Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.675
Registrierte
Nutzer

Vorladung wegen Betrug?

7.1.2017 Thema abonnieren Zum Thema: Vorladung
 Von 
Venray
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Vorladung wegen Betrug?

Hallo zusammen,

ich habe heute von der Polizei eine Vorladung als Beschuldigter in einem Verfahren erhalten, in dem es um Betrug geht. Folgendes wird mir vorgeworfen: Ich soll etwas auf Ebay verkauft haben, wofür ich Geld erhalten habe, was ich aber nie versendet habe. Das stimmt aber überhaupt nicht. Das Geld habe ich zwar erhalten, allerdings für Bitcoins, die ich privat über eine Plattform verkauft habe. Ich habe nie etwas über Ebay angeboten. Für den Handel der Bitcoins habe ich Chatverläufe von dieser Plattform wo Betrag etc. vereinbart wird + ein Foto des Überweisungsträgers (Auftragsbestätigung der Bank online). Die Echtheit der Beweise und die Stammdaten des Benutzers mit dem ich handelte, können jederzeit über den Support der Seite angefragt werden.

Meine Frage also wäre: Soll ich der Vorladung nachkommen und dort erscheinen, oder sollte ich das ganze schriftlich einreichen? Geht das überhaupt? Sollte ich lieber die beiden Optionen lassen und direkt einen Anwalt aufsuchen?

Vielen Dank und viele Grüße

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Akteneinsicht im Strafverfahren

Werden Sie wegen einer Straftat beschuldigt? Läuft gegen Sie ein Ermittlungsverfahren und Sie wollen wissen, was auf Sie zukommt und wie Ihre Chancen stehen?
Fordern Sie Akteneinsicht!

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 417 weitere Fragen zum Thema
Vorladung


11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unsterblich
(22080 Beiträge, 11731x hilfreich)

Soll ich der Vorladung nachkommen und dort erscheinen, oder sollte ich das ganze schriftlich einreichen? Geht das überhaupt? Ich würde eher persönlich hingehen. Aber wenn Sie stattdessen einen Brief schreiben, kommt der natürlich auch zur Emittlungsakte.
Sollte ich lieber die beiden Optionen lassen und direkt einen Anwalt aufsuchen? Wenn so klar feststeht, daß Sie nichts gemacht haben, wüßte ich nicht, wozu Sie da einen Anwalt bräuchten.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12313.09.2017 08:51:03
Status:
Student
(2276 Beiträge, 414x hilfreich)

Man kann hingehen, Angaben zur Person machen, sich das anhören, um zu wissen, worum es geht und keine Aussage machen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unsterblich
(22080 Beiträge, 11731x hilfreich)

und keine Aussage machen. Das kann man tun - aber das hat natürlich zur Folge, daß dann halt nur die Aussage des Anzeigenden in der Akte steht. Und die scheint hier ja ja offenbar falsch zu sein... Kurzum - Entlastendes sollte man vortragen.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Venray
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die Beiträge. Ich denke, dass ich etwas nervös war, weil ich zum ersten mal eine Vorladung der Polizei bekommen habe. Ich denke auch, dass ich der Vorladung mit allen Beweisen die ich habe nachkommen werde, weil hier versucht wird, doppelt abzukassieren. Einen Anwalt werde ich demnach auch nicht sofort nehmen, weil ich für meinen Teil nichts zu verbergen habe und diese Tat nicht begangen habe.

Ich will auf jeden Fall nicht für irgendwas verurteilt werden, was ich nicht getan habe. Eine Eintragung ins Führungszeugnis wäre auch katastrophal. Muss ich mit so etwas denn rechnen, wenn meine Unschuld aus irgendeinem Grund nicht belegt werden kann? (Davon gehe ich zwar nicht aus, aber würde mich trotzdem über eine Antwort freuen!)

Gruß

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unsterblich
(22665 Beiträge, 5291x hilfreich)

Wenn man verurteilt wird (in entsprechender Höhe) bekommt man natürlich auch einen Führungszeugniseintrag wenn man unschuldig ist. Das Gericht hat es dann ja anders gesehen, näml. dass man schuldig ist. Für einen Führungszeugniseintrag müßte es aber eine Geldstrafe von 91 oder mehr Tagessätzen geben, oder bereits Voreintragungen.

Ich würde in diesem Fall auch persönlich zur Polizei gehen, alleine um den Widerspruch mit eBay aufzuklären, wenn eBay gar nicht im Spiel war. Evtl. geht es ja um ganz was anderes als die Bitcoin-Sache, die Du da im Sinn hast.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Venray
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Naja aber ich hoffe doch, dass hier die Wahrheit ans Licht kommt und es gar nicht zu einer falschen Verurteilung kommt, die fälschlicherweise zu meinem Nachteil ausfällt. Es geht hier ganz klar um die Bitcoin-Sache, da der Schaden, der aus der Vorladung hervorgeht, mit dem übereinstimmt, was ich für die Bitcoins erhalten habe. Wie ich sagte, gehe ich davon aus, dass hier versucht wird mit einer gefälschten Ebay-Anzeige, doppelt abzukassieren. Das sind aber Spekulationen, die die Polizei durchspielen muss.

Werde definitiv persönlich hingehen und alles dort abgeben!

-- Editiert von Venray am 08.01.2017 23:49

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(28756 Beiträge, 8800x hilfreich)

Es kann auch sein, dass jemand Deinen Ebay-Account gehackt hat o.ä., d.h. die Sache hat nichts mit Bitcoins zu tun. Erfährt man aber erst, wenn man der Vorladung folgt.

Zitat:
Muss ich mit so etwas denn rechnen, wenn meine Unschuld aus irgendeinem Grund nicht belegt werden kann?

Du must nicht Deine Unschuld beweisen, sondern die Polizei muss Deine Schuld beweisen.

Zunächst einmal solltest Du herausfinden, um was es überhaupt geht. Die Sache mit den Bitcoins ist bislang eine eine Vermutung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Msnfam
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 1x hilfreich)

Mich würde mal interessieren, welchen Verwendungszweck man bei der Überweisung angab.

Und war dir die Person, mit dem du Bitcoins gehandelt hast, namentlich bekannt und stimmt dieser mit dem, von dem die Überweisung kam überein?

-- Editiert von Msnfam am 09.01.2017 07:47

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Venray
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank wieder für die Antworten. Zunächst einmal; Ich habe gar kein Ebay-Konto, folglich kann auch keins gehackt worden sein. Namentlich bekannt war mir diese Person leider nicht (nicht unbedingt gut, ich weiß, aber nicht unüblich), allerdings wurde als Verwendungszweck ganz klar BTC angegeben. Das sollte ja wohl schon für mich sprechen. Außerdem kann man mich überhaupt nicht mit irgendwelchen Altivitäten auf Ebay in Verbindung bringen, weil ich halt nichts gemacht habe. Ich würde den Benutzer ja gerne anschreiben, doch leider war dieser seit November nicht mehr online.

Vielen Dank noch mal für die schnellen Antworten, macht wirklich ein bisschen Mut!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
guest-12313.09.2017 08:51:03
Status:
Student
(2276 Beiträge, 414x hilfreich)

Möglicherweise ist man in irgendeinen Dreiecks-Betrug verwickelt worden.
Daher sollte man sich das mal anhören und kann immer noch entscheiden, nichts zu sagen und einen Anwalt mit der Akteneinsicht beauftragen.


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Venray
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Retels):
Möglicherweise ist man in irgendeinen Dreiecks-Betrug verwickelt worden.
Daher sollte man sich das mal anhören und kann immer noch entscheiden, nichts zu sagen und einen Anwalt mit der Akteneinsicht beauftragen.

Daran habe ich auch schon gedacht und erachte das mittlerweile als ziemlich wahrscheinlich. Wie gesagt, ich werde dorthin gehen, mir das anhören, meine Unterlagen ggf. vorzeigen und abwarten was anschließend passiert. Man hat trotzdem irgendwie ein komisches Gefühl.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Vorladung von Polizei, was erwartet mich?
Die Antworten findet ihr hier:


Falschaussage - was nun?

von Rechtsanwalt Rolf Tarneden
Falsche Angaben vor der Polizei oder Gericht ziehen unangenehme Folgeverfahren nach sich. Die Betroffenen stehen vor der Frage, wie sie sich nun verhalten sollen. Dieser Artikel gibt Betroffenen Hinweise, welche Strafen drohen und was der Betroffene, der dem Vorwurf, falsche Angaben gemacht zu haben, ausgesetzt ist, sinnvoller Weise tun kann... mehr

Grundsätzliches zum Strafverfahren

Anzeige, Staatsanwaltschaft und Gericht / Das Strafverfahren beginnt mit der Anzeige einer "Straftat" meist bei der Polizei, bei der Staatsanwaltschaft und beim Amtsgericht. ... mehr

Das strafrechtliche Ermittlungsverfahren

Wie verhält man sich als Beschuldigter gegenüber Ermittlungsbehörden richtig? / Strafrechtliches Ermittlungsverfahren Wie verhält man sich richtig, ... mehr

Vorladung der Polizei - was nun?

Aussage verweigern oder zur Vernehmung erscheinen? / Häufig erfahren Beschuldigte erst mit einer Vorladung durch die Polizei, dass gegen sie Anzeige gestellt und ein Ermittlungsverfahren ... mehr