Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.629
Registrierte
Nutzer

Untermietvertag läuft aus-Fristen/Kündigung nötig?

10.1.2013 Thema abonnieren
 Von 
hans82
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Untermietvertag läuft aus-Fristen/Kündigung nötig?

Hallo zusammen,
in unserer WG läuft der Untermietvertag eines Mitbewohners mit mir (ich bin der Hauptmieter) aus. Der Untermietvertag lief für 3 Jahre. Da ich diesem Mitbewohner nicht mehr länger in der WG haben will, möchte ich, dass dieser zum Ende der festgelegten Mietzeit auszieht. Da der Mitbewohner bestimmt nicht ausziehen will und einen etwas schwierigen Charakter hat, möchte ich ihm nicht mehr als einem Monat -am besten so kurz wie möglich- im Voraus Bescheid geben, um die wahrscheinlich entstehenden Komplikationen auf möglichst kurze Dauer zu beschränken. Ist das zulässig? Oder muss ich irgendwelche Fristen einhalten? Muss ich ihm (obwohl der Vertrag ausläuft) eine Kündigung aussprechen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Verstoß melden



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Spezi-2
Status:
Bachelor
(3397 Beiträge, 1667x hilfreich)

und der befristete Zeitmietvertrag ist gültig, also enthält die gesetzlichen Erfordernisse ?
Schon mal § 575 BGB gelesen ??

-----------------
""Meine Beiträge sind nicht als juristische Ratschläge zu werten sondern sollen dem Erfahrungsaustaus"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Liane46
Status:
Student
(2591 Beiträge, 1001x hilfreich)

quote:
Muss ich ihm (obwohl der Vertrag ausläuft) eine Kündigung aussprechen?

Seit wann gibt es Mietverträge, die automatisch auslaufen? Einen qualifizierten Mietvertrag wirst du wohl nicht abgeschlossen haben, wie @Spezi-2 angefragt hat, oder doch?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
hans82
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

gilt dies auch für UNTERmietvertäge? Also ich selbst und noch ein weiterer WG-Mitbewohner leben auch in dieser Wohnung

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Anjuli123
Status:
Bachelor
(3595 Beiträge, 1333x hilfreich)

Auch für Untermietverträge gilt das ganz normale Mietrecht.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
RMHV
Status:
Praktikant
(857 Beiträge, 314x hilfreich)

quote:
Auch für Untermietverträge gilt das ganz normale Mietrecht.

Anjuli123 am 11.01.2013 09:54


Stimmt... und dazu gehört auch § 549 Abs. 2 BGB , der festlegt, dass gewisse Mietverhältnisse von den allgemeinen Regelungen ausgenommen sind.
Eine dieser Ausnahmen ist nach Nr. 2 "Wohnraum, der Teil der vom Vermieter selbst bewohnten Wohnung ist und den der Vermieter überwiegend mit Einrichtungsgegenständen auszustatten hat". In diesem Fall gilt § 575 BGB nicht. Das hat zur Folge, dass ein Zeitmietvertrag auch ohne Begründung gültig wäre.

Man wird also schon mal hinschauen müssen...

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
hans82
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für eure Antworten!
der §549 Abs 2 BGB würde bei mir nur zum Teil zutreffen, da der Wohnraum zwar Teil der von mir bewohnten Wohnung ist, aber von mir nicht mit Möbeln ausgestattet wurde.
Es müssen aber wohl beide Punkte zutreffen, oder?
Bringt es dann beim nächsten Untermieter etwas, wenn ich den Raum zuvor möbliere?
Oder trifft evtl sogar $549 Abs.1 zu: "Wohnraum, der nur zum vorübergehenden Gebrauch vermietet ist", da die Vermietung nur für die Dauer seines Studiums gedacht war?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Vermieter droht mit Kündigung?
Die Antworten findet ihr hier:


Eigenbedarfskündigung

Sind Sie Mieter und haben eine Eigenbedarfskündigung bekommen? Oder wollen Sie als Vermieter Eigenbedarf geltend amchen? Wenn der Vermieter eine Mietswohnung für sich selbst oder nahe stehende Personen nutzen will, kommt die Eigenbedarfskündigung in Betracht. Die Eigenbedardskündigung muss begründet sein und einen wirksamen Grund für den Eigenbedarf vorweisen. Zu den Voraussetzungen und den Rechtsfolgen können Sie sich anhand von Ratgebern oder Praxisfällen auf Frag-einen-Anwalt.de ein Bild machen. Wenn nötig, können Sie hier unkompliziert einen Rechtsanwalt fragen oder mandatieren. mehr

Kündigung (Mietrecht)

Die Kündigung Ihrer Mietwohnung sollte per Einwurf-Einschreiben an den Vermieter gehen. Alte Verträge können von der heutigen Rechtslage abweichen und sollten geprüft werden. Häufige Probleme bei Kündigungen sind die Verkürzung der Kündigungsfrist und Stellung von Nachmietern oder die Mietkaution. Für Vermieter: Ist Kündigung wegen Eigenbedarf möglich? 123recht.net hilft bei Ihren Problemen - mit oder ohne Anwalt. mehr

Eigenbedarfskündigung

BGH zum erforderlichen Inhalt des Kündigungsschreibens / Mit Urteil vom 6. Juli 2011 hat sich der Bundesgerichtshof (BGH) zum notwendigen Inhalt ... mehr

Die Eigenbedarfskündigung

von Rechtsanwalt Falk Brorsen
Auf dem Gebiet des Wohnraummietrechts gibt es nichts, was mehr – insbesondere auch gerichtliche – Streitigkeiten hervorruft, als die Eigenbedarfskündigung des Vermieters. Kein Wunder: Für den Mieter geht es um den Erhalt seines Lebensmittelpunktes... mehr