Selbst bei der Polizei war nur Kopfschütteln angesagt.

Wir gedenken eine Unterlassungsandrohung zu beantragen. Hat dies Sinn? Jeden Fehltritt werden wir in Zukunft ahnden. Sicherheitsvorkehrungen in Bezug auf Videoüberwachung, zweiten ausgebildeten Hund, Schliessung der Zuwegung der Frontseite werden wir in den nächsten Wochen angehen. Ich bin soooo böse, dass ich schon die Grenztrennung mit einem Starkstromzaun ausstatten möchte (möchte!). Durch sowas entsteht doch Rassenhaß.

Ist dies ein Unikat, oder hat jemand ähnliches erlebt und hat Tipps für uns ?

PS.: Unser Schornsteinfegermeister (hat einen selbstgebauten Kamin nicht abgenommen), sowie unser Nachbar zur rechten Seite, sind ebenfalls als Narzi beschimpft worden.

:(

Verstoß melden



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
A.Sachau
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 10x hilfreich)

Was bitte ist eine Beißlizenz?
Ich kann ihnen versichern sowas gibt es nicht!

Gruß

A.Sachau

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Jogibear
Status:
Student
(2659 Beiträge, 645x hilfreich)

solange Sie keine Beweise haben ( Video, Zeugen ) steht Aussage gegen Aussage.

Ohne Beweise für eine Klage ( z.B. Verbot sich ihrem Grundstück bis auf 10m zu nähern ) sieht es schlecht aus.

Aber um Ihnen Mut zu machen, ich hätte
dasselbe gemacht ( Thema Treffer versenkt und weggeschliffen ).

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
banneduser
Status:
Schüler
(156 Beiträge, 157x hilfreich)

Na da hast Du mit Deiner Familie je regelrecht einen Lottogewinn mir derartigen Nachbarn gewonnen.

Wie ich die Lage einschätze, kannst Du doch in unserem Staat absolut nichts dagegen machen, so lange Deine Nachbarn nicht mit Sprengsätzen das nächte Rathaus in die Luft jagen wollen.

Entweder Du grenzt Dein Grundstück so mit einem stabilen Zaun und notfalls auch mit einer Mauern sowie dahinterliegene hohe Hecken, so dass Du zumindestens dann auf Deinem Grundstück Dir eine kleine Insel der Ruhe geschaffen hast, oder es bleibt Dir nichts anderes. übrig als Dein Grundstück zu verkaufen und ziehst in eine andere Gegend.

Wenn Du allerdings nichts von beiden machst wirst Du eines Tages nervlich kaput gehen oder irgend einer landes noch wegen Mord und Totschlag vor Gericht.

Etwas mit dadurch letztlich nur reich werdenden Anwälten und an einer Lösung nicht interessierten Richtern etwas verändern zu wollen kannst Du wohl meiner Auffassung nach absolut vergessen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Simbi
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Jetzt, wo einige Tage verstrichen sind hat sich unsere innere Unruhe etwas gelegt. Die Polizei war heute bei uns und nebenan. Es wird versucht, ob ein Schiedsmann/frau, schlichten kann. Wir werden diesen Termin wahrnehmen, mit der Hoffnung das ein kleines bisschen Einsicht von der Gegenseite kommt.

Beißlizenz ist im Effekt blöd geschrieben von mir ! Unser Hund kam vom hiesigen Tierheim in unsere Obhut, mit erheblichen Auflagen.
Durch den sehr stark ausgeprägten Beschützerinstinkt, reagiert sie auf drohende Gefahren anders. Trotz der Warnungen an unseren Nachbarn, vorher erstmal zu fragen, (er holte des öfteren seine Schafe bei uns ab) betrat er mit einer Selbstverständlichkeit fremde Grundstücke. Er war bis Dato der einzigste der gebissen wurde.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Jogibear
Status:
Student
(2659 Beiträge, 645x hilfreich)

von diesem Schiedsmann habe ich was im TV gesehen. Der ist gut.

Aber ob er bei euren Nachbarn was bewirken kann ( so wie du die beschrieben hast ).

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen