Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
488.553
Registrierte
Nutzer

Urlaub im Verkauf

13.1.2018 Thema abonnieren Zum Thema: Urlaub
 Von 
wirrwarrknoten
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Urlaub im Verkauf

Hallo,

ich habe im Oktober eine Vollzeitstelle begonnen und möchte im Oktober einen Urlaub nehmen.
es ist eine Veranstaltung, die nur zu diesem Termin stattfindet, inklusive Tickets, Hotel, Flug... ich dachte, das klappt schon, bei anderen Stellen ging es ja auch.

ich denke, die Woche frei habe ich mir erarbeitet. Eigentlich hatte ich den Termin auch wie gewünscht zum 1. Dezember mitgeteilt.

Mein Chef hat ich sogar darauf angesprochen, es sind eigentlich 6 Tage, von Mittwoch bis Dienstag wollte ich frei, aber er wollte der Einfachheit halber von Montag bis Mittwoch.

Auf meine Nachfrage nach nach Neujahr kam ursprünglich, das die Liste "verloren" ist und ich neu einreichen soll.

inzwischen hat eine damals erkrankte Kollegin dort Urlaub mitgeteilt (nach mir) deren Urlaub ist eingetragen.

es ist so, dass keine zwei Kassenkräfte gleichzeitig Urlaub haben dürfen. Die 2. Hälfte meines Urlaubs würde sich aber mit dem einer solchen kreuzen.

Der Chef teilt den Urlaub wohl immer recht knapp nach Laune mit.

Was kann ich jetzt tun? Kann ich etwas tun?

Ich kann nicht beweisen, dass ich meinen Urlaub ein gereicht habe, ich habe kein Beweisfoto gemacht wegen Schutz der Privatsphäre der anderen Kollegen....

und natürlich hab ich als Neuling auch wenig Chancen.... :(


Ich dachte, ich wäre noch in der Probezeit, aber die 3 Monate sind ja um. Ändert das meine Aussichten?

-- Editiert von wirrwarrknoten am 13.01.2018 08:02

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 2943 weitere Fragen zum Thema
Urlaub


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Senior-Partner
(6831 Beiträge, 3168x hilfreich)

Urlaub kann abgelehnt werden aus betrieblichen Gründen (dringende), oder wenn Urlaubswünsche von AN konkurrieren. Wobei im letzten Fall nicht die Regel sein kann/muss 'wer zuerst kommt, mahlt zuerst'. Hier hast du ein konkretes Ereignis, zu dem du Urlaub brauchst - das kann auch die Gewohnheit schlagen (ich mach immer zu der Zeit ...).
Dass deine Probezeit vorbei ist, spielt keine Rolle.
Wenn der Chef erst kurz vor knapp mit Genehmigungen kommt, musst du dir eine Strategie einfallen lassen, von becircen bis, dass du Anmeldetermine wahren musst u.dgl.
Zur Not kannst du auch versuchen, das Ja gerichtlich zu erzwingen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
wirrwarrknoten
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Ist denn "keine 2 kassenkräfte zur gleichen Zeit" ein wichtiger Grund?

es ist nur Freitags ein Problem, da eine Mitarbeiterin dann immer frei hat... Andererseits ist da eine weitere Kassiererin, die eingesetzt werden kann.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
blaubär+
Status:
Senior-Partner
(6831 Beiträge, 3168x hilfreich)

Das ist genau der Punkt, dass es eben kein wirklich ausreichendes Argument ist, zu sagen 'da nehme ich immer Urlaub' . Ob das Argument hinreicht, dass nicht gleichzeitig zwei Kassenkräfte Urlaub haben, ist schwer einzuschätzen, wenn noch eine weitere zur Verfügung stünde. Dein Arbeitgeber müsste eben die Entscheidung treffen: Nämlich dass dein Argument für den Urlaub schwerer wiegt als das der Gewohnheit. Und der Kollegin den Urlaub dieses Jahr eben nicht genehmigen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht

Abmahnung, Kündigung, Urlaub, Datenschutz und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber / Mit dem Arbeitsrecht kommt man oft schon während der Schul- oder Studienzeit beim Jobben in Berührung. Als Berufstätiger sind Kenntnisse der wesentlichen arbeitsrechtlichen Regelungen in jedem Fall notwendig.. mehr