Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
478.597
Registrierte
Nutzer

Vorladung Polizei - (Versuchte) Körperverletzung auf A.M.

 Von 
eddygida
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Vorladung Polizei - (Versuchte) Körperverletzung auf A.M.

Guten Tag,

am 15.09.27 gab es eine Wahlkampfveranstaltung der CDU mit Merkel in Dillingen/Saar.
"Ich habe" auf den großen Bildschirm neber Merkel gezielt und 2 mal weit verfehlt. Mit rohen Eiern habe ich geworfen, das Zielobjekt war aber hinter der Absperrung zu weit weg.
Polizei nahm mich direkt mit zur Seite, Personalien würden aufgenommen und so weiter, Handynummer habe ich auch freiwillig angegeben. Die polizei war freundlich, hat ein Foto von mir gemacht und ich durfte gehen.
Polizei gab mir einen Aufenthaltsverbot und sagte mir, ich erhalte in einer Woche ein Schreiben. Das war vor genau zwei Monaten. Ich dachte, ich hatte Glück gehabt und die polizei drückt beide Augen zu. Heute bekam ich aber eine Vorladung zur polizei.

Was soll ich am besten machen? Ich habe keinen Rechtsschutz und kenne mich mit nichts aus. Hatte auch nie wirklich Probleme mit der polizei. Auf was sollte ich mich gefasst machen?
Ich bin übrigens Soldat,falls das relevant ist.

Drückt der Richter oder Staatsanwalt evt. ein Auge zu? (Beleidigung editiert)

Welche Strafen kann man im schlimmsten Fall bekommen?
Gibt's Kategorien von Anwälten,die sich auf so ein Gebiet spezialisiert haben? Oder gehe ich damit einfach zum nächst besten Anwalt?

-- Editiert von Moderator am 15.11.2017 01:54

-- Thema wurde verschoben am 15.11.2017 01:54

-- Editiert von Moderator am 15.11.2017 01:56

-- Thema wurde verschoben am 15.11.2017 01:56

Verstoß melden

Post von Polizei oder Staatsanwalt?

Ein erfahrener Anwalt im Strafrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 1016 weitere Fragen zum Thema
Körperverletzung Polizei Vorladung


11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
eddygida
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich sehe jetzt,dass ich den Beitrag im falschen unter-Forum gestellt habe. Kann ein Administrator den Beitrag an einen richtigen Ort verschieben ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
teador
Status:
Praktikant
(827 Beiträge, 528x hilfreich)

Zitat (von eddygida):
Mann kann in einem rechtsstaat doch keine eierwerfende Bürger verfolgen,die auf einem Wahlkampf, auf dem die größte kriminelle Auftritt, mit Eiern nach dieser werfen.

In einem Rechtsstaat kann man das nicht nur, man muss. Kriminelle Handlungen erlauben nicht andere kriminelle Handlungen.
Wenn Sie eine Straftat mitbekommen, sollten Sie Anzeige bei der Polizei erstatten.
Faszinierend, dass Sie zwar Probleme mit dem Staat haben, aber bereit sind Ihr Leben für diesen zu opfern.

Zitat (von eddygida):
Welche Strafen kann man im schlimmsten Fall bekommen?

§ 223 Körperverletzung
(1) Wer eine andere Person körperlich mißhandelt oder an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Der Versuch ist strafbar.

Zitat (von eddygida):
Gibt's Kategorien von Anwälten,die sich auf so ein Gebiet spezialisiert haben?

Natürlich.

Zitat (von eddygida):
Oder gehe ich damit einfach zum nächst besten Anwalt?

Wozu wollen Sie überhaupt zum Anwalt? Die Sache ist doch klar, mehr als abnicken kann der Anwalt das auch nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
eddygida
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

(Beleidigungen gegen die Kanzlerin editiert)
Mit welchen Strafen kann man rechnen,wegen versuchter Körperverletzung ?

-- Editiert von Moderator am 15.11.2017 01:53

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
pleindespoir
Status:
Schüler
(412 Beiträge, 245x hilfreich)

Da es sich vermutlich um eine Straftat handelt, ist ein Anwalt zwar unangenehm teuer, aber kann sicher mit den gängigen Sprüchen von wegen bisher nicht aufgefallen, ordentlicher Bürger, einmaliger Ausrutscher, momentane affektive Belastung etc. das Schlimmste Verhindern. Wegen so ein paar faulen Eiern ins Vorstrafenregister zu rutschen, wäre schon ziemlich doof, oder?

Als offensichtlich völlig Unerfahrener mit sowas vor die Schranken des Gerichts zu stolpern, ist keine gute Idee. Wenn dann noch mit den hier geposteten Argumenten aufgewartet wird, ist die Katastrophe perfekt. Die Blödheit ist gemacht - gebüßt werden muss auf jeden Fall. Wenn jetzt am Anwalt gespart werden soll, ist das die falsche Entscheidung.

Auf jeden Fall ein Erstgespräch vereinbaren - dann merkt man ja, wie der Anwalt drauf ist. Wenn der auch die CDU gewählt hat, den obligaten Beratungsschein (in diesem Fall in Form einer Hunderteuronote) ablegen und ab zur nächsten Kanzlei.

Zitat:
Ich bin übrigens Soldat,falls das relevant ist

Nöö - das spielt keine Rolle - kostet höchstens den Job, die Abfindung oder Pension.
Mal im Ernst: Was glauben Sie könnte ein Richter denken (der vom Staat bezahlt wird) wenn ein anderer Staatsdiener, der auch noch hoheitliche Rechte vertritt und für die Sicherheit des Staates steht, gegen die Regierung in aller Öffentlichkeit randaliert?
Sie dürfen durchaus damit rechnen, dass es richtig fett Ärger mit Ihrer Dienststelle gibt, wenn Sie veruteilt werden sollten. Als Soldat verdient man ja nicht wirklich schlecht - da muss ein Anwalt finanziert werden können.
Eventuell informieren Sie sich mal bei Ihrem Arbeitgeber, wie damit umgegangen wird. Kann mir vorstellen, dass es da einen Berater geben könnte, der die Situation zunächst vertraulich behandelt. Macht sich sicher gut so einen Vorstoß zur Reue gezeigt zu haben, bevor das Disziplinarverfahren anläuft.

Für Ihren weiteren Lebensweg wünsche ich Ihnen viel Glück ... Sie werden es dringend brauchen!

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(52238 Beiträge, 23867x hilfreich)

Zitat (von eddygida):
Mit welchen Strafen kann man rechnen,wegen versuchter Körperverletzung ?

- Geldstrafe
- Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren
- Diszipliarische Maßnahmen des Arbeitgebers / Entlassung



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
muemmel
Status:
Heiliger
(21965 Beiträge, 11671x hilfreich)

Ich bin übrigens Soldat,falls das relevant ist. Nicht mehr lange...

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
spatenklopper
Status:
Master
(4140 Beiträge, 2107x hilfreich)

Unehrenhafte Entlassung nennt sich die dienstliche Konsequenz.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Garfield73
Status:
Schüler
(313 Beiträge, 100x hilfreich)

Zitat (von muemmel):
Nicht mehr lange...

Zitat (von spatenklopper):
Unehrenhafte Entlassung nennt sich die dienstliche Konsequenz.

Könnten wir bitte mal die Kirche im Dorf lassen?
Oder ist das Disziplinarrecht bei Soldaten extrem schärfer als bei "normalen" Beamten?

Wegen dieses mit Verlaub idiotischen und mehr als kindischem Verhalten des TE wird es doch wohl keine Freiheitsstrafe von mehr als einem Jahr geben. Mir ist im deutschen Strafrecht bisher keine strafverschärfende Norm bekannt, wenn es gegen ein Regierungsmitglied geht.

Und nur dann wäre eine Entfernung aus dem Dienst denkbar, zumindest im normalen Beamtenverhältnis, wie gesagt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
spatenklopper
Status:
Master
(4140 Beiträge, 2107x hilfreich)

Zitat (von Garfield73):
Oder ist das Disziplinarrecht bei Soldaten extrem schärfer als bei "normalen" Beamten?

Extrem nicht, aber das Soldatengesetz unterscheidet sich schon vom normalen Beamtenrecht.
Es wird aber schon gewichtet, ob ein "normaler" Beamter Zugang zu Akten, Stempeln und Büroklammern hat, bzw. ein Soldat zu Kriegswaffen.

Es gibt keine unehrenhafte Entlassung, sorry, bei uns heißt es Beendigung des Dienstverhältnisses unter Verlust aller Dienst- und Sachbezüge, was aufs selbe rauskommt, wird hier aber voraussichtlich nicht eintreten (Kirche wieder in Dorf schieb).



-- Editiert von spatenklopper am 16.11.2017 09:22

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
pleindespoir
Status:
Schüler
(412 Beiträge, 245x hilfreich)

Praxistipp:
Vorladung folgen - zur Polizei gehen - keine Aussage zur Sache machen - abwarten was die Staatsnwaltschaft schreibt.

Bis dahin ruhig Blut bewahren.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
koivu
Status:
Beginner
(90 Beiträge, 10x hilfreich)

Ruhig bleiben, Schadensbegrenzung betreiben und beim nächsten Mal Hirn einschalten. Eier dabeizuhaben spricht für eine vorbereitete Tat und ein unausgegores Verhältnis zu unserer FDGO.

(Editiert)

-- Editiert von Moderator am 17.11.2017 17:36

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Ich soll als Zeuge aussagen, was kommt auf mich zu?
Die Antworten findet ihr hier:


Falschaussage - was nun?

von Rechtsanwalt Rolf Tarneden
Falsche Angaben vor der Polizei oder Gericht ziehen unangenehme Folgeverfahren nach sich. Die Betroffenen stehen vor der Frage, wie sie sich nun verhalten sollen. Dieser Artikel gibt Betroffenen Hinweise, welche Strafen drohen und was der Betroffene, der dem Vorwurf, falsche Angaben gemacht zu haben, ausgesetzt ist, sinnvoller Weise tun kann... mehr

Strafbarkeit der Falschaussage - Was man als Zeuge vor Gericht beachten sollte

von Rechtsanwalt Kerem Türker
Ein kurzer Überblick über die Aussagedelikte. Dem Zeugen, der vor Gericht erscheinen soll, werden nützliche Tipps an die Hand ... mehr

Vorladung als Zeuge – Was Sie dazu wissen sollten

Wegbleiben, lügen, Aussage verweigern? Im Strafverfahren sind Zeugen mit das wichtigste Beweismittel. / Strafprozesse können jeden betreffen. Auch in "kleineren" Prozessen werden vor Gericht meist Zeugen geladen und vernommen. ... mehr