Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.015
Registrierte
Nutzer

Wenn der Ehemann das Kind der Frau adoptieren will!

10.1.2004 Thema abonnieren Zum Thema: Kind Frau Ehemann
 Von 
Raphaela
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Wenn der Ehemann das Kind der Frau adoptieren will!

Hallo ich habe einen 2 1/2 jährigen Sohn aus einer früheren Beziehung.
Vor kurzem habe ich geheiratet und mein Mann möchte meinen Sohn gerne adoptieren.
Der leibliche Vater bzw. Erzeuger will keinen Kontakt zu seinem Sohn. Er war in den 2 1/2 Jahren vieleicht 6 mal da, mehr nicht.
Mein Sohn denkt das mein Mann sein Papa ist. Vieleicht kennt sich jemand damit aus.
Wir wissen nur das wir erst ein 3/4 Jahr nach der Hochzeit den Antrag beim Jugendamt stellen können, vohrher geht das nicht. Wurde uns beim Jugendamt gesagt.
Was mache ich wenn der leibliche Vater nicht zustimmt???
Gibt es möglichkeiten ?
Danke!!!!

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 4759 weitere Fragen zum Thema
Kind Frau Ehemann


17 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Michael271
Status:
Schüler
(212 Beiträge, 11x hilfreich)

nachdem der Vater ja dann keinen Unterhalt mehr zahlen muß und bisher offensichtlich keine besondere Beziehung zum Kind hat, stehen Deine Chancen gut, daß er zustimmen wird.

Die Adoptionsvoraussetzung sich aber sehr streng und nicht so leicht zu erfüllen. Müsste aber doch auch das Jugendamt wissen, was die sonst für Anforderungen stellen.

4x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4629 Beiträge, 201x hilfreich)

Sofern der leibliche Vater nicht zustimmt, ist auch keine adoption möglich. Ob er sich nun kümmert oder nicht......

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
JuYa
Status:
Schüler
(368 Beiträge, 34x hilfreich)

Hallo,

allerdings kann das Familiengericht die Zustimmung des Vaters ersetzen, wenn es eine Adoption für unumgänglich für das Kindeswohl hält. Kommt in der Praxis allerdings nicht so oft vor, erst recht nicht bei so kleinen Kindern. In der Regel soll dann auch das Kind selbst dazu gehört werden.

Gruß

Julia

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
blondezicke
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 1x hilfreich)

hi also mein ehemann ist auch nicht der leiblich vater von mein sohn aber wir haben nun die namensänderung auch durchbekommen das er so heist wie man ehe mann mein neuer mann und der erzeuger hat sich nicht einmal gemeldet und er hat uns auch damals geschlagen von daher mach ich es alles und wir planen nun auch die adoption und ich gluab ganz fest das das auch ersezt wird weil er sich auch nicht melden wird dabei weil es ihm egal ist deswegen schlage ich jeden vor der das auch plant ein anwalt hilft und mach es auch soweit fertig meine anwältin ist einfach super und an alle die es auchmachen wolln versuchen geht über studieren wenn die kinder zu den neun partner papa sagen und dann im gericht auch noch sagen wo sie hin wolln spricht es alles f+ür die neue familie hat men sohn auch gemahct

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
uwe3/61
Status:
Praktikant
(689 Beiträge, 66x hilfreich)

..wenn du dich in drei jahren vielleciht wieder scheiden läßt bin ich mal gespannt, was noch so an arguenten kommt....merke ein kind ist keine eigentumsgegenstand den man einfach übertragen kann

ich wünsche mir, dass die situation wirklich so ist, wie du sie schilderst, denn eines hast du noch mit keinem wort erwähnt...dein kind hat ein recht auf den leiblichen vater bisher habe ich nur gelesen, dass es um die rechte von dir dienem ex und deinem neuen geht...das kann irgendwann einmal als boomerang zu rückkommen..dann wenn der kleine einmal groß ist und fragt...

bekommst du eigentlich unterhalt für das kind? würde mich interessieren wie du das bisher gehandhabt hast

ich wünsche dir, dass es richtig ist was du machst und dass es gut geht, denn wenn isch ein vbater wirklich nicht kümmert, dann hat ein kind einr echt auf einen vater...ob es dazu adoptiert werden muss, weiss ich nicht...

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3591 Beiträge, 1164x hilfreich)

Guten Morgen,

ich bin erstaunt, wie es manchen Menschen gelingt, gänzlich ohne Punkt und Komma zu kommunizieren. Der Verständlichkeit von Beiträgen ist dieses nicht förderlich.

@blondezicke

wie wirst Du denn verfahren, wenn Du Dich von Deinem jetzigen Ehemann scheiden lassen solltest? (ich weiß, passiert nicht, aber für den Fall?)

Eine erneute Namensänderung/Einbenennung Deines Kindes wird in Zukunft nicht möglich sein. Diese Möglichkeit gibt es nur einmal.

LG Nero

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-2344
Status:
Schüler
(469 Beiträge, 89x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
uwe3/61
Status:
Praktikant
(689 Beiträge, 66x hilfreich)

...ich glaube er meint mich..sorry..aber wenn ich mich ärgere achte ich noch weniger darauf, korrektur zu lesen.

mein eigentlich ernst gemeinter beitrag war dadurch wirklich schwer verständlich

uwe

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
guest123-2344
Status:
Schüler
(469 Beiträge, 89x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3591 Beiträge, 1164x hilfreich)

Hallo Uwe,

das hat Dromedar schon sehr richtig erkannt.

LG Nero

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
beijing
Status:
Praktikant
(964 Beiträge, 201x hilfreich)

@all :)

@Raphaela

Ich schließe mich meinen Vorrednern an. Denke darüber nach, was kommt, falls Eure Ehe mal schief geht.
Ich gehe sogar wieder mal einen Schritt weiter.
Was denkst Du, wird es Deinem jetzigen Ehemann gefallen, für ein Kind aufkommen zu müssen, was gar nicht seines ist? (Nur für den Fall, dass Eure Ehe nicht mehr existiert) So ist es nämlich nun einmal, wenn er ein Kind adoptiert.

LG beijing

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
guest123-2344
Status:
Schüler
(469 Beiträge, 89x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
beijing
Status:
Praktikant
(964 Beiträge, 201x hilfreich)

@Dromi

Na dann ist das Blondchen wohl wirklich blond, wenn sie einen soooooo alten thread wieder nach vorne holt. :)

Wieso ist das noch niemand anderem aufgefallen? :???:

Gruß

beijing

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
guest123-2344
Status:
Schüler
(469 Beiträge, 89x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
beijing
Status:
Praktikant
(964 Beiträge, 201x hilfreich)

*schmoll*

Also liegts doch an meinen bunten Haaren!

LG beijing

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
Mad Bull
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo und guten Tag zusammen,

Ich bin ein Vater mit zwei Kindern und beide leben bei mir und ich habe auch das alleinige Sorgerecht. Ich kann verstehen warum der oder die neue Partner(in) des neuen Partners leibliche Kind adoptieren möchte ( ich hoffe das es verständlich ist :) ). Man geht nie davon aus das man sich trennt und es ist auch das selbe bei der Zeugung eines Kindes da kann man auch nicht sagen (was wäre wenn. Das Beziehungen scheitern ist nun mal so ist aber kein muss.
Meine Verlobte, möchte nach unserer Hochzeit die Kinder auch adoptieren und beide Kinder wollen das auch, sie sagen Mama zu ihr. Meine Kinder sind 9 und 7, also Kinder die auch Ihre Meinungen sagen können und bei uns ist es wichtig und meine Kinder sind auch so erzogen diese zu sagen.
Ich gehe ganz stark davon aus das meine Ex-Frau NICHT die zustimmung geben wird zur Adoption allein deshalb weil ich Glücklich bin (einige wissen wo von ich rede)
Sie kümmert sich auch nicht um die Kinder, nun ja dazu muss ich auch sagen das sie es auch nicht darf (Gericht, Jugendamt usw.) und mein empfinden ist auch das sie es nicht so gerne macht weil sie sich nicht meldet und so.
Kurz gesagt: Meine Kinder wollen von meiner Verlobten adoptiert werden, weil sie die Mama ist.
Ich habe leider keine Ahnung wie es nun vonstatten gehen soll und ob es einen Weg gibt, das wir eine Familie sein können. Was ist wenn mir was passiert dann brauchen meine Kinder doch eine Mutter, ich denke das ich sie heirate beschafft ihr nicht das Sorgerecht und dann könnte man meiner Frau doch die Kinder wegnehmen ODER?
ich weiß ich hab viel geschrieben und auch nicht alles richtig aber darum soll es nicht gehen ich hätte gerne unterstützung und einen guten Rat. vielen dank Guido

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
Nubikalee
Status:
Schüler
(154 Beiträge, 41x hilfreich)

Hallo Guido,

der Thread an den du dich gehangen hast, sagt eigentlich schon alles über das Thema Adoption.

Erste Voraussetzung ist, dass du deine Verlobte heiratest. Etwa ein Jahr später kann beim Jugendamt das Thema Adoption in die Wege geleitet werden. Stimmt die Kindesmutter nicht zu, kann ihre Ersetzung im Zuge einer Klage beim Familiengericht beantragt werden.

Alle kritischen Hinweise dazu spare ich mir. Thread noch einmal genau lesen!

Viel Erfolg

Nubi

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Familienrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Familienrecht

Ehe, Scheidung, Unterhalt, Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft – die häufigsten Probleme aus dem Familienrecht / Das Familienrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen von durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft verbundenen Personen. mehr