Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
492.922
Registrierte
Nutzer

Urlaubsanspruch geringfügig Beschäftigte

14.1.2003 Thema abonnieren Zum Thema: Urlaubsanspruch
 Von 
Wollinger
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Urlaubsanspruch geringfügig Beschäftigte

Ich habe in mienem Geschäft eine geringfügig beschäftigte Arbeitskraft, die in der Woche 2 Tage à 2,5 Stunden arbeitet.
Je nach Bedarf kann dies mal mehr oder weniger sein. Bezahlt wird diese nur nach der Anzahl der tätsächlich gearbeiteten Stunden.
Wie ist hier der Urlaubsanspruch ?

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 581 weitere Fragen zum Thema
Urlaubsanspruch


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
kjanzen
Status:
Beginner
(133 Beiträge, 11x hilfreich)

Wenn vertraglich nichts anderes geregelt ist, dann hat die geringfügig beschäftigte Arbeitskraft den gesetzlichen Mindestanspruch laut Bundesurlaubsgesetz, nämlich vier Wochen pro Jahr !

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht

Abmahnung, Kündigung, Urlaub, Datenschutz und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber / Mit dem Arbeitsrecht kommt man oft schon während der Schul- oder Studienzeit beim Jobben in Berührung. Als Berufstätiger sind Kenntnisse der wesentlichen arbeitsrechtlichen Regelungen in jedem Fall notwendig.. mehr