Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.629
Registrierte
Nutzer

Waschen, Hausordnung, Kinder und die lieben Nachbarn;)

3.1.2008 Thema abonnieren Zum Thema: Hausordnung
 Von 
leia1000
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 1x hilfreich)
Waschen, Hausordnung, Kinder und die lieben Nachbarn;)

Hallo zusammen,

ich hab mal ne Frage bezüglich einer Hausordnung im Ausnahmefall.

Laut Aushang am Waschkeller ist das Waschen nur zu bestimmten Zeiten erlaubt, Sonn und Feiertags sogar verboten.

Ich habe ein Kleinkind (2Jahre) und einen Säugling (5 Monate alt). Leider ist es so, dass meine Kinder im Winter auch mal krank werden und dabei auch keine Rücksicht auf Sonn oder Feiertage nehmen (jaja, die lieben Kleinen). Dabei erleiden sie auch mal Margen-Darm-Infekte oder einfach nur so Durchfälle. Das geht jetzt schon seit ein paar Wochen so, die eine steckt die andere leider immer wieder an (wir waren auch schon dran)...

Aus Hygenischen Gründen wasche ich die Bettwäsche und das Bettzeugs, sowie die eingeschmutzen Teile (vom Erbrochenem!) sofort (auch Sonntags und Feiertags!)
Dieses verbietet aber der Aushang.

Jetzt ist es so, dass eine Partei (und auch NUR diese eine Partei) sich beim Vermieter beschwert hat, der natürlich sofort zu uns gekommen ist und uns belehrt hat, dass man auf andere Rücksicht nehmen müsse (was ja auch stimmt! Aber in einem solchen Fall erwarte ich auch Rücksicht auf meine kranken Kinder)

Ich suchte das Gespräch mit der Partei um denen unsere zeitlich begrenzte missliche Lage zu erklären und erntete einen Anschiss hoch 10 :crazy: Ich wurde angeschrien, dass ich mich gefälligst daran zu halten habe, dass ich an den Sonn und Feiertagen nicht waschen darf und dass denen es wirklich egal sei, ob meine Kinder krank sind oder nicht. Ich hätte nicht zu waschen, fertig.

Ist das wirklich so? Darf ich selbst in solchen Ausnahmefällen nicht waschen? Ich halte mich sonst immer an die "Waschzeiten", aber eben nicht, wenn mein Kind das Bett vollkotzt (sorry für die Wortwahl).

Mein Vermieter ist auf Seiten der Partei und hat keinerlei Verständnis für Kinder (als wir einzogen hatten wir keine Kinder)

Was kann, darf ich tun?

Danke für jede Antwort

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 31 weitere Fragen zum Thema
Hausordnung


11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5339 Beiträge, 1423x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
leia1000
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 1x hilfreich)

Wir haben ja eine eigene Waschmaschine und sogar einen Trockner. Diese sollen laut Mietvertrag (123recht.net Tipp: Mietvertrag Vorlage Wohnung ) im Waschkeller stehen. Da haben wir auch nichts gegen.
Wir hatten ja auch noch NIE Probleme :crazy:

Und die Wäsche schaffe ich ja auch sonst immer zu den Waschzeiten. Wir bemühen uns wirklich hier im Haus.

Ich möchte halt nur ohne schlechtes Gewissen und "Angst" vor Konsequenzen weiter in Notfall waschen können, wenn es die Umstände erfordern.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5339 Beiträge, 1423x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7949 Beiträge, 2181x hilfreich)

Bei diesen Nachbarn ist es fraglich, ob ihr auf Dauer eure Freude in diesem Haus haben werdet.

Leider ist es tatsächlich so, dass diese Tätigkeiten verboten werden können. Wie das gerichtlich ausgeht, kann keiner sagen.
Ich erinnere mich an einer älteren Post, da ist jemand tatsächlich von der Polizei verwarnt worden, weil der Sonntags Fenster putzte.

Um dem Streit aus dem Weg zu gehen:
Wäsche einweichen in der Wohnung (schwerlich Lösung bei Durchfall und Kotzen - wer hat soviel Bettwäsche).
Mutters Tipp: 1 Teebeutel schwarzer Tee auf 1 Liter Wasser 1 Stunde ziehen lassen - das hat bei uns damals nach 1 Woche Durchfall als einziges geholfen. Kann auch ein sehr kleines Baby zu sich nehmen.
Habt ihr mal einen Abstrich machen lassen (Campilo Bakter, Noro?).
Stell doch die Wäsche im Korb in die Waschküche mit einem Zettel dran "Achtung - infizierte Wäsche - kann leider erst am Montag desinfiziert werden.

Letzte Lösung: Waschcenter - klappt aber auch nur, wenn jemand anderes auf die Schieter aufpasst.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 1600x hilfreich)

leia, ich würde es wohl drauf ankommen lassen - zumal diese konstellation nun wirklich nicht die regel sein wird. du klingst ja nicht gerade so, also ob du es auf streit anlegst, und außergewöhnliche umstände rechtfertigen auch maßnahmen außerhalb des üblichen. und anschreien lassen musst du dich auch nicht. die leute werden stunk machen wollen, ob sie es aber auf einen prozess ankommen lassen, ist dann doch fraglich.

-- Editiert von blaubär49 am 04.01.2008 10:54:12

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
leia1000
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 1x hilfreich)

Die Idee mit dem Wäschekorb und den Zettel finde ich gar nicht so schlecht. Grins. Ich denke aber, dass so die anderen Mietparteien mit in eine Angelegenheit gezogen werden, in die sie gar nicht möchten, denn alle 5 anderen Parteien stört es nicht. Die finden meine Kinder süß, klasse und haben absolutes Verständnis für Ausnahmesituationen.

Meine Frage nun, da diese eine Partei den Vermieter mit ins Spiel bringt. Welche Möglichkeiten hat er denn? Kann es wirklich wegen Vollgekotzer KINDERbettwäsche zu einem gerichtlichen Streit kommen?

Das fände ich höchst lächerlich und Verständnislos.

Ist ein Aushang überhaupt eine Hausordnung??

Danke

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5339 Beiträge, 1423x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
HeHe
Status:
Senior-Partner
(6497 Beiträge, 2407x hilfreich)

Ob ein Aushang eine Hausordnung (123recht.net Tipp: Hausordnung Muster Generator ) ist? Steht denn im Mietvertrag ein Verweis auf diese Hausordnung oder lag die dem Vertrag bei?

Wenn nicht, dann finde ich das eine gute Frage, denn der VM kann nicht einfach Regelungen nach eigenem Gusto im Flus aushängen und deren Befolgung durch die Mieter erwarten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Dinsche
Status:
Master
(4134 Beiträge, 817x hilfreich)

Furchtbare Zustände... Ich würde es auch drauf ankommen lassen und meine Wäsche, wenn unbedingt nötig, auch an Tagen waschen, an denen es mir eigentlich nicht erlaubt wurde. Allein schon diese ERLAUBNIS... Unglaublich!

Möchte wirklich den Richter sehen, der einer Familie da nicht Recht gibt. Sorry, armes Deutschland.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
leia1000
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 1x hilfreich)

@HeHe: im Mietvertrag steht kein Hinweis auf die Aushänge. Es steht nur, dass eine Hausordnung Bestandteil ist. Es wurde aber keine Hausordnung ausgeteilt. :crazy:
Und Du hast Recht. Er hängt ständig irgendwelche Zettel auf und beharrt auf Befolgung. (Z.B Abschließen der Hoftüre) Wenn das nicht 100% von allen befolgt wird, ruft er JEDEN an und fragt, ob man sich auch wirklich an seine schriftlichen Anweisungen (Aushänge) hält. Ein komischer Kautz.

Umziehen ist z.Zeit leider nicht drin. Außerdem gefällt uns die Wohnung und die Lage.

Ich befürchte lediglich Konsequenzen, die ich nicht absehen konnte.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
leia1000
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 1x hilfreich)

hochschieb ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Mietrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Mietrecht

Kündigung, Renovierung, Nebenkosten, Mieterhöhung und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Mieter und Vermieter / Das Mietrecht regelt das Mietverhältnis vom Mietvertrag bis zur Kündigung und dem Auszug des Mieters. Der Vermieter überlässt „sein Eigentum“ an den Mieter... mehr