Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.336
Registrierte
Nutzer

Wer bekommt Unterhalt ?

7.1.2008 Thema abonnieren Zum Thema: Unterhalt bekommt
 Von 
FACELIFT
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Wer bekommt Unterhalt ?

Schönen guten Abend,

ich bin 18 Jahre alt und befinde mich momentan im 2. Lehrjahr zum Bürokaufmann. Ich lebe bei meiner arbeitslosen Mutter, während mein Vater monatlich 200€ Unterhalt auf mein Konto überweist.

Nun meine Frage:

Wem steht dieser Unterhalt eigentlich zu? Bin etwas verwirrt, da mein Vater immer auf mein Konto überweist.

Vielen Dank schon mal!

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Berechnung Unterhalt

Wieviel Unterhalt müssen Sie zahlen oder wieviel Unterhalt bekommen Sie oder Ihre Kinder bei Trennung oder Scheidung? Haben Sie einen Anspruch und wie setzen Sie ihn durch?
Nutzen Sie die kostenlose Ersteinschätzung.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 9383 weitere Fragen zum Thema
Unterhalt bekommt


15 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
schnee-einsiedel
Status:
Student
(2194 Beiträge, 278x hilfreich)

Wem steht dieser Unterhalt eigentlich zu?

Dir!
Allerdings solltest du dich mit deiner Mutter über eine evtl. Beteiligung an den Kosten der Haushaltsführung einigen...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
FACELIFT
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Sie meint, dass sie alles in Anspruch nehmen will. Bin ich dazu verpflichtet ihr etwas bzw. alles zu geben?

Vielen Dank

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
henriette68
Status:
Praktikant
(976 Beiträge, 92x hilfreich)

Moin Facelift,
Warum solltest du deiner Mutter nichts geben? Wer kauft denn ein, wäscht deine Klamotten, bekocht dich, sorgt dafür das du ein angenehmes Leben hast im Hotel Mama?
Du bist 18, machst eine Ausbildung und solltest langsam lernen für dich selbst verantwortlich zu sein. Dazu gehört auch Kostgeld abzugeben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
FACELIFT
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich weiß zwar nicht, woher du wissen willst, ob ich bekocht werde, mir Sachen gekauft werden, meine Wäsche gewaschen wird und für ein angenehmes Leben gesorgt wird ;) Leider ist das nicht ganz der Fall.

Meine Frage war allerdings, ob ich dazu gesetzlich VERPFLICHTET bin.

Vielen Dank

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
henriette68
Status:
Praktikant
(976 Beiträge, 92x hilfreich)

Wenn du schon so eigenständig bist und für dich einkaufst, kochst und deine Klamotten wäscht (hoffentlich mit selbst-gekauftem Waschmittel) dann kannst du dir doch eigentlich eine eigene Bude suchen, wenn du so unzufrieden mit deiner Mutter bist....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest123-1682
Status:
Student
(2180 Beiträge, 141x hilfreich)

Hallo,

nein, eine gesetzliche Verpflichtung gibt es hierzu nicht.
Allerdings könnte deine Weigerung, Kostgeld abzugeben, für deine Mutter eine unzumutbare Härte darstellen und sie wäre u.U. gezwungen, dich vor die Tür zu setzen.

Unterhalt bedeutet für mich: Lebenshaltungskosten, die vorwiegend aus Wohnkosten bestehen, an denen du dich nicht beteiligen willst...nicht Taschengeld.

Grüßle



-----------------
" Jeder Mensch gilt in dieser Welt nur so viel, als wozu er sich selbst macht."

-- Editiert von Schwesterchen am 08.01.2008 08:47:17

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-1954
Status:
Student
(2376 Beiträge, 179x hilfreich)

Hallo,

um das mal auf den Punkt zu bringen:

1. Du bist volljährig und nicht mehr privilegiert. Damit bist du weitgehend für dich selbst verantwortlich.

1. Du bist RECHTLICH gesehen nicht verpflichtet deiner Mutter etwas für Kost und Logis zu zahlen.

2. Umgekehrt ist deine Mutter RECHTLICH gesehen nicht verpflichtet dich bei ihr kostenlos wohnen zu lassen, dir etwas zu essen zu kaufen oder sich um deine Kleidung zu kümmern.

3. Deine Mutter könnte dir RECHTLICH gesehen anheim stellen, dir kurzfristig eine eigene Wohnung zu suchen. Sie muss dir in diesem Fall nicht einmal Unterhalt zahlen, weil sie kein Einkommen hat.

4. Wenn du also trotzdem noch zu Hause wohnst, dann wäre es MORALISCH gesehen durchaus angebracht, dass du dich an den Kosten angemessen beteiligst! Oder dass du dir eine eigene Wohnung suchst und schaust, wie weit du mit deinem Unterhalt dann kommst.

Alles verstanden?

Du hast Glück, ich bin heute nämlich recht gut gelaunt. Normalerweise kriegen Fragesteller diesen Sachverhalt von mir sehr viel - sagen wir mal - pointierter vermittelt. :)

Grüße





-----------------
"Meine private Meinung - Rechtsberatung gibt's beim Rechtsanwalt!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
FACELIFT
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die Antwort auf meine Frage.
Beiträge wie von henriette68 waren meiner Meinung nach allerdings etwas unangebracht. Ich will meiner Mutter nichts böses, darum brauchst du sie auch nicht (in)direkt in Schutz zu nehmen und mir mögliche extenzielle Konsequenzen aufzutischen.
Es ist nur so, dass dieser Unterhalt in andere Dinge investiert werden kann, als z.B. in diese völlig überteuerte Wohnung.
Deshalb will ich meine Mutter etwas unter Druck setzen, um eben eine bessere bzw. günstigere Wohnung zu suchen und sich um einen Arbeitsplatz zu bemühen. Ich will ja nur, dass es uns besser geht.
Desweiteren befinde ich mich nur in einer überbetrieblichen Ausbildung, was heißt, dass ich nur wenig Vergütung erhalte.

Ich bin im moment sehr unzufrieden mit unserer jetzigen finanziellen Lage, früher war irgendwie alles besser ;]
Ich weiß nicht, wie ich meine Mutter sonst zu etwas bewegen soll. Vielleicht hilft ja etwas Schläge ;D

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
henriette68
Status:
Praktikant
(976 Beiträge, 92x hilfreich)

Sorry, aber vielleicht solltest du dich vorher etwas genauer ausdrücken. Du kamst so rüber als wenn du nichts abgeben wolltest.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
mikkian
Status:
Bachelor
(3842 Beiträge, 394x hilfreich)

Facelift, wenn dir der Lebensstil und die Prioritäten deiner Mama nicht gefallen steht es dir als Volljährigem doch frei, eigene Wege zu gehen. Als Minderjähriger hättest du diese Freiheit nicht. Deinen Ansatz, deiner Mutter deine Lebensvorstellungen aufzudrücken, um mehr finanziellen Spielraum zu erhalten, finde ich absolut unreif, unangemessen und anmaßend.

Grüße

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
FACELIFT
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich drücke meiner Mutter keine Lebensvorstellungen von mir auf. Ich möchte, dass sie ihre eigenen früheren Lebensvorstellungen wieder als Ziel vor Augen hat. Und wie schon mal geschrieben, ich habe nicht die Absicht MIR mehr finanziellen Spielraum zu schaffen, sondern UNS.
Ich merke schon, meine Situation wird für die meisten Außenstehenden nicht wirklich ersichtlich.

mikkian, anstatt dich über meine anmaßende, unangemessene und unreife Ansatzweise zu beschweren, solltest du mir lieber einen Rat geben, wie ich meine Mutter dazu bringe unseren Lebensstandard wiederherzustellen. Wenn deine Lebensansprüche unter dem Normalen sind oder du auch knappes Geld für Unfug verballerst, erwarte ich keinen eventuellen Rat von dir.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
azrael
Status:
Master
(4946 Beiträge, 662x hilfreich)

Man könnte meinen, Papi hätte hier geschrieben... Guter Stil für einen 18-jährigen ... Und ohne Rechtschreibfehler... Alle Achtung... ;)

-----------------
"gruß azrael"

-- Editiert von azrael am 08.01.2008 14:10:57

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
anonym_0405
Status:
Praktikant
(803 Beiträge, 192x hilfreich)

Deine Mutter kann den Lebensstil pflegen, den sie möchte.
Du kannst ja ausziehen, wenn Dir ihr Lebensstil nicht paßt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
mikkian
Status:
Bachelor
(3842 Beiträge, 394x hilfreich)

Lieber Facelift,

noch einmal: Es ist jedem Erwachsenen seine eigene Angelegenheit, welches Leben er oder sie führt. Es gibt nicht *Normal* im allgemeingültigen Sinn. Der eine gibt sein Erspartes für einen neuen Mercedes aus, dem anderen reicht ein alter Gebrauchter. So ist das Leben. Du meinst, deine Mama verballert ihr Geld, sie sieht es offenbar anders und setzt andere Prioritäten. Anstatt deine Energie darauf zu verschwenden, deine Mama zu ändern, solltest du dein Leben in die eigenen Hände nehmen und es so gestalten, wie du es für richtig hältst.

Das ist mein Rat für dich.

Grüße

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
FACELIFT
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja, es soll 18-Jährige geben, die nicht mittags mit Bier und Döner vorm Fernseher hocken, sich irgendeine Talkshow reinpfeifen und nie zur Schule gegangen sind ;) Wobei das Letztere sich wahrscheinlich am meisten auf den IQ auswirkt :)

Eins noch zum Schluss: Selbstverständlich kann jeder mit seinem Geld machen, was er will. Allerdings sollte man zuerst auf seine Familie achten, die man evtl. zu versorgen hat und danach kann man auch mal in Puff fahren oder so ;D

Naja wie auch immer, ihr habt meine Frage beantwortet und dafür bin ich dankbar.

Bis dann!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Familienrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Familienrecht

Ehe, Scheidung, Unterhalt, Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft – die häufigsten Probleme aus dem Familienrecht / Das Familienrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen von durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft verbundenen Personen. mehr