Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.463
Registrierte
Nutzer

Versicherung zahlt nicht

5.1.2004 Thema abonnieren Zum Thema: Versicherung zahlt
 Von 
heiko-ue
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Versicherung zahlt nicht

Hallo.
Ich habe folgendes Problem.
Im dichten Strassenverkehr hat mein "Vordermann" plötzlich wegen eines Eichhörnchens so stark gebremst, dass ich bei nasser Fahrbahn auf diesen Wagen auffuhr. Hierfür gibt es Zeugen.
Es kam zu einem Unfall mit Sachschaden.
Die Polizei meinte: Wir beide seien Schuld.
Im Bußgeldbescheid steht: "Eine mögliche Mitschuld der Unfallgegnerin wurde bei der Bemessung berücksichtigt"
Meine Versicherung hat den Fremdschaden bezahlt.
Die Fremdversicherung weigert sich jedoch meinen Schaden(2000Euro) zu zahlen. Mit der Begründung: Ich habe den Unfall verursacht.
Da ich keine Rechtschutz besitze, habe ich keinen Anwalt eingeschaltet.
Meine Fragen: Muß die Versicherung meinen Schaden zahlen?
Lohnt es sich hierfür einen Anwalt einzuschalten?

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Unfallschaden kostenlos geltend machen

Erfahrene Anwälte regulieren komplett kostenfrei für Sie Ihren Unfallschaden mit der gegnerischen Versicherung.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 242 weitere Fragen zum Thema
Versicherung zahlt


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1485x hilfreich)

Man müßte hier anhand der Umstände einschätzen, zu welchen Teilen die Schuld verteilt werden muß.

Es stehen sich hier zwei Schuldkomplexe gegenüber - "Bremsen ohne ausreichenden Grund" gegen "nicht ausreichender Abstand".
Meines Wissens wird letzterer im Allgemeinen höher gewichtet (aus der Überlegung heraus, daß das Bremsen ja auch einen Grund gehabt haben könnte, also Ihr Verstoß schwerer wiegt), sodaß ein 50:50 oder "jeder trägt den Schaden des anderen" wohl nicht in Frage kommt.

Unabhängig davon wird wohl ohne Fachanwalt da wenig zu machen sein.
(Hier könnte allenfalls vielleicht noch jemand einschlägige Urteile posten, wie die Schadensverteilung bei dieser Konstellation üblicherweise ist.)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Auffahrunfall, wie ist die Haftungsquote?
Die Antworten findet ihr hier:


Unfall

Nach einem Verkehrsunfall gibt es viele Fragen: Wer hat Schuld, welche Schäden können ersetzt werden, wie hoch ist das Schmerzensgeld? Kann man einen Anwalt oder Sachverständigen einschalten, einen Ersatzwagen mieten, werden diese Kosten vom Verursacher des Unfalls übernommen? Was ist ein wirtschaftlicher Totalschaden? 123recht.net beantwortet alle Fragen zum Unfall im Verkehr - anhand von Ratgebern und Fällen oder durch einen Rechtsanwalt im Verkehrsrecht. mehr

Haftungsverteilung beim Auffahrunfall

Nach der alten Regel „wenn´s hinten kracht – gibt´s vorne Geld“ gehen die meisten Verkehrsteilnehmer davon aus, dass im Falle eines Auffahrunfalls der auffahrende Fahrzeugführer automatisch die Alleinschuld am Unfall trägt... mehr

Wer auffährt hat Schuld?

Auffahrunfall, Parkplatz, Winterreifen, Versicherung - Die größten Irrtümer bei einem Verkehrsunfall / Täglich nehmen unzählige Menschen mit ihrem Auto am Straßenverkehr teil. Mit dabei sind auch immer wieder rechtliche Irrtümer, die sich hartnäckig halten. mehr