Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.629
Registrierte
Nutzer

Wiederausfuhr wegen Einfuhrverbot (Zoll) und keine Rückerstattung

6.1.2016 Thema abonnieren
 Von 
Nenenra
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Wiederausfuhr wegen Einfuhrverbot (Zoll) und keine Rückerstattung

Hallo zusammen,

ich fasse mal mein Problem, das mich jetzt schon seit knapp zwei Monaten begleitet, möglichst kurz zusammen: Ich habe in den USA einen Elektroartikel für etwa 400 USD bestellt. Dieser Artikel ist beim Zoll gelandet. Der Zoll hat mir den Artikel nicht ausgehändigt, weil u.a. ein fehlendes CE-Label (und noch andere Kleinigkeiten, aber das fehlende CE-Label scheint wohl das Ausschlaggebende zu sein) bemängelt wurde. Einen Monat zuvor hat ein anderer Kunde bei demgleichen Produkt eine Einzelfallprüfung veranlasst, deren Ergebnis mir ausgehändigt wurde. Dies sowie die Empfangsbescheinigung der Deutschen Post, dass die Ware "wegen Einfuhrverbot als nichtkonformes Erzeugnis in Sinne der OV EG) Nr. 765/2008" wiederausgeführt wird, habe ich dem Verkäufer des Artikels in den USA übermittelt. Die Antworten, die ich von amerikanischer Seite erhalte, betonen immer wieder, dass sie mir mein Geld erst erstatten werden, wenn sie den Artikel zurückerhalten haben. Im gleichen Atemzug erwähnen sie aber auch, dass in zwei anderen Fällen die Ware bei ihnen (bisher) nicht wieder angekommen sei (und sie werfen dem deutschen Zoll vor, dass er die Artikel behalte). Sie haben aber auch zugegeben, dass sich Bestimmungen bezüglich des CE-Labels kürzlich geändert hätten, was ihnen nicht mitgeteilt worden sei, die entsprechenden Genehmigungen seien aber beantragt (was mir natürlich nicht mehr hilft).

Ich befürchte, ich kenne die Antwort bereits, aber ich frage dennoch: Bleibt mir tatsächlich nichts anderes übrig, als zu hoffen, dass die Ware wieder beim Verkäufer landet, um mein Geld zurück zu erhalten? Ich habe ja keinerlei Einfluss auf Zoll und die Rücksendung der Ware und das fehlende CE-Label ist ein Fehler seitens des Verkäufers (der auch der Hersteller des Artikels ist)...

-- Editier von Nenenra am 06.01.2016 19:01

Verstoß melden



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
-Laie-
Status:
Richter
(8731 Beiträge, 3474x hilfreich)

Naja, hier wird sich kaum einer im US Recht auskennen. Du solltest dazu in einem US Forum nachfragen, denn der Verkäufer wird sich sicherlich auf US Recht stützen.
Davon abgesehen: Der Zoll kann die Ware zur Überprüfung an ein Labor senden. Wird die Nichtkonformität festgestellt, dann wird die Ware vernichtet und nicht zurückgeschickt. Du zahlst die Kosten für die Überprüfung. Der Zoll kann aber auch einfach die Einfuhr verweigern ohne weiter tätig zu werden. In diesem Fall kannst du die Ware zurücksenden lassen. Wird die Ware bei der Untersuchung nicht beanstandet, dann wird sie dir ausgehändigt werden.
Die Bestimmungen bezüglich des CE Labels haben sich nicht kürzlich geändert.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen