Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
495.393
Registrierte
Nutzer

Verfügung nach dem Erbe

5.1.2018 Thema abonnieren
 Von 
okc100
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Verfügung nach dem Erbe

Hallo zusammen,

habe folgenden Fall und freue mich über Hilfe:

Verstorbener setzt den Sohn als Erben ein, mit der zusätzlichen Verfügung, dass bei VK der Immobilie Enkel 1 die Hälfte des VK-Erlöses erhalten soll. Ist der Enkel steuerpflichtig auf diese Einnahme oder greift hier der Freibetrag?

Danke vorab!

Verstoß melden



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(31316 Beiträge, 10606x hilfreich)

Zitat:
Ist der Enkel steuerpflichtig auf diese Einnahme oder greift hier der Freibetrag?

Der Enkel ist unter Berücksichtigung des Freibetrages steuerpflichtig.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
taxpert
Status:
Praktikant
(570 Beiträge, 136x hilfreich)

Der Enkel wäre im Erbfall nicht steuerpflichtig, denn das ihm zugedachte Vermächtnis steht unter der aufschiebenden Bedingung, dass ein Verkauf stattfindet. Solange der Verkauf nicht stattfindet, ist das Erbe des Vaters nicht belastet und es besteht keine Steuerpflicht des Enkels.

Der Verkauf ist ein rückwirkendes Ereignis im Sinne §175 Abs. 1 Nr. 2 AO. Beim Verkauf würde daher der ErbSt-Bescheid des Vaters entsprechend geändert und ggf. ein ErbSt-Bescheid gegen den Enkel erlassen.

taxpert

Signatur:"Yeah, I'm the taxman and you're working for no one but me!" The Beatles, Taxman
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
okc100
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von taxpert):
Der Enkel wäre im Erbfall nicht steuerpflichtig, denn das ihm zugedachte Vermächtnis steht unter der aufschiebenden Bedingung, dass ein Verkauf stattfindet. Solange der Verkauf nicht stattfindet, ist das Erbe des Vaters nicht belastet und es besteht keine Steuerpflicht des Enkels.

Der Verkauf ist ein rückwirkendes Ereignis im Sinne §175 Abs. 1 Nr. 2 AO. Beim Verkauf würde daher der ErbSt-Bescheid des Vaters entsprechend geändert und ggf. ein ErbSt-Bescheid gegen den Enkel erlassen.

taxpert

Vielen Dank! D.h. dann käme beim Enkel der 200.000 Euro Freibetrag zum Tragen. Die Steuerpflicht des Vaters (Freibetrag 400.000 Euro) würde sich um die entsprechende halbe Summe verringern, richtig?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(31316 Beiträge, 10606x hilfreich)

Ja, richtig. Eventuell zu viel gezahlte Erbschaftsteuer bekommt der Sohn erstattet, wenn er die Zahlung an den Enkel vornimmt.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen