Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.015
Registrierte
Nutzer

Wegfall der Ursache bei Mietminderung

6.1.2005 Thema abonnieren Zum Thema: Mietminderung
 Von 
GudrunF
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Wegfall der Ursache bei Mietminderung

Hallo,
ist der Mieter verpflichtet, den Eigentümer bei Wegfall der Ursache für eine Mietminderung zu benachrichtigen, sodass dieser wieder die vollständige Miete abbuchen kann, oder muss der Vermieter sich slebst kümmern?


-----------------
"Danke und Servus :o)
Gundi"

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 947 weitere Fragen zum Thema
Mietminderung


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Gruwo
Status:
Lehrling
(1286 Beiträge, 129x hilfreich)

Hallo Gudrun,

die Frage stellt sich anders:

Sind Sie nach dem Wegfall des Mangels noch zur Mietminderung berechtigt. Die Antwort ist: Nein!

Nach den Grundsätzen von Treu und Glauben müssen Sie den Vermieter über die veränderten Umstände informieren, damit dieser wieder die volle Miete abbuchen kann. Anderenfalls können die unberechtigten Mietminderungen u.U. zu einer fristlosen Kündigung (123recht.net Tipp: Kündigung Mietvertrag Muster ) führen.

MfG Gruwo

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry2000
Status:
Lehrling
(1084 Beiträge, 176x hilfreich)

Jawoll!

Wenn Sie eine Benachrichtigung des Vermieters unterlassen und der Vermieter zu wenig Miete abbucht, dann verjährt der Anspruch 3 Jahre nach Entstehung der Forderung zum Jahresende (also 31.12.2008).

Wenn er das dann immer noch nicht gerafft hat, dann haben Sie Glück und er Pech gehabt.


Gruß
Harry!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Gruwo
Status:
Lehrling
(1286 Beiträge, 129x hilfreich)

harry hat natürlich Recht, aber von der Verjährung wären nur die ältesten Forderungen erfasst, nicht aber die, die z.B. erst 2 Jahre und weniger zurückliegen. Über einen solchen Zeitraum entsteht immer ein Mietrückstand, der zur Kündigung wegen Zahlungsverzugs berechtigt. Zudem könnte ein solches Verhalten auch einen wichtigen Grund zur Kündigung darstellen, weil das Vertrauensverhältnis zwischen den Parteien erschüttert ist.

Bedenken Sie, dass der "Wetteinsatz" Ihre Wohnung ist.

MfG Gruwo

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
GudrunF
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Viele Dank für die informative Auskunft, das hat mir sehr geholfen!
:)

-----------------
"Danke und Servus :o)
Gundi"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Mietrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Mietrecht

Kündigung, Renovierung, Nebenkosten, Mieterhöhung und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Mieter und Vermieter / Das Mietrecht regelt das Mietverhältnis vom Mietvertrag bis zur Kündigung und dem Auszug des Mieters. Der Vermieter überlässt „sein Eigentum“ an den Mieter... mehr