Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.336
Registrierte
Nutzer

WEB.DE-Club-Mitgliedschaft (mal wieder?

12.1.2013 Thema abonnieren
 Von 
Jan9213
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
WEB.DE-Club-Mitgliedschaft (mal wieder?

Hallo,


Habe die Web-Club-Mitgliedschaft (irgendwann letztes Jahr 2012) akzeptiert und nicht fristgerecht gekündigt(glaub 3 Monate hat man Zeit?) , sodass der "Vertrag?" qzuasi läuft, Mahnungen bekommen, da ich erst nicht gezahlt habe. Habe nach der 3ten Mahnung letztes Jahr mal die 15€ bezahlt und sogar wenn mich icht ales Täuscht die nachfolgende Rechnug (ohne Mahngebühren) auch bezahlt... Also Netto 2x bezahlt....

Man muss ja iwie je nach Vertrag jeden Monat X€ bezahlen. Habe für die letzten Monate nicht bezahlt und mein Account wurde gesperrt, Inkasso-Brief wird wohl jetzt kommen.

Meine Frage: Ich habe leider zweimal bezahlt, heißt das ich stecke tiefer in der ******* und ich sollte bezahlen oder lieber nach dem Mottoi "das verläuft sich im Sand" nicht zahlen?

/Edit: Ich sehe gerade, dass doch im letzten Monat sogar noch drüber gespriochen wurde....

Das ich bezahlt habe ist also zwar nicht optimal, jedoch kann mir kein fester Vertrag aufgrund des Buttons nachgewiesen werde, so fasse ich als Laie das jetz kurz zusammen. Jedoch weiß ich gar nicht mehr, was auf dem Button genau stand... ICh soll also einfach Widersprechen wenn was von dem BID da kommt....
Hab da keine Ahnugn von und würde einfach schreiben "Ich widerspreche dem mit der WebBLA GmbHhassenichgesehn abgeschlossenen Vertrag vom xx.xx.xx".. mehr wüsst ich nicht. Kann mir da jemand iwie was professionelleres per Mail zukommen lassen o.Ä.?
Den WebAcc können die auch ruhig löschen.

Soll ich den Betrag, den ich bereits letzes Jahr gezahlt habe zurückfordern? Wenn ich überhaupt noch rausbkomme, wie viel € das genau waren, sont lass ich das mit dem Zurückfordern...


Gruß!






-- Editiert Jan9213 am 12.01.2013 00:55

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Mahnschreiben vom Anwalt

Sie möchten einen Schuldner mahnen und wollen Ihrer Forderung mit einem anwaltlichen Mahnschreiben mehr Druck verleihen? Wir erstellen und versenden für Sie eine anwaltliche Mahnung.

Jetzt loslegen



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Weiser
(17893 Beiträge, 11915x hilfreich)

Ob man da nun daraus, dass du bezahlt hast, einen Vertrag rauslesen kann oder nicht, sollte besser mal ein Anwalt beurteilen. Das Maße ich mir nicht an. Hier steht unseriöses Geschäftsgebahren gegen "Hat sich nie wirklich gemeldet, paarmal bezahlt, danach nie wieder". Schwierige Nummer.

Auf Anhieb würde ich sagen "Draus lernen, bezahlen und in Zukunft genauer angucken, was man abschließt".

Natürlich legt es Web.de genau darauf an und natürlich ist das Bauernfängerei. Ob das hilft...

Wenn du dich entschließt, dem zu widersprechen um zu hoffen dass es nie vor gericht geht, beispielsweise folgendes Schreiben:

quote:

Hallo.

ich widerspreche hiermit, jemals einen gültigen Vertrag mit der 1und1 geschlossen zu haben. Ich fordere die aus Angst bezahlten Gebühren zurück. Mir war weder bewusst, dass das kostenpflichtig ist, da stets alles als kostenlos beworben wird, noch habe ich je einen Button mit der Aufschrift "kostenpflichtig bestellen" geklickt. Somit kam nie ein wirksamer Vertrag zustande.

Weitergehende Forderungen weise ich zurück. Ich untersage weitere Maßnahmen, beispielsweise Schufa-Einträge. Einem Mahnbescheid werde ich widersprechen.


Sollten sie dennoch vor Gericht ziehen, solltest du einen Anwalt hinzuziehen. Ob schon vorher, liegt bei dir.

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Jan9213
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank!

Denke ich werde, wirklich nicht zahlen.
Wenn man das Internet mit google durchforstet stoßt man nicht auf einen Fall, wo über ein reales gerichtliches Verfahren bezüglich diesem Club-Müll die Rede ist.


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Post vom Inkassobüro, was jetzt?
Die Antworten findet ihr hier:


Inkassogebühren Verzugskosten Anwaltsgebühren

von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Wenn einmal eine Forderung oder Rechnung nicht bezahlt worden ist, kann es für den Schuldner und Gläubiger schnell teuer werden. Dieser Artikel soll Ihnen dabei ... mehr

Inkassounternehmen drohen zu Unrecht mit der Schufa

von Rechtsanwalt Dr. Ulrich Schulte am Hülse
Am 01.12.2011 veröffentlichte der Bundesverband der Verbraucherzentralen das Ergebnis einer Studie unter der Überschrift "Unseriöses Inkasso ist eine bedrohliche Plage". ... mehr

Dubiose Zahlungsaufforderung eines Inkassobüros? Keine Panik!

von Rechtsanwalt Thilo Wagner
Viele Verbraucher reagieren verunsichert, wenn sie überraschende Post eines Inkassounternehmens im Briefkasten finden und sich plötzlich einer bis dato völlig unbekannten Forderung ausgesetzt sehen ... mehr

Inkassogebühren - was ist erlaubt?

Brief vom Inkassobüro. Welche Forderungen sollte man zahlen, welche nicht? / Inkassounternehmen berechnen Zinsen, Inkassokosten, Schreibgebühren, Kontoführungsgebühren und vieles mehr. Welche Positionen können sie gerichtlich durchsetzen, welche muss man nicht zahlen? mehr