Verlust des Doktortitels rechtfertigt keine Kündigung

Mehr zum Thema:

Arbeitsrecht Rubrik, Doktortitel, Täuschung, Vorstellungsgespräch, Kündigung, Ausbildung

4,5 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
4

Gericht sieht keine arglistige Täuschung

Falsche Angaben im Rahmen von Bewerbungsgesprächen können für den Arbeitnehmer fatale Folgen haben. Insbesondere kann dies der Fall sein, wenn die Angaben die Ausbildung, Vorbildung oder ähnliche tätigkeitsbezogene Bereiche betreffen.

Das Landesarbeitsgericht Düsseldorf hatte sich diesbezüglich mit einem interessanten Fall beschäftigen müssen. Ein Bewerber hatte sich mit Doktortitel für eine Stelle als Abteilungsleiter für ein Maschinenbauunternehmen beworben und diese Position auch erhalten. Durch ein anonymes Schreiben wurde der Arbeitgeber und das Wissenschaftsministerium darauf aufmerksam gemacht, dass es sich um einen Doktortitel einer privaten Hochschule in den USA handelt. Daraufhin wurde ihm das Führen des Doktortitels untersagt. Darüber hinaus erhielt er vom Arbeitgeber die fristlose Kündigung.

 Janus Galka
seit 2011 bei
123recht.net
Rechtsanwalt
Sattlerstraße 9
97421 Schweinfurt
Tel: 09721 71071
Tel: 01520 218 19 45
Web: www.rechtsanwalt-galka.de
E-Mail:
Vertragsrecht, allgemein, Strafrecht, Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Erschließungsrecht, Beamtenrecht
Preis: 119 €
Antwortet: ∅ 6 Std. Stunden

Doktortitel war anstandslos in Personalausweis eingetragen worden

Das Gericht hat im Rahmen der Verhandlung ausgeführt, dass kein Nachweis für eine Arglist des Mitarbeiters geführt worden sei. Ebenso konnte das Unternehmen nicht nachweisen, dass der Titel für die Einstellung entscheidend gewesen sei. Bei der Einstellung habe der Bewerber eine Promotionsurkunde vorgelegt. Ebenso sei der Titel anstandslos in den Personalausweis eingetragen worden.

Die Parteien haben sich aufgrund dessen auf einen Vergleich geeinigt, der Arbeitnehmer wird freigestellt, erhält volles Gehalt nebst Bonus, sein Arbeitsverhältnis endet erst im November 2014 (vgl. Az.: 2 Sa 950/13).

123recht.net Tipp:

Schreiben Sie mit unserem interaktiven Muster Ihre fristlose Arbeitnehmerkündigung für einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Mit Berechnung des Resturlaubs!

Jetzt fristlos kündigen

RECHTSANWALT
Janus Galka, LL.M. Eur.
Europajurist (Univ. Würzburg)
Dipl. Verwaltungswirt (FH)

Sattlerstraße 9
97421 Schweinfurt
Tel. 09721 71071

Pleichertorstraße 10
97070 Würzburg
Tel. 0931 32907179

www.rechtsanwalt-galka.de
info@rechtsanwalt-galka.de
Wollen Sie mehr wissen? Lassen Sie sich jetzt von diesem Anwalt schriftlich beraten.
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Arbeitsrecht Dreibeiniger Hund darf nicht ins Büro