Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
493.748
Registrierte
Nutzer

Vermittlungsgebühr der privaten Arbeitsvermittlung

3.1.2008 Thema abonnieren
 Von 
Bryg
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Vermittlungsgebühr der privaten Arbeitsvermittlung

Hallo,

im Juni diesen Jahres unterschrieb mein Mann einen Vertrag für die Vermittlung eines Arbeitsplatzes mit Vermittlungsgutschein über 2.000 €. Schon kurz nach Arbeitsbeginn gingen Gerüchte rum das der Arbeitgeber keine Löhne zahlt, da wir letztes Jahr schonmal einen Arbeitgeber hatten der keine Löhne zahlte hat er sich daraufhin sofort was anderes gesucht und konnte auch nach 6 Wochen übergangslos bei dem neuen Unternehmen anfangen. Der Arbeitsvermittler rief jetzt an und forderte die restlichen 1.000 €. Wir haben aber bis dato noch immer offene Lohnforderungen. Ist dies rechtens? Hat er Anspruch auf das Geld? Anzumerken sei auch das wir dort mehrmals nachfragten ob er denn auch pünktlich zahle, dieses wurde bejaht. Trotzdem hatte eine Krankenkasse im Juli bereits das Insolvenzverfahren gegen den Arbeitgeber eingeleitet woraus sich schließen lässt das dort schon wesentlich früher Zahlungsunstimmigkeiten waren.



-- Editiert von bryg am 03.01.2008 23:06:07

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen


Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen