Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
493.671
Registrierte
Nutzer

Verjährungsfrist für hausgeldzahlung?

8.1.2006 Thema abonnieren
 Von 
genervtvommieter
Status:
Beginner
(78 Beiträge, 45x hilfreich)
Verjährungsfrist für hausgeldzahlung?

Hallo,
hab folgenden Fall,
der Hausverwalter hat was illegales gemacht und wurde festgenommen,bei Verwaltungsübernahme fiel auf, dass ein Miteigentümer dem eine Wohnung gehört ( seit 1995 ) noch nie Hausgeld gezahlt hat und auch nie vom Verwalter angemahnt bzw. mit Mahnbescheid angeschrieben worden ist, kann man das gesammte rückständige Hausgeld einklagen oder gibt es auch hier Verjährungsfristen?
Die Abrechnungen wurden auf den Eigentümerversammlungen immer angenommen und dem Verwalter auch immer Entlastung erteilt!
Kann man da überhaupt noch was machen um an die rückständigen Beträge zu kommen?

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Odil
Status:
Student
(2167 Beiträge, 600x hilfreich)

Hier eine aussührliche Behandlung des
umstrittenen Themas Entlastung.

http://www.ragreiner.de/publikationen/verwalterentlastung.htm

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
genervtvommieter
Status:
Beginner
(78 Beiträge, 45x hilfreich)

Den Bericht hab ich gelesen, dass dürfte wohl heissen, dass durch die Entlastung dem Hausverwalter für die verschlampten Mahnungen keine Schadenersatzpflicht trifft!
Sind denn die Forderungen gegenüber dem Miteigentümer nun verjährt? Oder kann man bei ihm was holen? Oder sind die Forderungen generell für alle Jahre in denen dem Verwalter die Entlastung zugesprochen wurde futsch?
Bin ein wenig verwirrt!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7946 Beiträge, 2390x hilfreich)

Also die Forderungen sind nicht komplett verloren, mind. die letzten 3 Jahre denke ich, können noch von dem Eigentümer gefordert werden. Aber ihr braucht doch jetzt eh einen neuen Verwalter, der müßte doch die Antwort kennen (ist dann seine kleine Einstiegsaufgabe ;) .

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen