Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
499.704
Registrierte
Nutzer

Wiederaufnahme Vollstreckung

13.3.2018 Thema abonnieren Zum Thema: Vollstreckung
 Von 
webyogi
Status:
Beginner
(71 Beiträge, 6x hilfreich)
Wiederaufnahme Vollstreckung

Ein Gerichtsvollzieher hat eine Vollstreckung gegen ein Unternehmen erfolglos eingestellt, weil das Unternehmen unbekannt verzogen sei und mir den Titel zurückgeschickt.
Ich habe recherchiert, das das Unternehmen zum gleichen Zeitpunkt mit der alten bekannten Adresse weitere Geschäftsaktivitäten durchführt. Insbesondere wurde aktuell zum Zeitpunkt des Vollstreckungsversuchs ein Antrag auf eine Registriernummer gestellt, die Voraussetzung für Wertpapierhandel ist ( https://www.leireg.de ). Telefonische Nachfrage ergab, dass aus der aktuell vorgenommenen Vergabe eines LEI zwingend gefolgert werden kann, dass das Unternehmen Wertpapierbesitz hat. Ich dürfe aber als Privatmann nicht beantragen, die LEI zu deaktivieren, um die Verwertung der Wertpapiere zu verhindern.
Wie muss ich vorgehen, um meine Ansprüche aus den Wertpapieren bedienen zu können? Einen erneuten Auftrag an den Gerichtsvollzieher? Oder muss ich ein Gericht anrufen, damit der LEI deaktiviert wird? Wenn ja, kann ich das gleiche Gericht anrufen, bei dem ich Titel erwirkt habe oder gelten spezielle Gerichtsstandorte?

Verstoß melden
Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 91 weitere Fragen zum Thema
Vollstreckung


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Sir Berry
Status:
Junior-Partner
(5191 Beiträge, 1779x hilfreich)

Zitat (von webyogi):
Wie muss ich vorgehen, um meine Ansprüche aus den Wertpapieren bedienen zu können?

Den GV erneut beauftragen und diesmal mit einer Anschrift, unter der das Unternehmen auch erreichbar ist.

Offensichtlich war doch der erste Vollstreckungsversuch erfolglos, weil das Unternehmen unter der Adresse nicht angetroffen wurde.

Zitat (von webyogi):
Ein Gerichtsvollzieher hat eine Vollstreckung gegen ein Unternehmen erfolglos eingestellt, weil das Unternehmen unbekannt verzogen sei

Berry

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen