Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.463
Registrierte
Nutzer

Ware beim Verpacken beschädigt - Verkauf daher unmöglich. Schadensersatz?

6.1.2008 Thema abonnieren Zum Thema: Verkauf
 Von 
djobi
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Ware beim Verpacken beschädigt - Verkauf daher unmöglich. Schadensersatz?

Hallo,

ich habe von privat einen gebrauchten Artikel gekauft. Der Verkäufer teilte mir mit, daß die Ware beim Verpacken beschädigt wurde und er den Artikel deswegen eigentmächtig (also ohne Absprache mit mir, dem Käufer) entsorgt habe. Es möchte mir den Kaufpreis erstatten.

Damit bin ich jedoch nicht einverstanden, da ich auch den defekten Artikel hätte verwenden können; ich keinen Nachweis über die wirkliche Beschädigung habe und genauso ein Artikel dringend benötigt wurde. Abgesehen davon hätte ich selbst aus dem defekten Artikel noch Ersatzteile gebrauchen können. Ich möchte daher Schadenersatz.

Wie sieht es für mich aus?
Der Verkauf ist unmöglich geworden, ohne Frage.
Anspruch auf ein Ersatzgerät habe ich IMHO nicht, da es sich um eine gebrauchte Ware handelte und genau dasselbe Gerät im gleichen Zustand unmöglich wieder zu beschaffen ist.

Schadensersatz könnte ich meines Wissens nach geltend machen, da ich mir nun einen anderen Artikel mieten (kaufen) musste.
Kann mir da einer mehr zu sagen?

Verstoß melden

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 963 weitere Fragen zum Thema
Verkauf


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
-Laie-
Status:
Richter
(8815 Beiträge, 3489x hilfreich)

Jepp,

der Vk ist dir gegenüber Schadenersatzpflichtig.


Viele Grüße, Michael

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Aran
Status:
Schüler
(172 Beiträge, 19x hilfreich)

Ach ja, das 'ich-habe-die-Ware-beim-verpacken-beschädigt' - Phänomen, das umso häufiger auftritt, je billiger der Artikel verkauft wurde.

Prinzipiel würde ich auch sagen, dass der VK schadenersatzpflichtig ist (zumal ich die Geschichte erstmal nicht so ohne weiteres glauben würde).

Die Frage ist eher die, wie groß sind die Chancen, diesen Anspruch auch durchzusetzen.

Bei dem Artikel handelt es sich bestimmt um einen PC, oder so. Stimmts?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
djobi
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Stift,

genauso einen Sachverhalt vermutet ich auch :-(

Zumal ich keinen Nachweis über die "Beschädigung" habe bzw. der Artikel ohne Rücksprache "entsorgt" wurde.

Nein, keinen PC, hat aber mit meinem Nick "dj" zu tun :-)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Kaufrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Kaufrecht

Kaufvertrag, Kaufsache, Garantie, Gewährleistung und Rücktritt - die häufigsten Streitpunkte zwischen Käufer und Verkäufer / Das Kaufrecht begegnet uns fast täglich. Wir kaufen Waren im Geschäft oder online. Es handelt sich um neue, oft aber auch um gebrauchte Sachen - oder um zweite Wahl... mehr