Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.084
Registrierte
Nutzer

Weiterbildung

6.1.2007 Thema abonnieren Zum Thema: Weiterbildung
 Von 
Katzi
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 1x hilfreich)
Weiterbildung

Hallo,
wir haben ein Geschäft, in dem arbeiten seit geraumer Zeit 5 geringfügige Verkäuferinnen. ( im Laden arbeitet immer nur 1 Mitarbeiter, Rest hat frei) Da 2 neue dazukamen entstand in letzter Zeit ein regelrechtes Organisationschaos und keiner konnte oder wollte sich mehr auskennen. Auch wird noch zu "locker" gearbeitet, weil ich als Chef eher der "gutmütige" bin/war und mich auch erstmal reinarbeiten muß, ich habe über viele Dinge hinweggesehen und notfalls selber die Arbeiten ausgeführt, weils schneller ging...Eindeutig mein Fehler...
Nun haben wir demnächst ein "Zusammentreffen" einberufen, zwecks neuer Vorgehensweise, damit endlich mal Klarheit geschaffen wird.
Auch möchten wir zusammen mit den Lieferanten Weiterbildungen durchführen. Denn bis auf 1 Verkäufer sind die anderen keine gelernten Verkäufer. Wir würden Sie auch gern mal auf Verkaufsschulungen schicken, da Sie einfach nicht mit dem nötigen Verständnis an die Arbeit/Kunden gehen.
Das Zusammentreffen und die Weiterbildungen finden natürlich außerhalb der regulären Arbeitszeit statt.
Zahle ich jetzt eigentlich die "Überstunden"? Bis dato habe ich das so gemacht.
Nun würde mich interessieren, ob das jedesmal der Fall ist, da wir ja schon ein paar Sitzungen hatten,es aber immernoch nicht klappt..Bitte um kurze Rückinfo.
Danke Grüsse

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 25 weitere Fragen zum Thema
Weiterbildung


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 1847x hilfreich)

Die Zeit der Weiterbildung/Zusammentreffen wäre dann als Arbeitszeit zu zählen. Sonst wärs ja in der Freizeit der Mitarbeiter und über die hast du als Chef eigentlich nicht zu bestimmen. Logisch?

Zahlst du was für die Fortbildungen oder sind das alles Schulungen, die die Lieferanten kostenlos anbieten?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
SVielha
Status:
Praktikant
(653 Beiträge, 101x hilfreich)

Sorry wenn ich das mal so sage.

Da hast Du selber Schuld.

Mir kräuseln sich nur die Haare, wenn ich das höre. :kotz:

1 Geschäft und 7 geringfügige Verkäuferinnen, die eigentlich keine sind und 0 Festangestellte. :schock:

Armes Deutschland. Anstatt mal 2 oder 3 Vollzeitkräfte einzustellen, aber da müßte man ja Sozialabgaben abführen. :bang:

Da darfst Du Dich bitte auch nicht beschweren, wenn diese Leute nichts auf die Reihe bekommen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Katzi
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo zusammen,
nein wir haben 5! Davon 1 Außendienst. Wir hatten eine Vollzeit, nur die hat noch weniger auf die Reihe bekommen und es hat sich für uns einfach nicht mehr getragen. Sorry! Wir sind im Aufbau und da kann man nicht einfach mal so 2 - 3 Vollzeit anstellen! Selbst die 1 Vollzeitkraft war für uns ein Fehler, im Nachhinhein haben wir festgestellt, dass wir nur draufgezahlt haben. Und ehrlich, die hat noch weniger auf die Reihe gebracht, nur so jemanden bekommst du nicht mehr so schnell los!
So einfach ist das alles nicht, wie manche sich das vorstellen!

Die Schulungen sind kostenlos. Fortbildungen möchten wir demnächst anbieten.

Danke und Grüsse Katzi

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 1847x hilfreich)

Tja, bei 400-€-Kräften kann man wohl nicht so viel 'Engagement' erwarten.
Je nach Stressfaktor (Kundendurchlauf, Sortimentsvielfalt, 'Nebenarbeiten' wie z.B. Putzen u.ä.) ist man da anfangs als ungelernte Kraft einfach auch schnell mal überfordert.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
SVielha
Status:
Praktikant
(653 Beiträge, 101x hilfreich)

Dafür sind die Leute, die man etwas eingelernt hat auch schnell wieder weg.

Wieso 5? Du hast geschrieben 5 und 2 sind dazu gekommen. Aber egal.

Wenn man beim Einstellen der Leute mehr auf qualifizierte Leute achten würde (ach nein, geht nicht, sind ja zu teuer :grins: ).

Um auf die Frage zurück zu kommen.

Weiterbildung die vom AG angeordnet wird, ist als Arbeitszeit anzurechnen und kann nicht in der Freizeit abverlangt werden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Katzi
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 1x hilfreich)

Da hab ich mich wohl etwas undeutlich ausgedrückt. Meinte von den ins. 5 sind 2 neue dazugekommen.
Glaub mir, wenn wir es uns leisten könnten, was ich ja auch mal hoffe, dann stelle ich auf jedenfall Vollzeitkräfte an. Wir haben unser Geschäft ganz allein aufgebaut, ohne finanzielle Unterstützung von wem auch immer. Alles was wir ins Geschäft gesteckt haben, haben wir privat eingebracht.Irgendwann ist das halt auch mal ausgeschöpft und jetzt muß sich das Geschäft erstmal tragen....
Und unsere Mitarbeiterinnen sind schon motiviert, aber an der Umsetzung hapert es halt noch etwas. Aber egal, das schaffen wir auch noch! Übung macht den Meister!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-716
Status:
Beginner
(113 Beiträge, 82x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Katzi
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo *,
danke für deine nette Antwort!
Werd mir deine Tipps zu Herzen nehmen!
Habe gestern schon damit angefangen, habe sie mir gestern zusammengerufen und meine neuen Richtlinien vorgetragen.
Ab sofort werde ich "härter" durchgreifen!
Vielen Dank nochmal
Grüsse Katzi

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht

Abmahnung, Kündigung, Urlaub, Datenschutz und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber / Mit dem Arbeitsrecht kommt man oft schon während der Schul- oder Studienzeit beim Jobben in Berührung. Als Berufstätiger sind Kenntnisse der wesentlichen arbeitsrechtlichen Regelungen in jedem Fall notwendig.. mehr