Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.675
Registrierte
Nutzer

Unterhalt, Kostgeld, Taschengeld...

3.1.2017 Thema abonnieren Zum Thema: Unterhalt
 Von 
boxxter
Status:
Schüler
(155 Beiträge, 24x hilfreich)
Unterhalt, Kostgeld, Taschengeld...

Hallo,

ich habe eine Frage für eine Bekannte. Meiner Bekannten habe ich vor Monaten schonmal erwähnt, dass beide ET ab Volljährigkeit für den Barunterhalt zuständig sind. Daher war sie nicht so erstaunt auf folgende Botschaft:

Die Tochter ( 17J ) meiner Bekannten war über Silvester bei Ihrem Vater.
Nach Rückkehr der Tochter übergab sie ihrer Mutter mündlich eine Nachricht ihres Vaters weiter:

Der Vater möchte im Hinblick des Geburtstags zur Volljährigkeit der Tochter im September 2017, dass der Unterhalt entsprechend beider ET ab Volljährigkeit berechnet wird.
Hierzu benötigt der Vater die Bankverbindung der Tochter, damit er den Unterhalt künftig (ab Volljährigkeit) auf Tochters Konto überweisen kann.

Die Tochter geht zur Zeit auf eine weiterführende Schule und besucht das BK I und BK II mit Ziel der Fachhochschulreife (Abschluss 2018).

Die Frage ist nun, da die Bekannte und Mutter der 17 Jährigen ebenfalls zum Unterhalt ab Volljährigkeit herangezogen wird, wie und in welcher Höhe die dann Volljährige sich an der Miete und weiteren Kostenpunkten beteiligen kann.

Der Unterhalt wird ab Septemer ausschließlich an die Tochter überwiesen. Dadurch erleidet die Bekannte wohl einen finanziellen Einbruch. Die Tochter bekommt derzeit ebenfalls von der Bekannten und Mutter monatliches Taschengheld.

Wie kann hier der Kostenbeitrag für die Tochter vernünftig und gerecht für die Zeit der Unterbringung in der Wohnung der Mutter errechnet werden?
_________________
mfg
boxxter

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Berechnung Unterhalt

Wieviel Unterhalt müssen Sie zahlen oder wieviel Unterhalt bekommen Sie oder Ihre Kinder bei Trennung oder Scheidung? Haben Sie einen Anspruch und wie setzen Sie ihn durch?
Nutzen Sie die kostenlose Ersteinschätzung.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 9383 weitere Fragen zum Thema
Unterhalt


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
edy
Status:
Master
(4479 Beiträge, 1759x hilfreich)

Hallo boxxter,

wo wird die Tochter wohnen? eigene Wohnung?

Wie hoch ist das Netto-Einkommen

a) des Vaters?
b) der Mutter?

lg
edy

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Sir Berry
Status:
Bachelor
(3869 Beiträge, 1013x hilfreich)

Hi Boxxter,

(Forum gewechselt?)

Zitat (von boxxter):
Wie kann hier der Kostenbeitrag für die Tochter vernünftig und gerecht für die Zeit der Unterbringung in der Wohnung der Mutter errechnet werden?
Das ist reine Verhandlungssache wie sich die beiden einigen.
Es gibt dafür keine Vorschriften.

Gruß

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
altona01
Status:
Wissender
(15950 Beiträge, 6252x hilfreich)

Erster Schritt: Haushaltsbuch anlegen und alle Ausgaben penibel aufschreiben, so kann man doch recht zeitnah feststellen, welche Kosten hier zu teilen sind.
Die Miete und alle sonstigen Nebenkosten werden üblicherweise durch die Anzahl der Bewohner einer Wohnung geteilt. Den Anteil muss die Bekannte selbstverständlich nicht als Unterhalt überweisen.
Gerecht ist hier, wenn die Mutter nichts draufzahlen muss im Vergleich zu vorher und der Tochter ein angemessenes Taschengeld vom Unterhalt des Vaters bleibt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
boxxter
Status:
Schüler
(155 Beiträge, 24x hilfreich)

Guten Morgen,

vielen Dank für die Antworten, die in der Vorgehensweise helfen.

Die Tochter wohnt derzeit bei der Mutter. Das unterhaltsrechtliche Einkommen beider ET ist nicht ausreichend bekannt. Dieses muss erst noch ermittelt werden.

mfg boxxter

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
spatenklopper
Status:
Master
(4198 Beiträge, 2118x hilfreich)

Zitat (von boxxter):
Die Tochter wohnt derzeit bei der Mutter.

Die Frage ist, ob die Tochter auch noch bei der Mutter wohnen wird, wenn sie volljährig ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
boxxter
Status:
Schüler
(155 Beiträge, 24x hilfreich)

Was bis dato abzusehen ist, wird die Tochter bis zum Abschluss der Fachhochschulreife
im Jahr 2018 bei der Mutter wohnen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Familienrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Familienrecht

Ehe, Scheidung, Unterhalt, Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft – die häufigsten Probleme aus dem Familienrecht / Das Familienrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen von durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft verbundenen Personen. mehr