Wahlrecht zwischen Garantie und Gewährleistung?

Mehr zum Thema:

Kaufrecht Rubrik, Garantie, Gewährleistung, Wahlrecht, Kaufrecht

4 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
2

Kann Verkäufer auf Herstellergarantie verweisen und Gewährleistung verweigern?

Frage: Mein Computer fährt bereits nach zwei Monaten nicht mehr hoch. Ich war beim Verkäufer, der verweist mich auf die Garantie des Herstellers und will selbst nichts damit zu tun haben. Kann ich das nicht mit dem Verkäufer direkt klären?

123recht.net: Da Ihr Computer 2 Monate alt ist, haben Sie Gewährleistungsrechte und können von dem Verkäufer Umtausch oder Reparatur verlangen. Wenn Sie zusätzlich noch eine Garantie vom Hersteller haben, können Sie die Sache auch mit dem Hersteller klären. Sie haben also die Wahl, ob Sie sich an den Verkäufer oder an den Hersteller wenden. Wenn Sie Ihre Gewährleistung geltend machen, darf der Verkäufer Sie nicht abwimmeln und zum Hersteller schicken.

Arne Schinkel
Von Arne Schinkel
Mitgründer von 123recht.net und Frag-einen-Anwalt.de. Schreibt über das Recht aus ungewohnter Perspektive: seiner. Beachtet die Symptome und bekämpft die Ursachen. Weniger Paragrafen, mehr Eigenverantwortung. "Was jeder einzelne tun kann? Sehr viel: Verantwortung übernehmen. Und im Fall von Unrecht entscheiden: Da mache ich nicht mit!"

Frage: Und wenn der Verkäufer sich trotzdem weigert?

123recht.net:

Sträubt der Verkäufer sich weiterhin, das Gerät umzutauschen oder zu reparieren, dann lassen Sie sich das bitte schriftlich geben oder dokumentieren Sie die Verweigerung zusammen mit einem Zeugen. Anschließend können Sie direkt von dem Kauf zurücktreten und Ihr Geld zurückverlangen.

Diskutieren Sie diesen Artikel