Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
497.422
Registrierte
Nutzer

Vertrag mit abgelaufenen Ausweis und Ablauf Datum wurde von Mitarbeiter geändert!

13.1.2018 Thema abonnieren Zum Thema: Vertrag
 Von 
go472085-31
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)
Vertrag mit abgelaufenen Ausweis und Ablauf Datum wurde von Mitarbeiter geändert!

Hallo!
Ich habe vor drei Tagen einen Vertrag für ein Handy abgeschlossen, jedoch ist mein Ausweis abgelaufen, aber der Mitarbeiter hat einfach ein anderes Ablaufdatum angegeben.
Ist das dann überhaupt rechtens der Vertrag?
Weil der Mitarbeiter hat ja so eine Vertragsfälschung gemacht, indem er einfach ein anderes Datum angegeben hat!?

Danke im Voraus

LG

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 3237 weitere Fragen zum Thema
Vertrag


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Legende
(19924 Beiträge, 13645x hilfreich)

Menschen schließen Verträge, keine Ausweise.
Du hast den Vertrag unterschrieben. Also musst du auch dazu stehen.

Ob das geänderte Datum nun OK ist oder nicht, der Vertrag wird damit nicht einfach so ungültig.

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Mr.Cool
Status:
Schlichter
(7253 Beiträge, 3113x hilfreich)

Das Datum über die Ausweislaufzeit ist irrelevant für den privatrechtlichen Vertrag. Daher ist es oft nur systemtechnisch notwendig etwas zu tricksen. Wurden die Auflagen des TKG verletzt, dann ändert es gar nichts an dem privatrechtlichen Vertrag. Es kann ggf. nach 1000 nachgewiesenen Fällen ein Bußgeld geben, was Dir auch nichts nützt.
Die Gültigkeit des Ausweises spielt aber bei Handy-Kaufverträgen und Laufzeitverträgen keine Rolle nach TKG:
aus dem TKG:
... hat für die Auskunftsverfahren nach den §§ 112 und 113
1. die Rufnummern und anderen Anschlusskennungen,
2. den Namen und die Anschrift des Anschlussinhabers,
3. bei natürlichen Personen deren Geburtsdatum,
4. bei Festnetzanschlüssen auch die Anschrift des Anschlusses,
5. in Fällen, in denen neben einem Mobilfunkanschluss auch ein Mobilfunkendgerät überlassen wird, die Gerätenummer dieses Gerätes sowie
6. das Datum des Vertragsbeginns

vor der Freischaltung zu erheben ...

Signatur:Vernunft ist wichtiger als Paragraphen
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
go472085-31
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Okay. Vielen Dank :)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen