Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.463
Registrierte
Nutzer

Verklagt wegen Tauschmörse? -Fareds-

14.1.2014 Thema abonnieren
 Von 
Negev
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 2x hilfreich)
Verklagt wegen Tauschmörse? -Fareds-

Vor einem Jahr war ich so dumm, eine File-Sharing Software zu installieren. Worauf mich die Rechtanwaltsgesellschaft Fareds Verklagte, da ich angeblich Dateien Hochgeladen bzw. verteilt hab. Ich lies mich bei einem Rechtsanwalt beraten. Dieser einigte sich mit Fareds auf einen Vergleich.
Das war Januar 2013!

Heute, fast ein Jahr später (14.03.2014), kommt eine schriftliche Aufforderung über denselben Tatbestand (13.01.2013) – nur eine andere Datei!

Ich find das unerhört, möchte aber jetzt selber gegen dieses Gesindel vorgehen (auch weil ich davon ausgehe das mein Rechtsbeistand inkompetent ist).

Letztes Jahr ist ein wichtiges Urteil gefallen, welches sich auf die Störerhaftung bezieht. Ich gedenke mich mit diesem Präzedenzfall zu vereidigen (Anschluss läuft nicht auf mich) und Fareds einen Wiederspruch zu schicken.

Nur kann ich diesen Präzedenzfall nicht mehr finden.
Wie würdet ihr vorgehen? Würdet ihr überhaupt noch reagieren? Und wie würde ein Musterbrief aussehen?

-----------------
""

Verstoß melden

Probleme mit dem Gewerbe?

Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hiphappy
Status:
Student
(2802 Beiträge, 1469x hilfreich)

quote:
Wie würdet ihr vorgehen? Würdet ihr überhaupt noch reagieren? Und wie würde ein Musterbrief aussehen?

Das widerspricht sich doch mit

quote:
Ich find das unerhört, möchte aber jetzt selber gegen dieses Gesindel vorgehen (auch weil ich davon ausgehe das mein Rechtsbeistand inkompetent ist).

Hier ist ein Laienforum. Es werden Meinungen ausgetauscht. Nicht irgendwelche (verbotene) Rechtsberatung im Einzelfall geleistet.
Und ehrlich gesagt: wenn du es noch nicht mal schaffst, dieses Urteil zu finden, solltest du dir das mit dem selber dagegen Vorgehen nochmals überlegen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
TheCat
Status:
Lehrling
(1031 Beiträge, 694x hilfreich)

quote:
Worauf mich die Rechtanwaltsgesellschaft Fareds Verklagte

Du meinst sicherlich "abmahnte". Von Klagen ist diesbezüglich noch nichts bekannt.

(Ich war auch unter den "Glücklichen" bei dieser Kanzlei, habe aber nur eine mod. UE abgegeben und danach nie wieder was gehört.)

quote:
Heute, fast ein Jahr später (14.03.2014), kommt eine schriftliche Aufforderung über denselben Tatbestand (13.01.2013) – nur eine andere Datei!

Logisch - du bist ja mit deiner ersten Aktion in der Schublade "zahlt bei erster Aufforderung" gelandet.

quote:
Letztes Jahr ist ein wichtiges Urteil gefallen, welches sich auf die Störerhaftung bezieht

Meinst du das mit "Anschlußinhaber schuldet keinen Schadensersatz"?

quote:
mit diesem Präzedenzfall zu vereidigen

Ver*t*eidigen wäre besser, vereidigen kannst du dich nicht selbst, das kann nur ein Gericht. ;)

quote:
und Fareds einen Wiederspruch zu schicken

Wenn man nicht zahlen will, schreibt man besser gar nichts. Wer in der Schublade "verhandelt über den Anspruch" landet, wird zumindest öfter angeschrieben als die Fraktion "ignoriert Schreiben".

Eine UE schuldest du aber vermutlich weiterhin, wenn die Datei nicht mit der ersten UE vom letzten Jahr abgedeckt war.

Auch kommt es entscheidend darauf an, was du beim letzten mal zugestanden hast oder nicht. Denn eine (nicht ohne den Zusatz "ohne Anerkennung einer Rechtspflicht" geleistete) Zahlung kann man u.U. als Schuldeingeständnis werten, dann wird es schwieriger, nun auf einmal zu behaupten, du seist es damals doch nicht gewesen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen